AMAG-Alteigentümer hält weniger als 30 Prozent

Ranshofen/Wien - Bei der im Prime Market der Wiener Börse notierten AMAG Austria Metall AG hält die CP Group 3 B.V. nur mehr 10,58 Mio. Aktien oder 29,9 Prozent der Stimmrechte, teilte der oberösterreichische Aluminiumproduzent am Dienstag mit. Die AMAG gehörte bis vergangenes Jahr der CP Group 3 B.V., vormals Constantia Packaging. Nach dem Börsegang im April 2011 hatte der Mutterkonzern noch 34,5 Prozent gehalten.

Laut Unternehmensmitteilung hat die CP Group 3 B.V. am 19. März 1,65 Millionen Stückaktien (4,7 Prozent) verkauft. Käufer war die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB OÖ), die ihren Anteil entsprechend auf 16,44 Prozent aufgestockt hat. (APA, 27.3.2012)

Share if you care