Leichtathleten und Radler sterben signifikant früher

Bei Fußballern kommt es auch aufs Köpfchen an

Stockholm - Wer es nicht im Kopf hat, muss es in den Beinen haben, heißt es gerne über Fußballer. Torbjörn Vestberg vom Karolinska Institut in Stockholm widerlegte nun dieses böse Vorurteil. Er fand im Fachblatt PLoS One heraus, dass Fußballer umso erfolgreicher sind, je mehr sie im Kof haben. Konkret mussten die Kickerinnen und Kicker Tests absolvieren, bei denen ihre sogenannten exekutiven Funktionen untersucht wurden, also ihre Aufmerksamkeit, ihr Arbeitsspeicher oder ihre Planungsfähigkeiten. Dabei zeigte sich ein eindeutiger Zusammenhang: Je besser diese kognitiven Fähigkeiten ausgebildet waren, desto mehr Tore schossen die Kickerinnen und Kicker. (tasch, DER STANDARD, 6.4.2012)

Abstract
PLoS One: Executive Functions Predict the Success of Top-Soccer Players

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 zurück | weiter 
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 74
1 2
Na, Hauptsache - die Sportler haben nicht geraucht!

Sporteln und Turnen füllt Gräber und Urnen ...

Doping hat eben auch Langzeitkosten.

jö schön!

hau ich mich gleich rauf aufs rad!

und wieder dem tod 60km näher!

bei den fortschrritten in der medizin gets locker unter 9 sec.

"Usain Bolt könnte 100 Meter locker in 9,45 laufen"

nach der ansage, schaftt er ab nun die 100 meter nicht einmal mehr in 10 sekunden. ;-)

wissenschaftlicher Elfenbeinturm?

Hirnverbrannt?

es gibt genug Fussballer, die keine Tore schießen wollen... ich sehe dem Goali unserer Mannschaft nur ungern zu, wie er den Ball über die Linie schiebt.

Dass Auge und räumliches Vorstellungsvermögen neben Antizipation natürlich Schlüsselfähigkeiten sind, ist jedem klar. Was bringt nun also solch eine Studie, die a) scheinbar keine gültige Evaluierungsform aufweist und b) stark an die Relevanz der "Wie weit scheißen Pinguine"-Studie erinnert....

Ist wohl wieder jemandem keine bessere Diss eingefallen....

Bei Fußballern kommt es auch aufs Köpfchen an

jetzt ist mir alles klar. man vergleiche nur interviews deutscher und österreichischer spieler (und exnationalspieler)

:-)

was isn hier los?

falsches forum?

*hehe ...

jaaa ... wir (...) kommen jetzt langsam ins Seniorenalter :-)

50 jährige werden als senioren bezeichnet???

die sind hundert - durchs kiffen schauens nur aus wie 50;-)

Golden (Haze) Girls ;)

"...thank you for beein' a friend..." *sing*

...böses, überflüssiges "e"...ab in die disco mid dir!

Die Stones heben den Altersdurchschnitt beträchtlich ...

und

was ich schon immer vorausgesagt habe.
Mit einem Glaserl Wein, Kaffee und Kuchen wird das mit den Seniorenclubs der etablierten Parteien nicht mehr lange funktionieren.

Ohne Joint wird der Bezirksparteiobmann bzw. die Bezirksparteiobfrau unsere Stimmen nicht bekommen ...

Die Legalisierung von Canabis wird bald nichts mehr aufhalten können.

Zeit wirds!

*lol*

Kein Anstieg, nur Alterung.

Die damaligen Mädels und Jungs der 68er-Bewegung sind nun mal die Senioren von heute ;-)))

Dass es sich hier um Briten handelt

wird vielen offenbar nicht klar. Dies auf Österreich zu übertragen wäre falsch.
Die Insulaner ticken anders.

Mmmmmhmmmmm...ja, sicher! *kicher*

haha

was glaubst du wem die marokkaner in inschbruck beliefern, über 40 kg. hat man beschlagnahmt, jetzt stell dir mal vor, was verdielt wurde!!!

so viel jugendliche gibts ja in gantsch tirol nit. da müssen ja massenhaft die gamschbartträger mitmischen...

Fred B.

In Deiner Welt vielleicht.

Was soll das nun heissen?

Kiffen jetzt alle Leute in Schlüsselpositionen?
Die arrivierten Ärzte, Anwälte, Politiker, Geschäftsführer, Banker und all die anderen auch?

Cool!

Posting 1 bis 25 von 74
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.