Russischer Buchweizen-Turm

Ansichtssache
28. März 2012, 16:45

Der Turm aus Blinis ist spektakulär, die Fülle kann variiert werden: tiefgekühlter oder frischer Spinat oder die ersten zarten Bärlauchblätter eignen sich für das vegetarische Gericht

foto: derstandard.at/red
Bild 1 von 13»

Russischer Buchweizen-Turm

4 Portionen

Teig:
125 g Buchweizenmehl
1 verquirltes Ei
1 EL Walnussöl
300 ml Milch
1 Prise Salz
Pflanzenöl für die Pfanne

Share if you care
Posting 26 bis 51 von 51
1 2

achtung: blödes foto

????? ????? ?????? ??? ???????????

Hab's doch gwusst, dass man hier nicht kyrillisch schreiben kann...

samma schon soweit ?

pfannkuchen statt palatschinken?

wurscht, des wäre auch mit "palatschinken" nicht genießbar.

hier würde ich einfach Blinis schreiben

Blini!

Blin (Ez.), Blini (Mz.). Nur Buchweizenmehl zu nehmen ist aber sowieso nicht russisch und das Ergebnis mm. enttäuschend.

...

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist "Pfannkuchen" kein norddeutscher Name für "Palatschinke".

die ewige flennerei nervt. gewaltig.

Samma schon so weit?

"Flennerei" statt "Suderei"?

:-P

Ein sicheres Zeichen, dass Sie bei einer österreichischen Seite gelandet sind; ist doch eigentlich praktisch.

Für mein Verständnis sind Palatschinken eine ganz bestimmte Form des Pfannkuchens. Das in diesem Rezept dargestellte ist mir dann doch zu steif und dick, um es als Palatschinken durchgehen zu lassen.

Wie dem auch sei: "Pfannkuchen" ist auf jeden Fall richtig, ist es doch ein Oberbegriff für jede Art von in der Pfanne gebratenen Eierkuchen, darunter auch Palatschinken.

Also: mia san soweit. (War das jetzt lokal genug?)

Eierkuchen? Gehst bitte zur Bild posten? Danke und baba!

Die wissen es doch selber nicht genau

Ist halt wie bei den unsäglichen "Paradeisern" Pflegen von Vorurteilen.

"Wie dem auch sei: "Pfannkuchen" ist auf jeden Fall richtig, ist es doch ein Oberbegriff für jede Art von in der Pfanne gebratenen Eierkuchen, darunter auch Palatschinken."

Nein, dem ist nicht so.

Aber die sagen ja nur "Fannkuchn"!!!

Was soll ich Ihnen sagen; wenn Ihnen der deutsche Sprachgebrauch nicht geläufig ist (nicht weiter schlimm), kann ich Ihnen nur ein Wörterbuch an's Herz legen, da werden Sie geholfen.

Wenn Sie nun auch noch ein österreichisches Wörterbuch zitieren können, in dem Palatschinken in Österreich unter die "Pfannkuchen"(ein völlig unüblicher Begriff, zumindest in Ö) fallen bin ich überzeugt.

Zu unserem großen Glück besteht die deutsche Sprache nicht nur aus dem Österreichischen, sodass Sie sich einfach irgendein anerkanntes deutsches Wörterbuch hernehmen können (beispielsweise das bekannte gelbe).

Pfannkuchen sind nun mal sehr vielfältig (sogar in D!), was Dicke und Zutaten anbelangt. Sagt auch schon das Wort selbst. Eine Palatschinke ohne sonstige Zusätze ist die böhmisch-ungarisch-österreichische Version des dünnen Pfannkuchens, da gibt's keinen Bedeutungsspielraum.

Pfannkuchen sind vielseitig, sogar (!!!) in Deutschland. Guck an...

Ja, das würde unseren deutschen Freunden so passen, das wir unsere Sprache nach ihren Wörterbüchern richten ;-)

Palatschinke mag ja in D unter Pfannkuchen fallen, aber dieses Wort ist nun einmal in Ö unüblich, wird also nicht verwendet. Somit fehlt Ihrer Klassifizierung die Basis.

Der "Fannkuchen" ist in Deutschland soviel wie in Österreich die Palatschinke. (Wort mit rumänisch-ungarisch-tschechischen Wurzeln für eine spezielle Mehlspeise).

Mit der Ausnahme, dass er im Gegensatz zur Palatschinke nicht so dünn sein muss. Mit anderen Worten: viel allgemeiner. Sie können von einer Palatschinke oder einer Crêpe sagen, sie sei ein Pfannkuchen, doch werden Sie einen zentimeterdicken Pfannkuchen (deutschen oder amerikanischen z.B.) niemals als Palatschinke bezeichnen.

Es gibt in Deutschland nicht "den" Pfannkuchen, meine Güte...Wenn Sie im Raum Berlin zum Bäcker gehen und einen Pfannkuchen bestellen, kriegen Sie einen Krapfen/Berliner, stellen sie sich vor. Und Eierkuchen heissen dort Plinse, angelehnt an das russische Wort. Und all das ist schon wieder ganz anders, wenn sie besagten Raum verlassen.

Immer wieder erstaunlich, wie der Österreicher meint, ein viel grösserers Land so überheblich verallgemeinern zu können...

Ich würde zu einem Pancake auch niemals Pfannkuchen sagen..

evtl. ist der autor aus der bundesrepublik.

Grün für den zweiten und rot für den dritten Satz; wenns ginge

Posting 26 bis 51 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.