Stipe Mesic scheitert mit Verleumdungsklage

29. März 2012, 17:45
8 Postings

Ex-Präsident klagte gegen Politologen wegen Behauptung, dass Wahlkampf von Mafia finanziert war

Zagreb - Der frühere kroatische Präsident Stjepan Mesic ist am Donnerstag am Zagreber Gemeindegericht für Strafsachen mit seiner Verleumdungsklage gegen den kroatischen Politologen Darko Petricic gescheitert. Petricic hatte behauptet, dass Mesic' erste Präsidentschaftskampagne im Jahr 2000 von der albanischen Mafia finanziert worden sei und dass Mesic einer der reichsten Menschen Kroatiens sei. Mesic hatte sich mit der Klage dagegen gewehrt.

Der Richter befand jedoch, dass Petricic den Ex-Präsidenten weder verleumdet habe, noch seiner Ehre und seinem Ansehen Schaden zugefügt habe. Außerdem sei die Kampagne intransparent geführt worden, weswegen im Prozess nicht festgestellt werden konnte, wer die Financiers von Mesic' Kampagne waren. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Stjepan Mesic war von 2000 bis 2010 kroatischer Präsident und nimmt auch heute repräsentative Funktionen wahr. Sein Nachfolger ist Ivo Josipovic. (APA, 29.3.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stipe Mesic' Wahlkampf soll einem Politologen zufolge von der albanischen Mafia finanziert worden sein.

Share if you care.