"Raggers Privatarmee" kontrolliert Jugendliche

27. März 2012, 13:21

FPK und ÖVP leisten sich private Überwachung der Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen - Kosten: 350.000 Euro

Klagenfurt - Die Kärntner Landesregierung hat am Dienstag mit den Stimmen von FPK und ÖVP den Einsatz privater Kontrollorgane zur Überwachung der Jugendschutzbestimmungen beschlossen. Die Exekutive solle damit bei der Kontrolle des Alkohol- und Nikotinkonsums und der Ausgehzeiten "unterstützt" werden. "Jedes Gesetz ist nur so gut, wie es auch kontrolliert wird", sagte Sozialreferent Christian Ragger (FPK) zur APA. Pro Jahr investiert das Land 350.000 Euro. Die SPÖ stimmte gegen die Einrichtung der "Privatarmee".

Pro Bezirk werden zwei Kontrolleure von den Bezirkshauptmannschaften eingesetzt werden, in den großen Bezirken Villach und Klagenfurt je drei. Begonnen wird am 1. April in St. Veit und Wolfsberg. "In den Bezirken kann es durchaus so sein, dass die Kontrollen nicht nur in deren Hauptstädten, sondern auch in Dörfern durchgeführt werden", sagte Ragger. "Nach sechs Monaten wird das Projekt, bei dem eng mit der Exekutive zusammengearbeitet wird, evaluiert."

SPÖ für "Pädagogik statt Restriktion"

Die bisherige Erfahrung zeigt laut Ragger, dass "eine gewisse Assistenz" für die Polizei naheliege. Alkoholexzesse von Jugendlichen und Vandalismus sollen durch die Verordnung ebenso verhindert werden wie das Ausschenken von Alkohol durch Wirte an die jungen Kärntner.

Heftige Kritik an dem Beschluss kam von der SPÖ. "Wir lehnen Raggers Privatarmee ab", sagte Parteichef Peter Kaiser. Die Jugend benötige Pädagogik statt Restriktion. Außerdem sei die Kontrolle der Einhaltung von Gesetzen Aufgabe der Polizei, so Kaiser. (APA, 27.3.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 280
1 2 3 4 5 6 7
wer ueberwacht die securities?

Erinnert mich stark an die Überwachung von Securities bei jedem Festl in NÖ. Seit diese Anabolikajunkies am Werken sind steigt die Anzahl der gebrochenen Nasen und Kiefer. Und das auf beiden Seiten. Kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei in Kärnten immer mit denen mitläuft und Wachhund spielt. Daher könnte es für solche Wichtigtuer gelegentlich eher unnett werden.

die nsdap hatte ja auch ihre eigene exikutive...

Perfekt.

Naechste Phase: Ausweitung der Kompetenzen fuer Hausdurchsuchungen ohne richterlichen Beschluss.
Bei so viel Kontrolle brauchen wir bald keine Polizei mehr.

wahrscheinlich muss erst

ein Unbeteilgter mit Kapuze in den Rücken geschossen werden bis der Unsinn aufhört.

Sie meinen

dann hört etwas auf ? also bei der Polizei wurde da nichts zum Anlass genommen...

Sind die

Jugendschutzbestimmungen schlecht und gut?
Wenn sie gut sind, dann müssen sie auch eingehalten werden - wo ist das Problem?

das ist aufgabe der polizei und nicht von irgendwelchen zersplitterten privatsheriffs.

korruption, kontrollstaat oder komasaufen

es scheint, wir haben keine alternativen mehr zwischen den übeln der gesellschaft, der politik und des wahnsinns.

wenn die eltern versagen, muss der staat kontrollieren, was alle bezahlen, die parteien korrumpieren und nutzen das aus.

ich ko*** auch ohne alk bei den irren und wirren in der politik.

ps: wenn kids sich ins koma saufen, sollen diese (samt eltern) die kosten des KH dafür übernehmen samt strafzahlung, amtshandlung und das wars.
dann auch das letzte mal, wetten, wenn das liebe kindlein mal gach 500 euro (an die eltern) blechen darf.

realitätsferne, arroganz und ignoranz

Wie sollen Jugendliche ihren Eltern 500 Euro zurückzahlen? Woher sollen sie das Geld haben? Wie sollen normale Hacklereltern einfach so 500 Euro aufbringen?

Und wie sollen Eltern den Alkoholkonsum verhindern, solange es Leute gibt, die es Jugendlichen verkaufen?

Und was, Sie Wirrkopf, hat das mit Korruption zu tun?

und das von einer partei, deren sonne selbst im rausch verglühte.

und diese sonne soll ja auch eigenwillige methoden gehabt haben, sich der jugend anzunehmen. im stadtkrämer zum beispiel.

und das von einer partei, deren sonne selbst im rausch verglühte

die wissen eben was alkohol anrichten kann...

Ja ja, law and order in Kärnten! Aber nur für die, die sich nicht wehren können.

und du glaubst wirklich, dass "law and order" für die, die sich nicht wehren können im restlichen ö besser ist.

ein beweis dafür

wie wertvoll die jugendlichen den övpeffen sind...

350000 sind heutzutage eine kleinigkeit

dafür bekommt ja nicht einmal mehr eine österreichische staatsbürgerschaft verkauft .</sarkasmus>

ich möchte

auch zu bedenken geben das kärnten den schlüssel von 2 sozialarbeitern pro 50000 einwohnern nicht erfüllt- es sei für sowas kein geld da....

stimmt meine rechnung, dann macht

das 22 kontrollore, d.h. pro nase kostet der spaß etwa 15.000,- euro pro jahr.

ein nettes zubrot für ein paar fpk/fik/vaupeh-stammwähler...

derselbe landesrat übrigens verweigert aus spargründen den naziopfern den zuschuss von insgesamt für alle von 21.000,- euro p.a.

und dass, obwohl wir diese hilfssherriffs gar nicht brauchen, weil es a) eine polizei gibt und b) jeder von uns einen mutmaßlichen verstoß gegen die jugendschutzbestimmungen zur anzeige bringen kann.

wie wäre es damit die strafen für jugendschutzverletzungen drastisch raufzusetzen (10.000,- euro) und beim 2. mal wird dem wirt oben drein verboten alkohol auszuschenken. das bräuchte man nur 1 jahr lang von der polizei rigoros kontrollieren zu lassen und fertig.

die jugendschutzbestimmungen sind nur ein vorwand. es geht den rechten recken nur darum ihre kleine privatarmee aufzubauen...

das tat früher die nsdap auch schon .

Die armen Kärntner...

...Da wachsen ihnen die Komasaufenden Nachkommen über den Kopf und als einzigen Ausweg sehens den antiken Weg des "Draufhauens"...

Evolutionsresistent bis zum Aussterben.

das mit den privaten armeen hatten wir schon einmal
in den 30er jahren des letzten jahrhunderts (schutzbund und heimwehr)
und geendet hat das mit einem bürgerkrieg und einer daraus resultierenden faschistoiden politik in diesem land
no pasaran!

ist ja wie in einem Wiener Gemeindebau

wer hat mit dem Schei angefangen ? - "Ordnungsberater"

der schoß ist fruchtbar noch, und der Häupl ist sehr gebärfreudig

naja

soviel zum punkt geldverschwendung

pro bezirk 2 leute...zuwenig zum kontrollieren, zuviel um es als billig darzustellen

selbst in zeiten wo man den verwaltungsapparat kürzen sollte schafft schwarz-blau es, genau das gegenteil zu machen...

kann man dieses bundesland nicht endlich an slowenien abgeben oder so? :-)

"Pro Bezirk" ist besonders lustig. Das kann mir doch keiner einreden, dass der Bezirk Hermagor gleich viel Personal braucht, wie Klagenfurt Stadt mit gut der fünffachen Einwohnerzahl.

Man könnte es an Slowenien abgeben

allerdings können wir uns die notwendige Mitgift nicht leisten.

Posting 1 bis 25 von 280
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.