Investmentbank verbietet Sonntagsarbeit

Deutschland-Chef: "Wir sind keine Maschinen"

Frankfurt/Main - Die Investmentbank Goldman Sachs verbietet den Mitarbeitern in Deutschland künftig die Sonntagsarbeit. "Wochenendarbeit muss genehmigt werden", sagte der Deutschland-Chef der Bank, Alexander Dibelius, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Im Wettkampf um Talente habe er angeordnet, dass am Sonntag grundsätzlich nicht gearbeitet wird. Um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben, sollten die Büros am Wochenende nur noch in extremen Situationen aufgesucht werden. "Wir sind keine Maschinen", sagte der Investmentbanker der Zeitung. (APA, 25.3.2012)

Share if you care
3 Postings

Denn wahrlich ich sage euch am Tage des Herrn sollst du innehalten vom Schaufeln des Geldes in den Ofen, denn siehe dass vom innehalten kommet das Platzen der nächsten Blase um der Tage viele später!

Briefe an die Verrückten - 3.65

...Extremsituation

...ist doch dort eh permanent, damit bleibt alles wie es ist.

Sonntag F

100: 6 = 16,7
100: 7 = 14,3

.. Schön Gruß an die "Talente"

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.