Iraks Premier warnt vor Waffenlieferungen nach Syrien

29. März 2012, 18:30

Maliki: Bewaffnung der Konfliktparteien führt zu Stellvertreterkrieg

Bagdad - Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki hat vor einer Bewaffnung der Konfliktparteien in Syrien gewarnt. Das würde zu einem "regionalen und internationalen Stellvertreterkrieg" in dem Land führen, sagte Maliki am Donnerstag auf dem Gipfeltreffen der Arabischen Liga in Bagdad. Zudem würde eine Bewaffnung der Konfliktparteien einer ausländischen Militärintervention "das Feld bereiten", die der Souveränität eines "arabischen Bruderstaates" schaden würde, so der irakische Regierungschef.

Ein "nationaler Dialog" sei die "beste Lösung" für ein Ende des Konflikts, sagte Maliki. Er sprach sich für Gespräche unter Vermittlung der Arabischen Liga und der UNO aus, die zu einer Regierung der nationalen Einheit in Syrien führen sollten.

Zehntausende Tote nach US-Intervention

Nach dem US-geführten Einmarsch 2003 hatte der Irak zahlreiche Jahre voller Gewalt erlebt, durch die zehntausende Menschen getötet wurden. Für viele der Opfer waren Anschläge des Terrornetzwerks Al-Kaida verantwortlich. Nachdem die Anhänger der Organisation in seinem Land "besiegt" seien, könnten diese nun in anderen arabischen Ländern Konflikte infolge von Umwälzungen auszunutzen, warnte Maliki insbesondere mit Blick auf die politischen Umbrüche im Zuge des Arabischen Frühlings.

Als Gastgeber des Arabischen Gipfels machte die irakische Führung keine besonders gute Figur. Da jede der untereinander zerstrittenen Regierungsparteien Vertreter zu dem Großereignis schicken wollte, saß - entgegen dem normalen Protokoll - eine große Menschentraube hinter Ministerpräsident Maliki. Nach Angaben von Reportern vor Ort bestand die irakische Delegation aus 80 Politikern und Diplomaten. Der irakische Staatspräsident Jalal Talabani, der den Gipfel leitete, verhaspelte sich zudem mehrfach bei der Ankündigung der Redner. (APA, 29.3.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3
test - vpn - ok - SFA wird gewinnen

Syrien scheint über den Berg zu sein,

da sind manche Fädenzieher der Gewalt von aussen frustriert und wollen jetzt noch einmal die Waffen sprechen lassen.
Der Irak hat für die "Neuordnung des Nahen Ostens" den höchsten Preis bezahlt.
1,5 Mio. Flüchtlinge strömten nach Syrien.
Würde die Gewalt in Syrien in Verbindung mit einer Intervention jetzt noch einmal eskalieren, könnte das einen Flüchtlingsstrom in die andere Richtung auslösen.
Das würde den Irak am falschen Fuss treffen.
Das irakische Engagement für eine friedliche Lösung in Syrien ist mir sehr nachvollziehbar.

Hillary Clinton stinksauer und um Jahre gealtert

der Frust über den Mißerfolg in Syrein hat nicht nur mentale sondern auch körperliche Folgen.

Die Verlinkung dieses Videos im Syrien Forum entlarvt ihre Absichten und Motive.
West Bashing.
Nadig machen der syrischen Opposition, weil sie Unterstützung vom Westen bekommt,
bzw Schönreden des Regimes, weil diese vom Westen kritisiert wird.
Habs verstanden.

Witzig, dass sie dieses Video im Syrien Forum verlinken.
Es zeigt einmal mehr ihren Bias, ihre Absichten.
Entlarvend.

18 Rot bei einem alten Artikel und bei einem alten Kommentar.
Habe ich echt Follower, die ständig online sind, wenn ich es bin?

ich habe es gefunden..

..der bundesbedenkenträger xxx war es, der mich mit honzo gleichgesetzt hat! zuviel der ehre!

geht mir genauso..

..egal ob ich einen interessanten artikellink oder sonst was poste, innerhalb von 2-3 minuten bekomme ich 7-9 und innerhalb der nächsten 10-20 minuten dann noch einmal 10-15 stricherl in rot; mittlerweile sehe ich es als ehrerbietung an, meine postings müssen unser schall&rauch multinickerchen irgendwo kitzeln; bei einem der forum-dispute hat das auch irgendwer angekündigt mit "ich [nackter affe] schreibe wie honzo - und damit bin ich honzo" und honzo ist offensichtlich das große feindbild; danach ging es bei mir richtig los mit der roten ehrerbietung, davor war es nicht so schlimm

schaetze schon, die multinickerchens halt, die das forum einbisserl ueberschaetzen.....

In Syrien steigt der Druck auf Assad?
Ahso...

was wenn die mehrheit der syrer immer noch hinter assad steht ?

dann gibt es einen inside job

z.B. Hunderte Atrappen von Baby-Brutkästen werden verbrannt mit entsprechenden medialen Schlagzeilen.
Die weltweite Empörung ist dermaßen hysterisch, daß blitzschnell ein Militärschalg der NATO unter dem Vorwand einer humanitären Hilfe erfolgt.

Das wird sich demnächst bei den Parlamentswahlen zeigen

na sicher herr chef maliki

die syrer lassen sich vom massenmörder assad ohne gegenwehr umbringen, weil im paradies 72 jungfrauen warten.

Lieber Standard

Bitte nicht Bagdad mit Wien vergleichen. In Wien verhaspeln sich die Leute nicht nur, sie schreien sich an und beschimpfen sich auf sehr primitive Weise, öffentlich natürlich. Und ich habe lieber eine Entourage als einen Diktator vor mir. Man kann das auch im Sinne der Domokratie verstehen. Bagdad und Maliki gehören bei ihren Bemühungen unterstützt und nicht wieder heruntergemacht. Das ist primitiv! Und das Land hat ja wahrlich lange genug gelitten. Ich weiss, es war eine APA Meldung, aber das macht die Sache um nichts besser.

Maliki entpuppt sich immer mehr als Feind der USA!

wozu hat die USA die Krot geschluckt und den Irak überfallen? Alles umsonst offensichtlich.

ach ja

im irak saß seinerzeit der friedliebende saddam hussein, der die kurden jeden abend in den schlaf gesungen hat.

Werden die westlichen Ein und Mitmische aufwachen? Ich befürchte nein.

Ist ja rührend vom herrn Maliki

nur es ist schon zu spät - immerhin gelingt es der FSA immer wieder ihren bestand aus "staatsbeständen" zu verbessern

kurz - nach dem "point of no return" hilft "Abbruch" rufen nichts mehr

Die Guten

Diese feinsinnigen Aufständischen in fernen Landen!

Im Bild links oben sieht man sie Liebesgedichte von Rilke vortragen.

neue Achse entsteht, ätsch

Russland -China - Pakistan (de facto) - Afghanistan (ohne Kabul) - Iran - Syrien - Libanon. Juchu!

Neue was?

Und was sollte eine solche 'Achse der Unfreiheit' bringen?

Was passiert, wenn man das Regime

das man mühsam herbeigebombt hat nicht mehr leiden mag? Ein anderes herbeibomben?

Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.