Austriamicrosystems: Erste Group hebt Kursziel an

Wien - Die Experten der Erste Group haben ihr Kursziel für den an der Zürcher Börse gelisteten Mikroelektronik- und Halbleiterhersteller austriamicrosystems (AMS) von 51,7 auf 65,1 Schweizer Franken nach oben revidiert. Das Anlagevotum "Buy" wurde bestätigt.

Als Begründung verwies Erste-Analyst Daniel Lion auf die hohe Umsatzprognose des Unternehmens. AMS rechnet demnach im laufenden Geschäftsjahr 2012 mit einer Umsatzsteigerung von über 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem wurde der Ausblick für das wirtschaftliche Umfeld als "verbessert" bezeichnet.

AMS dürfte vor allem von der dynamischen Nachfrageentwicklung im Unterhaltungselektronik-Segment profitieren, so Lion. Außerdem sprechen die aktuell niedrigen Lagerbestände und das stabile wirtschaftliche Umfeld für eine starke Umsatzentwicklung, hieß es weiter.

Die Gewinnschätzungen wurden vor diesem Hintergrund deutlich angehoben. So wird für 2012 mit einem Gewinn je Titel von 4,77 Euro gerechnet (zuvor: 3,15 Euro). Im Folgejahr 2013 erwartet die Erste Group einen Gewinn von 5,77 Euro je Aktie und für 2014 wird der entsprechende Wert auf 5,38 Euro geschätzt. Die Dividendenschätzungen pro Aktie lauten auf 1,19 Euro für 2012, 1,44 Euro für 2013 und 1,35 Euro für 2014. (APA, 15.3.2012)

Share if you care