Äthiopiens Armee rückt gegen Al-Shabaab vor

Truppen in Stadt im Zentrum Somalias verstärkt

Mogadischu - Die äthiopische Armee ist am Samstag im Zentrum Somalias gegen einen weiteren Stützpunkt der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz vorgerückt. Ein Konvoi mit Hunderten schwer bewaffneten äthiopischen Soldaten fuhr in der Stadt Dhusamareb ein, wie Augenzeugen der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Nach Angaben eines örtlichen Stammesältesten war das Ziel der äthiopischen Truppen die hundert Kilometer entfernte Stadt El Bur, die als Hochburg der Al-Shabaab in der Region gilt.

Seit ihrem Einmarsch in Somalia im November vergangenen Jahres haben die äthiopischen Truppen die Al-Shabaab-Miliz aus den wichtigen Städten Baidoa und Hudur vertrieben. Äthiopien war bereits 2006 einmal in Somalia einmarschiert. Damals war es den Truppen gelungen, die herrschende Islamisten zu stürzen, doch nach verlustreichen Kämpfen mit der Al-Shabaab waren die äthiopischen Soldaten 2009 zum Rückzug gezwungen. (APA, 24.3.2012)

  • Äthiopische Soldaten in  Baidoa.
    foto: ap

    Äthiopische Soldaten in Baidoa.

Share if you care.
12 Postings
USA setzen sich immer mehr in Afrika fest

Uganda, Kenya, Kongo, Äthiopien, Süd-Sudan.
Das "Kony 2012" Desinformations-Video ist bezeichnend für die Mittel, mit denen gearbeitet wird.

wer liefert die waffen, womit bezahlen die isamlisten ?

Na, wer wohl?

Saudi-Arabien

Die nehmen die Piratenclique in die Zange

Äthiopier von Land und die EU vom Meer aus.

Äthiopien wird von den USA massiv finanziell unterstützt

nebst Kenya, Uganda , Kongo, Süd-Sudan.
Ziel: Absicherung der Rohstoff Resourcen, vor allem Erdölvorkommen in Uganda und im Süd-Sudan.

Ich bin so froh, dass wieder die USA an allem schuld sind.

da haben wir wieder

einen Sündenbock. Praktisch, wenn man alle Probleme auf eine Nation abschieben kann, was? Kriege, Wirtschaftskrise, Ressourcenmangel... Ohne die USA gäb's das alles nicht, was?
Und ich finde vieles dort drüben nicht in Ordnung, aber zu einfach darf man sich's auch nicht machen.

was hat die Absicherung der Rohstoff Resourcen, vor allem Erdölvorkommen in Uganda und im Süd-Sudan, mit Somalia zutun?

jedes noch so schlimme verbrechen wird mit einem hinweis auf die usa relativiert

und das wird solange weitergehen, bis medien und manch konsumenten die verbrechen der usa nicht mehr als "ausrutscher" oder "kollateralschaden" sehen sondern als verbrechen.

und erst dann darf man nicht von den usa begangene verbrechen auch als solche sehen? gehört jetzt zwar nicht wirklich zu dem artikel, aber manchmal kommt mir vor manchen leuten gehts mehr darum wer ein verbrechen begeht, als was für ein verbrechen vorliegt. die amis sind mit ihrer doppelmoral auch nicht meine besten freunde, aber ich glaub für die menschen, die es im endeffekt betrifft, machts wenig unterschied ob sie auf geheiss von obama, putin, al-shabaab, cameron, sarkozy oder weiss der geier wem umkommen

jo eh super .. selbst wenn

Was hat das mit Somalia zu tun?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.