Foltervorwürfe gegen Rebellen

20. März 2012, 13:58

Opposition soll wie Regierung Menschenrechte missachten - Freie Syrische Armee räumt Stadt

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
human rights watch

wehrt sich gegen die einseitige vereinnahmung durch russland:

http://www.hrw.org/news/2012... a-findings

antwort der syrischen opposition..

..auf den bericht von HRW:

http://www.ayyam.org/english/?p=294

ausländische Söldner richteten Blutbad an

schnitten Eingeweide bei lebendigem Leib heraus.

Hier ein Artikel der Presse, der zeigt, was wirklich vor sich geht

http://diepresse.com/home/poli... n-Rebellen

warum sollte ich dem chef der CIA..

..irgendetwas glauben? der will doch nur das erdöl haben..

hat der "Westen" das Erdöl des Irak?

Was soll den das ?
Rudert der Standard das selbsternante Qualitätsmedium quasi frei nach Reuters zurück ?
Nein die letzten zwei Drittel der Kollportage stimmen doch noch immer positiv. Bravo StandardZensuris und Redakteuris eure Arbeit hat ihr gut gemacht ! Immer richtig informieren so wie es Eure steuerfinanzierte Aufgabe wäre. Und Ihr habt kein Blut an euren Händen kleben, nein ihr geht Heim in eure Bobowohunung und feiert Eure mediale Demokratie. Ein Hoch auf Euch, Jubel!

Eins der Folter-"Geständnisse" von denen bei HRW die Rede ist
http://angryarab.net/2012/03/2... rian-army/
(eingebettetes YT-Video)

danke fuer den link bezueglich daraa im aktuellsten artikel.
die freischaltung dauert wieder...:(
antwort erfolgt morgen...bis denn

homs wurde vor wochen

befreit und die bilder der massenmorde und anderer verbrechen gingen um die welt ...

schdandad lebt noch in den 90ern / balkankriege und versuchte einige tage danach - gewohnt plump - diese abscheulichen verbrechen der regierung in die schuhe zu schieben ...

hrw hingegen ist halt, wie so oft wenn die politagenda nicht passt bzw. die opfer nicht zum märchen passen (siehe 100 000 ermordete iraker), noch etwas später dran ...

man darf aber auch nicht vergessen, es waren nicht zuletzt vor allem nur christliche opfer ...

die zählen ja generell weniger ...

mfg

Tja - die Salafisten bedienen sich auch altbewährter Terrortaktik. Das kennt man aus Südamerika.

Sobald die Saudis die Finanzierung stoppen werden die Angriffe der Salafisten aufhören. Die Saudis müssen endlich gezwungen werden aufzuhören Terrorismus zu finanzieren.

Was ansonsten Terroranschlag genannt wird, mutiert in Reuters-Meldungen zu einer bloßen Änderung der Taktik...

Das Ende der Partie

Seit elf Monaten führen die westlichen Mächte und die Golfmonarchien ein Unternehmen um Syrien zu destabilisieren. Mehrere Tausend Söldner haben sich ins Land geschmuggelt. Von Büros aus Saudi-Arabien und dem Katar im Schoss der extremistischen, sunnitischen Umwelt angeheuert, sind sie gekommen um den „alawitischen Thronräuber“ Bachar el-Assad zu stürzen und eine Diktatur wahhabitischen Natur durchzusetzen. Sie verfügen über High-Tech Militärmaterial, infrarot Geräte für die nächtliche Sicht, Kommunikationszentren, Roboter für den Straßenkampf. Von den NATO-Mächten geheim unterstützt haben sie außerdem Zugang zum unumgänglichen militärischen Nachrichtendienst, speziell zu Satellitenbildern der syrischen Truppenbewegungen und telefonischen A

alles gesteuert und erlogen

der böse Westen

Das hat schon 1980 nicht geklappt

Was glaubst Du, welche Büros Assad, Russland und China einsetzt??

Hier sind die ersten Aufnahmen eines Terror Roboter, wie er einen Molotow Cocktail zubereitet.

http://www.youtube.com/watch?v=1V9XUMCPGF8

Witzig

"Roboter für den Straßenkampf"

Sie vergessen Drohnen, Leopard-Panzer etc....

Mal ernsthaft glauben sie das selber? Klar fließen Gelder, aber das ist nichts neues und das tut Syrien auch in den Libanon und Gaza. Solange keine eigenen Truppen kommen ist es "nicht so wichtig".

Wie viele Roboter Divisionen sind denn schon vor Ort? Haben sie Natur Bärte oder sind es noch die alten T-800 Modelle mit dem Kunsthaar?

Dein Beitrag zeigt nur das du zu feig bist über die Wahrheit zu schreiben.

Schade, Bunny.

Ja, so macht man eine an sich gute Sache unglaubwürdig...

So macht man eine an sich gute Sache unglaubwürdig?

Wird damit eine an sich ungute Sache glaubwürdiger?

Ist es vorstellbar, dass einige Gräuelvideos die Opfer dieser Taten zeigen und dass diese Opfer in den Statistiken als Opfer des Regimes auftauchen?

es sind Verdrehungen bis in die vierte Dimension möglich. Deshalb ist egal9 nicht der Täuschung abhold

Leider ja,

das ist nicht nur vorstellbar, sondern sogar wahrscheinlich. Fotos, Videos etc. reflektieren schon lange nicht mehr die Realität, sondern zielen häufig auf einen manipulativen Effekt. Seinerzeit drastisch durch die Filme zur "Rumänischen Revolution" bewiesen: Das erhängte Ehepaar Ceauscescu war echte Doku, das weltweite Entsetzen über diese Tat aber dadurch bis zur Mitleidlosigkeit abgemindert, als zuvor rund ein Dutzend rumänischer "Folteropfer" im Schnee gezeigt wurde. Und erst lang danach flog auf, dass es sich um Leichen aus der Pathologie eines Spitals handelte, welche die typischen Obduktionsmale (=Schnitte an Gelenken etc) aufwiesen. Fazit: Jedem Bild ist grundsätzlich Skepsis entgegen zu bringen.

So geht das aber nicht, egal9. Auf der einen Seite schreiben Sie "Damit macht sich HRW einmal mehr zur Hilfstruppe des westlichen Imperialismus. Aber zu diesem Thema gibt es sogar einen Wikipedie-Artikel mit Quellen usw "
Wenn es aber wieder ins Konzept passt, dann wird mit den Untersuchungen von HRW gleich wieder weiter gesponnen.

http://derstandard.at/plink/132... id24701079

niiieee!

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.