Burma - Zu Gast bei fröhlichen Menschen

Ansichtssache | Hermann Sussitz, Tanja Rogaunig
22. März 2012, 09:41
Bild 1 von 42»
foto: derstandard.at/sussitz

Willkommen in Burma (Myanmar)! Bekannt ist das Land für seine goldenen Buddhas, aber auch für seinen rigiden Polizeistaat. Geehrt wird es durch seine freundlichen Menschen. Und um sie soll es auch in der nun folgenden Ansichtssache gehen. Alte Ortsnamen werden ausgeschrieben, die neuen finden sich in Klammern.

weiter ›
Share if you care
19 Postings
War vor 5 Jahren dort...

...erinnere mich immer gerne zurück (auch wenn mein mitteleuropäischer Darm schon oft zu kämpfen hatte *g*).

Bild 4 ist wohl eher am Anfang der Reise entstanden, so sauber wie die Füße noch sind ;-)

Bei Bild 20 handelt es sich möglicherweise auch um Zwangsarbeit...

Falls jemand nun auf den Geschmack gekommen ist, ich wüsste einen super Taxifahrer (mail an gehoarg ät gmx punkt at)

Bild 20

Ich hab mit einigen Menschen gesprochen die in Burma an den Straßen gearbeitet haben.

Mein Burmesisch ist nicht gut und ich hab halt gefragt ob das ein guter Job ist und wieviel Geld sie dafür bekommen.

Sie haben sich beklagt, dass es sehr heiß ist. Der Lohn war ca. 1200 Kyat (1,20 $) am Tag. Das mag jetzt extrem wenig erscheinen. Im Restaurant in Bagan bekommen die Angestellten aber noch weniger.

Bild 20 ist eine ganz normale Baustelle wie es sie alle paar Kilometer gibt. Das mit der Zwangsarbeit kann ich nicht bestätigen.

wunderschönes land....unglaublich nette menschen...

...fantastisches essen....leider politisch noch immer jenseits von gut und böse...aber, mal sehen was in den nächsten jahren passiert....

Ich wär fast verhungert in Burma.

In Bagan (Nyaung U) kann man sich aber z.B. sehr genüsslich den Magen vollschlagen.

echt?

also ich hab von Mandalay bis Yangon überall sehr gut gegessen, ob bei food stalls am straßenrand oder in local beer restaurants oder wo auch immer...allerdings bin ich mir bis heute nicht sicher, ob das mutton curry tatsächlich immer mutton beinhaltet hat :D

Beim Radfahren braucht man ein bisschen mehr Energie und dort wo es keine Touristen mehr gibt ist das Angebot sehr mager.
Sehr oft bekommt man nur kalte Sachen und da räumt es einem dann halt den Magen aus.
Ich hab da sicher 5kg in 2 Wochen verloren.

hmmmm....

...das mit dem radfahren stimmt....habe in bagan eine Kette gerissen, weil im Sand einfach nix mehr weiterging ;)

das mit dem kalten essen, kenn ich so nicht....die locals essen ja auch curries und suppen...die waren fast immer warm und immer lecker ;)

gutes essen, magenweh

ich habe in burma auch praktisch durchgehend gut gegessen - von nord bis süd, ganz oben waren die Kartoffel, so ganz ganz winzige ein highlight. besonders toll war das essen aber ganz im süden. magenweh habe ich mir trotzdem aufgerissen - das lag dann weniger am geschmack als wohl an sachen, die mit wasser gewaschen wurden, das ich nicht vertragen habe. das war dann weniger lustig. aber die kur-bananen waren wenigsens süß ;)

ein faszinierendes land

und auch eine ganz andere welt... meine reise durch burma hat mir eine neue sicht der dinge beschert, mich in gewisser weise sensibilisiert für die vielen unterschiedlichen lebensarten auf dieser welt - viele davon, gerade auch in burma, sind nicht frei gewählt. zu respektieren, zu achten und zu kritisieren ist hier ein schmaler grat. ich würde wieder fahren!

Cer Buddhismus dürfte wirklich eine viel sanftere Version

von Religion sein, als diese aggressiven abrahamitischen.

sehr sympathisch.

Ich liebe die Menschen in Burma

Trotz Armut so freundlich zu sein, das ist sogar in Asien außerordentlich!

in Asien...

...ist eh jeder freundlich, egal wo.

Afghanistan, Pakistan: Entführung der noch vorhandenen Touristen ist an der Tagesordnung!

Auch in den Shan-Bergen Burmas ist der eine oder andere Überfall nicht auszuschliessen (aber wo ist das schon auszuschliessen!).

geh bitte

mit der Einstellung kann ich gleich zu Hause bleiben. Ich war vor 3 Jahren in Pakistan, nix passiert. Im Mai gehts für drei Wochen nach Tadschikistan. Genauso gut kann ich in Favoriten am helllichten Tag auf offener Straße erschossen werden von einem wild gewordenen Traffikanten oder einem Polizisten mit Eheproblemen...

Ich will wieder hin!

da ist noch mehr

http://www.allmyanmar.com/Burmese-P... cture.html

plus etwa 2000 fotos und ueber ein dutzend videos.

worst site ever.

...echt ein tolles und berührendes land, hängt einem lange nach!

wer lust zum stöbern hat? habe selber eine kleine reise-foto-hp: http://www.martinbauerphoto.com/myanmar.html

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.