Wie der Frühling schmeckt

  • Der Frühling kommt als Mangosalat
    foto: reuters/olivares

    Der Frühling kommt als Mangosalat

Im Vietthao in der Friedrichstraße serviert Frau Nguyen einen wunderbaren Mangosalat

Mitten in der Verkehrshölle des Wiener Karlsplatzes, im Schanigarten eines kleinen vietnamesischen Restaurants: Wenn man es am wenigsten erwartet, schießt einem der Frühling in die Glieder. Der Botenstoff hört in diesem Fall auf den simplen Namen Mangosalat, kommt aus der Küche von Frau Nguyen Thi Hong Thuy und ist auf durchdringende Weise wunderbar.

Roten Chili sollte man halt mögen, der ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Komposition aus fester Mango, Gurke und Karotte (alles in feine Streifen geschnitten), der mittels vietnamesischer Minze und Basilikum sowie einem Dressing aus Fischsauce, Zucker, reichlich Zitrone und wenig Knoblauch aber so was von auf die Sprünge geholfen wird. 

Bummvolles Restaurant

Ein paar gedämpfte Garnelen sind auch dabei, zart und saftig - dabei bräuchte es die gar nicht: Wie das knackige Obst und Gemüse mit dem geilen, vom Umami-Geschmack der Fischsauce unterfütterten Spiel zwischen Süße und Säure umschmeichelt und vom Chili hinterrücks befeuert wird - das ist es.

Eine ganz andere Frage ist natürlich, wie Frau Nguyen es schafft, ein bummvolles Restaurant grandios zu bekochen und bei ihren sporadischen Besuchen im Gastraum dennoch stets wie frisch aus dem Ei gepellt auszusehen, mit makelloser Frisur, Make-up, langem Seidenkleid und überhaupt. (corti, DER STANDARD, 24.03.2012)

 

Vietthao, Friedrichstraße 2, 1010 Wien, Tel.: 01/585 20 31

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 41
1 2

Ich habe mittlerweile mehrfach dort gegessen: Wartezeiten mitunter etwas länger, aber der Mangosalat entschädigt dafür problemlos!

Cortis Nährwert...

Auch wenn Sie,Hr.Corti ein wirklich excellenter Kenner der gu("a")ten Küche sind,kommt mir eine Schnepfe nicht "in den Bauch"!Muß man denn wirklich alles "verdauen" "mögen"?An gu("a")t'n Appetit,"trotzdem"!

War vorgestern im Vietthao. Wartezeiten waren ganz normal, die Bedienung war sehr nett, und das Essen auch hervorragend, zu absolut normalen Preisen. Ist sicher ein Lokal, welches ich wieder besuchen werde, da man es sich auch im täglichen Leben und nicht nur zu besonderen Anlässen leisten kann.
Fischsuppe - sehr pikant und schärflich (super bei dem kalten Wetter!), gedämpfter Heilbutt (gut, mit viel Ingwer), als Nachspeise Reismehlbällchen in Kokosmilch. Diese ein bisschen gewöhnungsbedürftig - meine Mutter fand sie "interessant", ich fand die Mischung Kokos-Ingwer-leicht scharf-ganz leicht salzig-brennheiß irgendwie schräg aber sehr leiwand. Gute Weinkarte!

Bärlauchpesto!

Schmeckt so richtig frühlingshaft lenzig!

War kurz nach (Neu?)Eröffnung dort, Wartezeiten waren
*absurd*. Hat es sich gebessert?

Vietthao

Ja hat sich gebessert, der Artikel im Standard hat ja zu einem solchen Run auf das Lokal geführt das war nicht zu bewältigen, ich bin dort sehr oft Gast und sowohl zu Mittag als auch Abends gibt es normale Wartezeiten. Es wird alles frisch zubereitet, das kann man dann nicht binnen weniger Minuten zum Tisch bringen. Was ganz toll schmeckt ist das vietnamesische Festmahl das man ab 6 Personen bestellen kann, es wird von Frau Nguyen zusammengestellt, das ist köstlich!

eindeutig besser geworden, kein vergleich zu den ersten wochen nach der besprechung

Dieser "Frühlingssalat" beeinträchtigt das "sinnerfassende Lesen",

steirischer Käferbohnensalat mit frischem Löwenzahnblättern, Knoblauch, warmen Erdapferln und echtem Kürbiskernöl/Apfel-Zitronenthymianessig sollte versucht werden.

habe ein slowenisches kürbisöl im Kühlschrank

wäre das jetzt ein falsches? oder wie zeichnet sich das echte aus?

Handelt es sich um zu 100% aus Kürbiskernen von Cucurbita pepo var. styriacea aus Stajerska und dort nach traditioneller Art gepresstes Kürbiskernöl?

Corr.; ... styriacae ...

Es gibt auch Kürbiskernöl aus Samen anderer Kürbissorten (und auch ausschließlich kaltgepresstes - helles - ohne Pressgutvorerwärmung).

puh keine ahnung

aber es sieht genauso aus wie die dunkle schmiere, die hier auch über den kartoffelsalat geleert wird

Gutes Kürbiskernöl kann schon seine Viskosität haben, Schmiere ist es keine!

Nehmen Sie es zu gemischten Salaten, saurem Rindfleisch (mit oder ohne Käferbohnen), verfeinern Sie Aufstriche, Suppen, Eierspeise oder Vanilleeis damit!

Das hätte zumindest den Namen "Frühling" verdient

Röhrlsalat ist gut und gesund.

"Wie der Frühling schmeckt"

Wieso schmeckt der Frühling so?
Das ist eingeflogene Ware, ob Winter, Frühling Herbst oder Sommer.
Beim letzten Vietnamesen den Sie lobten, begeisterten Sie sich über dasselbe in Grün: Papayasalat.

Sie sollten sich etwas weiterentwickeln.

"vom Umami-Geschmack der Fischsauce" Echt jetzt?

Umami-Geschmack wird definiert als "Fleischig-Kräftig". Er ist diametral dem Fischgeschmack entgegen gesetzt! Deswegen wurde er zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Japan entdeckt, weil er sich deutlichst vom allgegenwärtigen Fischgeschmack abgehoben hat...

Ich glaub Du solltest mal Fischsauce probieren - weisst eh, die ist fermentiert...

Hmmmm...

...interessant, mein Posting umfasst 40 (vierzig!) Wörter, davon sind ca. 50 Prozent grammatische Partikel, und trotzdem sind manche Leute nicht in der Lage sowas sinnerfassend zu lesen. Aber das ist ja wohl naturgesetzlich, auf Sachen, die man nicht versteht mit Postings zu antworten, die keinerlei Beziehung zum Thema haben. Aber dafür wird man, ganz nach Art der Internet-Proleten, geduzt.

Normalerweise akzeptiere ich wenn Andere auf die Höflichkeitsform bestehen aber nach Deinem "Internetproleten" verzichte ich darauf.

Glaube nicht automatisch Dein Bildungsstandard wäre höher als der der Anderen, das kann nicht nur peinlich werden sondern verhindert auch dass Du dich weiterbildest. Beantworte mir diese Fragen: Hast Du Fischsauce - ich meine die schwarze fermentierte - schon probiert? Kennst Du Umami - Geschmack nur aus der Literatur? Wie Frau Holle schon angemerkt hat: Fischsauce schmeckt nicht wie die meisten in Österreich erhältlichen Fischsorten. Erfasse dies ;-) und antworte ohne unnötige Polemik.

erstens: das mit dem vorwurf, nicht "sinnerfassend lesen" zu können, ist mittlerweile so originell wie der chinesische reissack, das chinesische fahrrad oder anderer thread-schwachsinn.
und zweitens: das grundproblem liegt, fürchte ich, darin, dass sie nicht wissen, was fischsauce ist, und ihr umami-wissen auch nur aus wikipedia stammt. damit ist es ihnen natürlich nicht möglich, verständnis zu erlangen. macht nichts, passiert uns allen mal. auf diesen individuellen mangel ihrerseits aber mit aggressiver schnippigkeit zu reagieren, ist definitiv unangebracht.

Aber gehn's...

...die Sache mit dem "nicht sinnerfassend lesen können" und dem Reissackel oder dem Fahrrad in China ist folgender: Ersteres ist jederzeit überprüfbar!
Dass Sie in der Fischsauce Umami-Geschmack feststellen, ist Ihr Privatvergnügen. Der Wikipedia-Hinweis ist das Angeben einer neutralen Quelle - und sowas wird unter intelligenten Menschen durchaus geschätzt. Die Haltung "wenn i a Biachl siach hab i schon g'fressen" ist mir bekannt. Mit dem persönlichen Geschmack ist es aber wie mit der persönlichen Kosmologie. Der allerschönste Sonnenaufgang ist trotzdem ein astronomischer Irrtum. Schauen Sie ganz einfach in Wikipedia nach. Die Sonne rührt sich relativ zur Erde keinen Milimeter.
Ansonsten mag ich mit Ignoranten net wirklich diskutieren...

Florian Holzer ist einer der bekanntesten Restaurantkritiker in Wien und alles mögliche aber sicher kein Ignorant. Das mit dem sinnerfassend lesen ist schwierig für Dich da Du nicht auf Gegenargumente eingehst.

Wiki: "Außer Glutaminsäure zeigen auch 5'-Ribonukleotide wie 5'-Inosinat (enthalten vor allem in Fleisch), 5'-Guanylat (enthalten vor allem in Pflanzen) und 5'-Adenylat (enthalten vor allem in Fisch und Schalentieren) einen Umami-Geschmack."
aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Umami

Da Du ja anscheinend Deinen eigenen "Beweis" nicht gelesen hast. Die Wikipedia zitiert Yamaguchi, S. & Ninomiya, K. (2000): Umami and Food Palatability. In: Journal of Nutrition
selbiges Journal: "fish sauces currently
produced in Southeast Asia, which have high glutamate contents." siehe: http://jn.nutrition.org/content/1... 8337c37a3f

Aber gehn's??

Wenn schon, heißt es "Aber gehn S' ", du Schlaumeier.

Posting 1 bis 25 von 41
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.