In 140 Zeichen die Welt erklären

Ansichtssache
29. März 2012, 20:00
«Bild 2 von 13»
foto: lizenz: cc-by-sa (julian ausserhofer, axel maireder, axel kittenberger, 2012)

Gesamtnetzwerk der politischen Twittersphäre in Österreich nach Geschlecht

Blau: Männer, Rot: Frauen; Gelb: Institutionen; Grau: unbekannt

Basis: Adressierungen in allen Tweets von NutzerInnen, die sich intensiv zu österreichischer Innenpolitik äußern

(Stichprobe: Vier Wochen zwischen Oktober 2011 und Jänner 2012)

Anzahl der abgebildeten Knoten: 364

Anzahl der abgebildeten Kanten (gewichtet): 8.545

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 75
1 2
Hab mir Twitter jetzt mal näher angesehen

Und für mich festgestellt: ein Epizentrum der Selbstüberschätzung, des banalsten Eigenmarketings, des primitiven Kampagnisierens, des zwanghaft-verkrampften Pseudohumors und der mit vielen Rufezeichen hinausgebrüllten Belanglosigkeiten der im RL übersehenen, die endlich wahrgenommen werden wollen. Interessant nur die Demaskierung, die hier viele bekannte Namen unbewußt abliefern. Alleine die ausgetragenen Streitigkeiten zwischen "TopjournalistInnen" und jenen, die sich dafür halten, wer jetzt das größere Spatzi hat, haben nicht mal Hauptschulniveau. Ich hab den Account dieses virtuellen Kelomat für Dampfgaren im eigenen Saft nach 14 Tagen wieder gelöscht.

Kreisch!

Da bin ja ich! :-)

da muss ein fehler passiert sein, mein nym ist viel zu klein geschrieben :P

In 140 Zeichen die Welt erklären

'
Das ist ja schon mit den 750 im Standard-Forum kaum möglich...

Wobei viele Postings jetzt durch die 610 Zeichen mehr auch nicht besser werden.

ein konzernkasperl im mittelpunkt der twitterwelt - wie toll

Ich fordere...

...Geschlechter-Quotes für Blogs in Social Networks!!! ;)

"Twitterer"

- heißt das nicht "Twitteranten"?

zu wenig TwitterTanten

drum TwitterEr

;-)

Korrigiere: Ein Journalist EINES TAGESAKTUELLEN MEDIUMS ohne Twitter-Account kommt mir langsam vor wie jemand ohne Telefon

Mir kommen die Zwitscherer schon mehr wie Blöker vor, die von einem Skandälchen zum nächsten hetzen - anstatt zu hinterfragen was wirklich in diesem Staate faul ist.

Also wenn ich ned grad vorhab, am tahrir-platz kurzfristig eine demo zu organisieren,…

…kann ich mir nicht vorstellen, welchen mehrwert mir dieses gezwitscher bringen sollte.

Ich mein, allein dieser vorige satz hat schon 173 zeichen! Was für sprachgenies müssten sich bei twitter herumtreiben, um mit 140 zeichen permanent geistvolle botschaften in die welt posanen zu können.

Ich hab keinerlei probleme, mir die für mich interessanten infos aus ausgewählten nachrichtenportalen, blogs und foren zu holen, und selbst wenn die dortigen gedankengänge 140.000 bytes übersteigen oder mehr als einen nebensatz beinhalten, kann ich ihnen in der regel mühelos geistig folgen.

TinyTales

Schau dir mal den Twitter-Account von Florian Meimberger alias Tiny_Tales an. Dann bekommst du ein gutes Gefühlt wieviel Botschaft in 140 Zeichen reingebracht werden kann http://twitter.com/#!/tiny_tales

Danke für den link. Ok, diese beiträge sind teilweise nicht übel. Info über 11 andere accounts dieser qualität, dann meld ich mich auch an.

Schätze aber, das dutzend wird nicht voll. Zu 99,999% versteckt sich das lesenswerte in unendlicher unübersichlicher sammlung von banalität.

Aber falls was echt relevant ist, dann gibts sowieso x quellen im netz, die darüber berichten, wozu also selbst im chaos danach suchen?

Nur damit irgendwelche (fake?)-semipromis einem mal persönlich retourzwitschern und man sich darob gebauchpinselt fühlen kann? No interest.

Btw:
In den ersten 8 monaten tinytales gefallen 31 tweets, in den restl. 21 monaten sind ganze 8 gut. Dazwischen gabs den grimme-award. Zufall?

Ps:
Habe mich jetzt 5x auf 140 zeichen begrenzt. Sorry, aber diese anorexie-kommunikationsform ist mit mir so inkompatibel wie grießbreidiät.

das kommt drauf an, wie du twitter nützt...

Letztlich verlässt du dich darauf, dass Menschen die ähnliche Interessen haben, auch auf interessante Dinge in diesem Bereich hinweisen.

Statt Facebook steht hier nicht die Beziehung zum jeweils andere, sondern der Inhalt im Vordergrund.

Klar kannst du dir die selben Infos auch selbst holen - ist nur viel, viel mühsamer.

wer werden noch

genug spontane demos brauchen in den nächsten jahren...

Ohne die paar Zeilen gelesen und alle Bilder durchgeklickt zu haben: Armin Wolf ist das twitter'sche Zentrum Österreichs? Dann ist vielleicht doch noch nicht Hopfen und Malz verloren bei uns.

gerade dann ist hopfen und malz verloren

wenn jemand bei einem öffentlichen vortrag behauptet 100% der jugendlichen seien in facebook ausser sie sind spastiker. und weil er weder die zielgruppe noch spastiker ist, ist er nicht auf facebook. und wenn er auf facebook wäre, dann hätte er gemessen an seinen twitter follower 1mio fans...gute nacht wenn wir solche selbstverliebten und selbsternannten experten brauchen. da ist der eine khg weg und schon wünschen wir uns den nächsten herbei?

Den KHG Vergleich versteh ich nicht ganz, aber Gratulation zu Ihrem Posting das immerhin von Armin Wolf kommentiert wurde.

Sie haben ein bisschen Verständnisprobleme, gell?

Ich habe noch nie in einem Vortrag das Wort "Spastiker" in den Mund genommen. Ich habe gesagt, hätte ich auf FB einen ähnlichen Marktanteil wie auf Twitter, wären das über eine Million Menschen (Konjunktiv - Achtung, schwierig!). Und ich habe erklärt, dass ich wohl auf FB sein sollte, aber aus Zeitgründen bis jetzt nicht bin (habe seither eine zeitsparende Variante gefunden). Hoffe, Sie zitieren sonst korrekter...

das tut mir leid. da muss ich mich korrigieren. sie haben nicht spastiker, sondern autist gesagt (damit wären sie jetzt auch richtig zitiert)

dank der tt, weiss man nun auch, dass sie den autisten-sager als "running-gag" in ihren vorträgen verwenden. ich frag mich nur, was sie gegen autisten haben bzw. ob sie überhaupt etwas über autisten wissen? diese links könnten event. ihre wissenslücken schliessen:
http://www.hintertreppe.com/2011/02/1... e-kein-du/
http://realitaetsfilter.wordpress.com/bitte-les... eses-blog/
http://www.geo.de/GEO/mensc... 1.html?p=1
http://www.welt.de/wissensch... -kann.html

stimmt es, dass sie behaupten der österreicher mit den meisten twitter-followern zu sein?

..wahnsinn..! Autist hat er gesagt,...na soo ein pöser Bub auch, der Herr Wolf!

..aber denken Sie mal nach..:da er ja selbst auch nicht auf FB ist, ...was heißt das dann..hmm!?!?

wen meinst du...?

falls du armin wolf meinst, der ist auf facebook:
https://www.facebook.com/arminwolf... journalist

zur zeit des vortrages (oktober 2011) war er lt. eigener aussage noch nicht auf facebook

ps: und wieviele fans hat er jetzt auf fb? da hat er sich wohl ein wenig mit seiner prognose überschätzt ;)

kann man das verifizieren?
sprich: gibt's einen link?

Posting 1 bis 25 von 75
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.