Presse-Vorteilskarte: ÖBB entscheidet demnächst über Abschaffung

  • Die ÖBB-Vorteilscard für Journalisten kostet 49,50 Euro. Damit gibt es 50 Prozent Fahrpreisermäßigung und kostenloses Upgrade in die 1. Klasse.
    foto: derstandard.at/ae

    Die ÖBB-Vorteilscard für Journalisten kostet 49,50 Euro. Damit gibt es 50 Prozent Fahrpreisermäßigung und kostenloses Upgrade in die 1. Klasse.

In Österreich aktuell 7.510 Journalisten-Vorteilskarten ausgestellt

Die Deutsche Bahn schafft per Mitte April ihren Journalistenrabatt für die Bahncard ab, damit fällt dort die damit verbundene Fahrpreisermäßigung von 50 Prozent. Von Korruptionsjägern wie Transparency International wurden die Deutschen dafür schon öffentlich gelobt. In Österreich steht die staatliche ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) offenbar vor einer ähnlichen Entscheidung. Man sei kurz vor dem Abschluss von Prüfungen in dieser Sache, hieß es am Mittwoch.

"Es ist ein Thema, wir schauen uns das im Konzern an, ob der Presserabatt in Österreich ebenfalls abgeschafft wird", sagte eine Sprecherin der ÖBB. "Wir halten die Entscheidung der Deutschen Bahn für sachlich nachvollziehbar". Aufgrund der neuen strengeren Compliance-Richtlinien "prüfen wird derzeit, ob die Gewährung von Sonderkonditionen für eine kleine Gruppe als Bestechungsversuch gewertet werden kann", so die ÖBB.

Zweifel bei ÖBB

Die Bahn biete etliche Sonderkonditionen, etwa für Familien oder Bundesheer-Angehörige. Mit dem Journalistenrabatt hingegen werde ja dezidiert eine ganze Berufsgruppe begünstigt, hieß es heute. Dass alle Nutzer von Presserabatten auch wirklich Journalisten sind, wird in der ÖBB übrigens arg bezweifelt.

Seit 2003 bietet die ÖBB in Österreich die Journalistenrabatte an. Zuletzt zählte die Bahn nicht weniger als 7.510 Besitzer einer derartigen Vorteilscard Presse. Auch das war ein Grund, sich die Sache näher anzuschauen: "So viele aktive Journalisten gibt es ja gar nicht in Österreich".

Wieviele dieser Presse-Rabatt-Karten tatsächlich regelmäßig genutzt werden, mochte die Bahnsprecherin in Wien heute nicht sagen. Um welche geldwerten Summen es im einzelnen geht, zeigen Details des vergünstigten "Tarifangebot":

Eine Presse-Vorteilscard der ÖBB - erhältlich gegen Vorlage bzw. Übersendung (Scan) eines gültigen Presseausweises - kostet pro Jahr 49,50 Euro (statt 99 Euro Normalpreis). Damit gibt es dann 50 Prozent Fahrpreisermäßigung und kostenloses Upgrade in die 1. Klasse. Gratis ist in dem Journalisten-Vorteilsangebot die Sitzplatzreservierung (sie kostet normalerweise 3 Euro) und auch der Zutritt in die ÖBB-Lounges - mit Gratis-Kaffee, Gratis-Snacks und Gratis-Zeitungen. (APA, 21.3.2012)

Share if you care