Steuerflucht mit Hund: Halter werden überprüft

21. März 2012, 09:24

Die Stadt Wien hat vor allem die Anmeldungen der Tiere an Nebenwohnsitzen in Niederösterreich im Visier

Wien - Wien wundert sich über Hundeschwund: In den Monaten Jänner und Februar wurden laut "wien.orf.at" zahlreiche Tiere abgemeldet - und etwa auf Nebenwohnsitze in Niederösterreich umgemeldet. Die Erhöhung der Hundeabgabe von 43,60 auf jährlich 72 Euro könnte dafür verantwortlich sein, mutmaßt die Stadt. Diese hat nun eine Prüfung in die Wege geleitet.

Strafen von mehreren tausend Euro

In den Umlandgemeinden sei die Hundesteuer teils deutlich günstiger. Wird ein Hund trotz Abmeldung in Wien angetroffen, können jedoch, wie betont wurde, Strafen von mehreren tausend Euro verhängt werden. Die Stadt arbeitet eng mit niederösterreichischen Gemeinden zusammen, hieß es in dem Bericht.

Kritik an Sima

Die nicht amtsführende Stadträtin Veronika Matiasek kritisierte die "Wien-NÖ-Kooperation" in Sachen Abgabeneintreibung. Die zuständige Stadträtin Ulli Sima solle stattdessen rasch eine einheitliche, überarbeitete Regelung zur Hundehaltung anstreben, forderte sie in einer Aussendung. Außerdem müsse der Hundeführschein überarbeitet sowie Maßnahmen zur Bekämpfung des illegalen Welpenhandels geschaffen werden. (APA, 20.3.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 256
1 2 3 4 5 6
In NÖ ist eigentlich alles billiger als in Wien!

Wien? Nein, danke!

Kotwalzen in der Stadt verbieten!

Wie lang noch wird man in Schilling denken?

Mir geht die 1000-Schilling-Umrechnung auf den Wecker.
Für die kläffenden Stinker sind auch 100 Euro Steuern zu wenig.

Naja, jeder kann eben nicht so elegant und stilvoll sch..... wie SIe!

das ist keine steuer mehr das ist die reinste abzocke.
weg mit der regierung häupl für mehr soziale gerechtigkeit!

ich verstehe ja nicht ganz

wie eigentlich diese großen Unterschiede bei der Hundesteuer zustande kommen. Wieso zahle ich jetzt auf einmal rund 30 Euro mehr als letztes jahr bzw. warum zahlt man in Wien mehr als in anderen Bundesländern?

Hundekot aus dem Park und von den Straßen kletzeln

ist aufwändig und soll ruhig teuer sein. Am Land geht der Waldi in die offene Wiese, das kostet die Gemeinde dort eigentlich gar nichts.

Die Anhebung der Grundsicherung und die Verbilligung der Jahresnetzkarten müssen gegenfinanziert werden.

Das Geld fällt in Wien ja auch nicht vom Himmel.

SKANDAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAL !!!!!!!!!!!!

30 Euro hinterzogen -- ab ins Gefängnis

Ein Flöttl darf hingegen frei herumlaufen

Das nenn ich Gerechtigkeit

Haben sich die Hundehäufchenbeseitigungskosten verdoppelt? Parken Hunde Radwege zu? Oder sucht man hier nicht einmal nach frei erfundenen Argumenten und nimmt den Bürger aus wo er ohnehin nicht ausweichen kann?

so sehe ich das auch langsam

es ist ja lächerlich wofür jetzt schon überall Strafen verteilt werden - Zigarettenstummel auf die Straße werfen 20 euro.....ist doch komplett hinrissig. Und was ist mit den Waste-Watchern die schauen das die Besitzer das Häufchen wegräumen????? ich kenne KEINEN der schon jemals eine Strafe bekommen hat und in dem Bezirk wo ich wohne scheine ich der einzige zu sein der wegräumt.

Aber hauptsache die Politiker haben ihr schönes Leben mit ihren, natürlich mehr als verdienten, Gehältern :-))
Ich wär gern Politiker...aber ich bin einfach zu ehrlich für so einen job *g*

Citymaut fuer Hunde!

und wie soll das funkionieren?

wird ein Hund in Wien angetroffen? Man kann ja auch mit seinem Hund in einem anderen Bundesland auf Urlaub, Besuch, shoppen etc. sein?

Steuerflucht...

Das Lieblingsspiel der Österreicher.
Jeder halt nach seinen Möglichkeiten.

es geht noch teurer

bei uns wurde die Hundesteuer 2011 von 80.- auf 100.- erhöht und ich weiß das in einer anderen Gemeinde 120.- verlangt werden. dagegen ist es in Wien ja immer noch günstig!?

ich sehe nur den Grund dafür nicht wirklich! Steuer hat sich erhöht aber man bekommt kein markerl mehr. Ich zahle also mehr aber bekomme dafür nichts *g*

und auch 120 EUR sind noch zu wenig...

Mein Hund wird demnächst auch offiziell sterben.
Mir steht die Abzockerei der Wiener Stadtregierung bis zum Hals.

abwählen und vor gericht bringen, da gehts um milliarden

Wer wird das kontollieren?

Die Polizei hat wohl besseres zu tun.

acch die polizei kümmert sich liebend gerne um solche kleinigkeiten, vorallem die schikanierer und von denen gibts viele

Die Erhöhung der Hundeabgabe von 43,60 auf jährlich 72 Euro könnte dafür verantwortlich sein,

ach nein!!

72 euro in wien vs 22 euro in niederösterreich.

wen wundert es da. was mich wundert ist das ich den hund nicht anmelden kann wo ich möchte wenn ich 2 wohnsitze habe.

da ich aber leider ohnehin nur einen wohnsitz habe und der in wien ist, zahle ich halt jetzt 72 euro jährlich bekomme dafür nicht einmal mehr eine hundemarke und gegenleistung sowieso keine da die hundesteuer ja nicht zweckgebunden ist.

Nur 10 % Mehrwertsteuer auf Hundefutter

aber zB 20 % MWST auf Babynahrung, Hundebesitzer werden also ohnehin bevorzugt!

AUF ALLE NAHRUNGSMITTEL IN ÖSTERREICH 10%

AUF GETRÄNKE 20% ALSO NIX MIT UNGERECHTIGKEIT

Posting 1 bis 25 von 256
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.