Von Apple lernen

16. Juni 2003, 12:08
posten

Kommerzieller Musik-Download auf dem Vormarsch - Sony startet in UK mit OD2, Apple verhandelt Europa-Launch

Der Online-Musikvertrieb ist im Vormarsch. Auftrieb hat der lange von der Musikindustrie bekämpfte Download via Internet durch den erfolgreichen Start von Apples iTunes Music Store erhalten. Der Service ist aber derzeit nur in Nordamerika verfügbar. Noch in diesem Jahr will Apple Musik auch in Europa online unters musikliebende Volk bringen. Das Label Sony startet in Großbritannien den Online-Vertrieb seines Repertoires über das Internet-Unternehmen OD2, berichtet das Branchenportal Cnet.

"Steve Jobs ist zurzeit mein persönlicher Star"

"Die Umsätze steigen rapide und die Aktivität auf unseren Partner-Websites nimmt rasch zu", sagt OD2-Chef Charles Grimsdale. Sein Unternehmen ist Europas einziger Online-Distributor, der über Lizenzverträge mit allen fünf Major Labels der Musikindustrie verfügt. "Steve Jobs ist zurzeit mein persönlicher Star", so Grimsdale in Anerkennung der Initialzündung fürs Geschäft durch Apples iTunes Music Store. Zurzeit werde mit Sony verhandelt, den Service auch außerhalb Großbritanniens anzubieten. In Deutschland fehlt OD2 von den fünf Majors nur noch Sony. Wann das Label das deutsche OD2-Angebot vervollständigt, sei derzeit nicht genau zu sagen, hieß es auf Anfrage.

Kein konkreter Zeitplan in Sicht

Auch Apple verhandelt derzeit laut Cnet mit der Musikindustrie, um seinen in Nordamerika so erfolgreichen Service auch in Europa an den Start zu bringen. Bis Jahresende soll demnach der iTunes Music Store zumindest in einem europäischen Land online gehen. Apple Deutschland bestätigte auf Anfrage zwar, dass man sich auf einen baldigen Start des Musikdienstes vorbereite, Verhandlungen mit Labels gäbe es aber in Deutschland zurzeit nicht. Auch ein konkreter Zeitplan sei nicht in Sicht. Das Interesse vor allem von unabhängigen Labels sei jedoch sehr groß. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.