Lust auf Allergie

  • Taschentücher können verbinden.
    foto: apa/hildenbrandt

    Taschentücher können verbinden.

Rotzende Nasen verbinden, beobachtet Heidi List auf der Wiener Praterwiese und fühlt sich aus der Allergiker-Community ausgeschlossen

Was dem Hochsommer die Getränkebranche ist dem Frühling die Taschentuchindustrie. Man sollte ja meinen, jetzt ist alles gut. Luftig und duftig strömt sich's endlich durch die Wälder und Auen, die neue gute starke Sonne genießend. Aber nein, am auffälligsten sind die Triefnasen, die sich durch die Pampa stützen müssen, geschwächt vor lauter Allergie, halb blind durch Bindehautentzündungen und dergleichen.

Ich kann mich nicht erinnern, dies in meiner Kindheit so krass beobachtet zu haben, das liegt aber vielleicht daran, dass es in Tirol auf 1000 m wenig Pappeln gibt. Oder wogegen man hier so reagiert.

Wie auch immer, mir ist aufgefallen, letztens auf der Wiener Praterwiese, dass dieses kollektive Gieren nach Sonne und in Kauf nehmen der unangenehmen Begleiterscheinungen was Bindendes hat.

Verbindend

Wildfremde Menschen bieten sich Taschentücher an, ähnlich wie abends an der Bar Zigaretten. Und sie kommen so ins Gespräch. Pollen werden diskutiert, die neuesten Histaminwitze werden ausgetauscht, neue Allergietherapien besprochen und, was wirklich am auffallendsten ist, das Schönheitsbild ändert sich drastisch.

Die geschwollenste Nase bekommt die mit den wässrigsten Augen. Der Gesichtsausschlag wird besonders umworben, einerseits von der Dame mit den halbgeschlossenen Schwellaugen, andererseits von deren dauerniesenen Freundin.

Ausgeschlossen aus der Allergiker-Community

Und wenn sich die Pärchen gefunden haben, dann gehen sie miteinander heim. Schließen sich dort wahrscheinlich ein, für ein paar Wochen, weil draußen ist es ja ungemütlich, und außerdem braucht man ja nichts mehr zu suchen. Man hat einander gefunden im gemeinsamen Leid.

Da sitzen wir nun und schauen uns das an, wir paar wenige, die frei sind von jeder Allergie - und haben gar keinen Auftrag in der neuen Allergiker-Community, aber null. Wir fragen uns, ob sich deren Begeisterung füreinander nach Abklingen der Symptome hält. Hoffentlich nicht. Dann werden wir wieder bemerkt mit unseren faden schmalen Nasen, klaren, öden Augen und unserer langweiligen röchelfreien Art zu atmen. (Heidi List, derStandard.at, 26.03.2012)

 

Share if you care