Lindt erlegt Hauswirth im Goldhasenkrieg

  • Der burgenländische Gold-Prachthase beißt ins Gras.
    foto: apa/christain fürst

    Der burgenländische Gold-Prachthase beißt ins Gras.

Wenige Tage vor Ostern setzt der Oberste Gerichtshof dem Schoko-Streit ein Ende: Hauswirth darf seine Hasen in der jetzigen Form nicht mehr vertreiben

Jetzt ist es fix: Laut einem Bericht des "WirtschaftsBlatt" darf das burgenländische Unternehmen Hauswirth seinen in Goldfolie gewickelten Schokolade-Hasen mit rot-weiß-roter Schleife weder produzieren noch vertreiben. Das Oberste Gerichtshof (OGH) in Wienentschied, dass beim Prachthasen Verwechslungsgefahr mit dem Goldhasen der Schweizer Firma Lindt & Sprüngli besteht. Das Urteil ist rechtskräftig.

Noch im Frühjahr vergangenen Jahres schien eine Lösung in dem seit dem Jahr 2004 andauernden Streit greifbar nah. Damals hatte Hauswirth seinem Konkurrenten einen Vergleich angeboten. Als Bedingung für einen Vergleich hatte Lindt & Sprüngli verlangt, dass Hauswirth das erstinstanzliche Urteil des Handelsgerichts nicht bekämpft. Außerdem sollte Hauswirth die Prozesskosten ersetzen. Zusätzlich erhob der Schweizer Konzern die Forderung, dass der Farbton der Folie beim Hasen der Firma Hauswirth "erheblich" geändert werde. Einem "verkäuflichen" Goldton könne man zustimmen, erklärte das burgenländische Unternehmen damals. Es müsse aber "ein schönes, warmes Gold" sein. Auch für das Mascherl, das der Hase um den Hals trägt, hatte Lindt & Sprüngli eine Änderung der Farbe verlangt. "An der rot-weiß-roten Masche führt kein Weg vorbei", meinte das burgenländische Unternehmen damals aber dazu.

Einen EU-weiten Markenschutz für das Schokoladetier, wie es die Schweizer wollten, lehnte ein EU-Gericht im vergangenen Dezember ab. Lindt & Sprüngli hatte 2004 und 2005 beim EU-Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) die Form seiner Goldhasen und Rentiere aus Schokolade sowie das rote Halsband mit Glöckchen EU-weit schützen wollen. Das HABM hatte diese Anmeldung für eine Gemeinschaftsmarke abgelehnt.

Die letzte OGH-Entscheidung nannte Hauswirth-Geschäftsführer Roman Hauswirth ein "Worst-Case-Szenario", meinte aber: "Eine unangenehme Entscheidung ist besser als keine." Für ihn sei es "tragisch, dass es so ausgegangen ist", die Entscheidung des OGH könne er nicht nachvollziehen bzw. verstehen.

Hohe Verfahrenskosten

Auf die burgenländische Firma kommen nun Verfahrenskosten der Klagspartei in der Höhe von 56.000 Euro zu. Außerdem erwarten Hauswirth entweder Schadenersatzforderungen oder die Nachzahlung von Lizenzgebühren, erklärte er. Von Lindt & Sprüngli hieß es gegenüber dem "WirtschaftsBlatt", man sei "nicht bestrebt, Hauswirth zu vernichten, will aber keine Plagiate am Markt".

Das heurige Ostergeschäft ist von dem Urteil nicht beeinflusst, denn "das ist de facto gelaufen", sagt Hauswirth. Für 2013 erhofft sich der Geschäftsführer, dass ein neu gekleideter Prachthase in den Regalen steht. (APA/red, derStandard.at, 26.3.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 125 von 676
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Lesen Sie die Urteile.

In einem PR- Artikel der Firma Hauswirth werden Sie keine brauchbare Information finden.

Lindt konnte die Verwendung dieser Produktgestaltung einige Jahre früher beweisen, Hauskopirth nicht.

Ziemlich unsympathisch von Lindt.

Ich muss zwar zugeben, dass die Milchschokolade von Lindt schon eine Klasse für sich ist; ich werde sie aber ab sofort dennoch boykottieren.

Wie die Hauswirth-Schokolade ist, weiß ich nicht, denn bei uns in Bayern habe ich deren Hasen noch nie gesehen. Kann bitte jemand aus der p.t. Postergemeinde anführen, in welchen Märkten (in Ö, ich fahre öfter nach Tirol) man den Hauswirth-Hasen bekommt?

Wäre schade, wenn ein sympathisches, mittelständisches Unternehmen von den Schweizer Schoko-Imperialisten an die Wand gedrückt werden würde, nur weil die den gierigen Hals nicht voll kriegen können.

Schau doch einfach einmal auf die Hauswirth-Website, dann wird dir auffallen, dass eine ganze Reihe ihrer Produkte bekannten Markenerzeugnissen sehr ähnlich sehen. Hauswirth ist eine Diskont-Marke, kein Qualitätsproduzent.

Was für eine saudumme Behauptung!

Der Hauswirth Hase stand seit 1962 in österreichischen Geschäften, also zu einer zeit, wo hierzulande noch niemand Lindt überhaupt kannte, geschweige denn hätte kaufen odr gar kopieren können oder wollen.

1962 eine Diskontmarke?!? Gehn's, bitte! Derzählen's das dem Dorftrottel.

wenn man so durch den österreichischen leh geht,

wird man den eindruck nicht los, dass kleinere hersteller (wie eben hauswirth) von den großen (lindt, milka, kinder etc.) allmählich hinaus- oder zumindest zurückgedrängt werden.
in den letzten jahren werden die entsprechenden abteilungen immer violetter, da ist der us-riese kraft mit milka massiv hineingefahren. von den riesenanbietern ist lindt noch ein kleinerer. auch lindt ist industrieschokolade, nichts besonderes, aber immer noch 1-2 klassen besser als diese milka und kinderprodukte.

hauswirth sehe ich selten.

Hauswirth ist Billigschokolade für Discounter, die sich in der Gestaltung sehr an bekannte Produkte von Markenherstellern anlehnt. Siehe den Hasen im Milka-Design, die Schokobananen in Casali-ähnlicher Packung und die Rumkugeln in rotem Design - und eben auch den Lindt-Hasen.

Für Qualität stehen viele Namen, aber ganz sicher nicht Hauswirth.

sie schreiben so als ob lindt jetzt die höchste vollendung der schokolade wäre. also von qualität kann man weder hier noch dort sprechen.

wie schon geschrieben, versucht sich lindt mit dem schokolademanufakturimage zu schmücken, kann aber selbst bestenfalls durchschnittliche produkte anbieten - ganz abgesehen davon, dass vieles nicht aus der schweiz kommt: immer mehr kommt aus deutschland, die etwas besseren (das sortiment mit höherprozentigen etc.) aus frankreich. kommt der hase aus der ch? ich denke nicht. lindt ist ein global aufgestellter und produzierender industriekonzern.

das problem: die ch hat ihre vormachtstellung in sachen schokolade längst verloren und den qualitätstrend verpasst, noch mehr als die belgier.

hausirth ist sicher kein plagiator, sondern soviel ich weiss halt sehr oft ein auftragsproduzent für handelsmarken.

Welche Discounter gabs den in den 60er Jahren?

Milka ist etwa keine völlig synthetische Schokolade?

Was ist "völlig synthetische Schokolade"? Im Ernst, woraus besteht die denn?

und welche schoko schmeckt nun besser?

Net wirklich.

zotter kann ich nicht mit lindt vergleichen.

lindt ist ein globaler industriekonzern und stellt auch solche produkte her und konkurriert eher mit kraft-suchard, nestle, ferrero etc.
die "höherpreisige" linie spielt keine wirkliche rolle.

zotters kreationen sind ein alleinstellungsmerkmal. konkurrieren tut man eher mit diversen nachahmern sowie mit allen anbietern hochwertiger schokoladen (aus ö, aber vor allem aus fr und it).

auch die vertriebswege sind natürlich verschieden.

probierens mal die labooko

manche zotter-kreationen sind sehr gut (natürlich nicht alle) und die qualität der rohstoffe immer extrem hoch. der zotter verkauft seine klassischeren sachen über die gewagteren kreationen die das image bringen. das funktioniert.

Definitiv ;-)

Das bessere Preisleistungsverhältnis hat(te) der Prachthase. Angemessen wäre die Lindtqualität zum Hauswirthpreis. Wer wirklich gute Schokolade will, kauft ohnehin im Fachhandel (ein gutes Schokoladegeschäft wird beide Marken nicht führen).

Für Kindheitserinnerungsgeschmack empfiehlt sich Hauswirth. Für die Lindthasen kann ich keine Empfehlung abgeben, meiner Meinung sind sie überteuert, ziemlich fad im Geschmack und nicht zuletzt auf eine unangenehme Art unmoralisch.

ich glaube, der antipathiefaktor macht bei lindt eine unbefangene bewertung der schokolade schwer.

tatsächlich handelt es sich nach meiner auffassung um eine der besten schokoladen in diesem segment (nach den frey migros-produkten bei spar), irgendwann gabs auch einen test.

ich betone "in diesem segment", denn sowas nenne ich nicht schokolade. und die anmaßung aus der werbung, wo man den feinen chocolatier markiert, ist eine verhöhnung des kunden und jener, die wirklich qualität produzieren.
gscheite schokolade gibts im supermarkt eh kaum oder gar nicht.

Uh, der selbsternannte Schokolade-Experte hat gesprochen.

"Gescheite Schokolade gibts im Supermarkt eh nicht".

Oh, dann müssen aber 7,9 Millionen Kunden in AT (und 79 Millionen Kunden in DE) an massiver Geschmacksverirrung leiden.

Danke für Ihre Klarstellung und Ihre Anweisung, was anderen gut zu schmecken hat und was nicht, Herr Erleuchteter!

Beim MC Donalds bekommst auch kein gscheites Essen.

Trotzdem schmeckts mir und ich geh hin und wieder hin.

Ich würde aber nie auf die Idee kommen zu behaupten das der MC Donalds qualitativ gleichwertig mit einem richtigen Restaurant ist.

Sie werden staunen:

Qualitativ (bzgl. der Frische der Produkte sowie der Hygiene) ist McDonald's (und auch andere Systemgastronomen) in Westeuropa sogar oft weit besser als inhabergeführte, kleinere Restaurants. Wenn Sie es nicht glauben, sollten Sie sich an das zuständige Magistrat wenden, die die Lebensmittel- bzw. Hygienekontrollen durchführen. ;)

Bezüglich der "Nährwert-Qualität" kann man sicher streiten - kommt aber auch drauf an, wo Sie essen gehen. Ein vegetarisches Restaurant hat da sicher (gemessen an McDonald's) die Nase vorn, ein Kebablokal oder eine Würstelbude eher weniger.

seit 2004 streiten die also um das gewand von zwei grindigen schokohasen.

ob es da nicht eher um die egos von zwei chefs geht?

im übrigen gibt es nichts grauslicheres als das ganze weihnachts/oster schoko-figuren zeug. das ist so widerlich, dass man es nicht mal einschmelzen kann, um eine glasur zu machen. ich hab´s schon als kind gehasst. pfui deibel.

Sie haben es nicht

verstanden!

eine frage der sichtweise

ich glaube es ist hoch an der zeit die schweizer militärisch zu überfallen und endlich an vorarlberg anzuschliessen.

muahahahah der war gut :-)

nur bled dass das schweizer armee besser ausgerüstet und stärker ist als das österreichische bundeheer.

guckst du:
http://www.vbs.admin.ch/internet/... armee.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesheer

.... Aber wir sind gemeiner und brutaler in der Verteidigung unserer Schokohasen, das verleiht unglaubliche Kräfte und Motivation für die Truppen..-g-

Hässlich wird die ganze Angelegenheit, wenn sich Dürers Rechtsnachfolger in die Sache einmischen.

Köstlicher Einfall -

aber auch in diesem fiktiven Rechtsstreit würde der schweizer Schokoriese Dürers Erben niederprozessieren.

ich empfehle einen hasen ohne schleife der aber rot weiss rot gestreift ist.
für heuer der einkaufstipp: den lindthasen im geschäft in die hand nehmen, ja nicht zu fest drücken damit er nicht zerbricht! wieder hinstellen und einen prachthasen kaufen.
lindt gehört in die gleiche ecke wie wolfskin - nicht kaufbar.

Was zahlt Ihnen Hauswirth für diesen Schwachsinn?

Was haben Sie davon, schenkt er Ihnen Schokolade?

Heute präsentiert der Standard: Postings aus der Anstalt.

schon gut. nach ihrem 100. post zu diesem artikel sollte wohl jedem klar sein, dass sie für lindt arbeiten...

Und Sie für Hauswirth?

Die seltsame Sympathie für Hauswirth in diesem Forum ist jedenfalls nicht rational zu erklären - ein Blick auf die Produktauswahl auf deren Website zeigt ganz klar, wie sehr die anderen Produktdesigns der Firma keinerlei Ähnlichkeiten zu anderen Marken aufweisen.

Und Qualität kann diese Diskonterschokolade auch nicht viel aufweisen.

zuerst wilhelm tell ..

dann die österreicher-witze ..
und jetzt das!! ... normalerweise müsste wien sofort ein ultimatum zur verstaatlichung von lindt & sprüngli stellen und eine süßwarenwurf-kompanie des bundesheeres an die rheingrenze kommandieren; wenn bern nicht einlenkt, wird die ostschweizer zivilbevölkerung mit milkatafeln und hauswirthhasen bombardiert; und nicht vergessen: den schwyzern ordentlich den radetzkymarsch dazu blasen ...

Momentmal. Ist Verstaatlichung nicht immer ursuper und positiv im Standard? Jetzt plötzlich doch Strafe? Wollens Lindt vernichten?

Kauft Österhasen !!!!!!

Die Schweizer sollen ihre Hasen selber fr...en.

seltsam dass

Lindt das nötig hatte.Verwechslungsgefahr sehe ich nicht gegeben aber das ist halt sehr subjektiv
Der Holland Blumenmark(t) war auch seine weltfremde Entscheidung.Es gibt ja noch andere Schokoladenhersteller.

aaaaah hamma wieder ostern...

schön, jetzt werden die übrig gebliebenen Weihnachtsmänner eingeschmolzen und in die Haseform gegossen...ein ewiger Kreislauf.

Ich hab geglaubt

die werden einfach umgewickelt?

umgeSCHMIEDET :-)

Lindt Hasen dienen hauptsächlich zum Weiterschenken, man zeigt, dass einem der Beschenkte es wert ist, dass man mehr unnötiges Geld ausgibt als für 100g Schokolade. Die meisten Lindt Hasen holt schlussendlich ohnehin die Miniermotte, bzw. deren metamorphe Vorstufe.

Goliath besiegt David.

Ich habe aus diesem Grund keine Produkte der Firma Lindt gekauft und wünsche mir einen Boikott dieser Produkte, zumal sie aus einem EU fremden Land stammen.

Für irgendwelche dämlichen Schokohasen (die noch dazu ganz offensichtlich in Hinblick auf mögliche Verwechslung mit einem bekannten Markenprodukt von Lindt speziell sind) wird also der Lokalpatriotismus ausgegraben? Standard-Forum eben.

Sind Sie

nur einfacher Vertreter oder sogar Gebiets- bzw. Verkaufsleiter des Schweizer Schokoladeriesen.

Um jetzt mal den Goldhasen beiseite zu lassen (den gibt's schon länger von anderen Herstellern): die Firma Hauswirth macht schon einige Sachen, die vom Produkt wie auch von der Verpackung (Farbe, Design) her sehr ähnlich wie uralte Erfindungen anderer Hersteller aussehen; z.B. Schokobananen und Rum-Kokos (Casali, heute Manner). Irgendwann wird's unglaubwürdig.

Ja, vor allem wenn der Hase von Hauswirth schon mehr als 50 Jahre am Markt ist.

Manche tun hier ja so als wäre der Hauswirth Hase eine dreiste Kopie aus den letzten paar Jahren.

Posting 76 bis 125 von 676
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.