Student muss nach rassistischem Tweet hinter Gitter

Haftstrafe von 56 Tagen wegen "abstoßender und widerlicher" Äußerung nach Kollaps des englischen Profis Fabrice Muamba

Ein britischer Student ist am Dienstag von einem Gericht im walisischen Swansea zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, weil er nach dem Kollaps des englischen Fußball-Profis Fabrice Muamba beleidigende und rassistische Äußerungen getwittert hatte.

Der 21 Jahre alte Biologie-Student der Swansea University wurde zu einer Haftstrafe von 56 Tagen verurteilt, nachdem er zuvor bereits ein Geständnis abgelegt hatte. Nach Ansicht des Richters gab es "keine Alternative" zu einer sofortigen Gefängnisstrafe, die eindeutigen Bemerkungen auf Twitter seien "abstoßend und widerlich" gewesen.

Die Genesung von Muamba macht unterdessen weiter überraschend gute Fortschritte. Der Mittelfeldspieler vom Premier-League-Klub Bolton Wanderers konnte nach Angaben seines Trainers Owen Coyle am vergangenen Sonntag zeitweise bereits wieder eine Zusammenfassung des Punktspiels seiner Mannschaft gegen die Blackburn Rovers im Fernsehen verfolgen.

Muamba war am 17. März während des FA-Cup-Viertelfinales seiner Mannschaft bei Tottenham Hotspur zusammengebrochen. Nach Angaben der behandelnden Ärzte im Londoner Chest Hospital stand das Herz des 23-Jährigen für 78 Minuten still, ehe Wiederbelebungsversuche erfolgreich waren. (sid, 27.3.2012)

Share if you care