Niederösterreich: Unternehmer-Ehepaar der betrügerischen Krida verdächtig

16. Juni 2003, 10:38
posten

Durch Manipulationen entstandener Gesamtschaden beträgt 276.000 Euro

Korneuburg - Unter dem Verdacht der betrügerischen Krida ist ein Ehepaar aus Leobendorf (Bezirk Korneuburg) festgenommen worden. Der durch diverse Manipulationen entstandene Gesamtschaden beträgt nach derzeitigem Ermittlungsstand 276.000 Euro, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion am Montag.

Über die Firma des Mannes wurde im Mai 2002 das Konkursverfahren eröffnet. Kurz zuvor hatte seine Gattin ein eigenes Transportunternehmen gegründet. Sie fakturierte Rechnungen für Arbeiten, die die Firma ihres Gatten durchgeführt hatte. Dadurch wurden der Konkursmasse laut Aussendung rund 70.000 Euro entzogen.

Baumaschinen widerrechtlich veräußert

Weiters soll das Ehepaar dem Masseverwalter vorsätzlich eine Vielzahl von Baumaschinen nicht angegeben bzw. die Geräte widerrechtlich veräußert haben. Der Verkauf sei dem Masseverwalter durch eine fingierte und rückdatierte Pfandbestätigung verheimlicht worden.

Die Verdächtigen wurde in die Justizanstalten Korneuburg und Wien-Josefstadt eingeliefert. Die drei Kinder des Paares wurden bei Verwandten untergebracht. (APA)

Share if you care.