Frankreich: Weitere Lehrer-Streiks und Proteste gegen Pensionsreform

16. Juni 2003, 17:54
posten

Mobilisierung am Dienstag und Donnerstag - Auch Gewerkschaftsverbände rufen zur Arbeitsniederlegung auf

Paris - Die französischen Lehrergewerkschaften haben für morgen, Dienstag, und für den kommenden Donnerstag erneut zur sozialen Mobilisierung gegen die geplante Pensionsreform aufgerufen. Für Dienstag wurde ein Aktionstag "in verschiedensten Formen" ausgerufen. Am Donnerstag sind Arbeitsniederlegungen und Protestkundgebungen geplant, gaben die Gewerkschaftsverbände CGT, CFDT und UNSA am Montag bekannt. Es handelt sich dabei um den 12. Streiktag im Bildungswesen seit Beginn des Schuljahres.

Für Donnerstag haben auch zahlreiche weitere Fachgewerkschaften zu einer allgemeinen Arbeitsniederlegung aufgerufen. Am selben Tag sollen auch die Verhandlungen zwischen Lehrervertretern und Bildungsminister Luc Ferry über die künftige Organisation des französischen Schulwesens aufgenommen werden. Diese Verhandlungen sollen bis zum kommenden Frühjahr zur Ausarbeitung eines Gesetzentwurfes führen, mit dem die geltenden Bestimmungen aus dem Jahre 1989 ersetzt werden sollen.

Außer gegen die Pensionsreform, die insbesondere eine Anhebung der Beitragsjahre zur Finanzierung der Pensionskassen beinhaltet, protestieren die französischen Lehrer auch gegen ein Dezentralisierungsgesetz im Schulbereich. Dieses Gesetz sieht vor, dass mehr als 100.000 nicht unterrichtende Beamte des Schulwesens vom Staat auf die Regionen übertragen werden.(APA)

Share if you care.