Kurden-Parteien künden Einheitsregierung für Nordirak an

15. Juni 2003, 15:12
posten

Pläne für die Einheitsverwaltung schon weit gediehen

Bagdad - Die rivalisierenden kurdischen Parteien im Irak haben die Bildung einer gemeinsamen Regierung für den Norden des Landes angekündigt.

Schon zum Monatsende werde eine neugegründete Kommission genaue Pläne für die Einheitsverwaltung vorstellen, teilten Sprecher der beiden wichtigsten kurdischen Gruppierungen in der Nacht zum Sonntag mit. Sitz der Verwaltung werde die Stadt Erbil sein, wo auch das Parlament der Kurden im Nordirak tagt.

Norden unabhängig vom Rest

Der Norden ist weitgehend unabhängig vom arabischen Rest des Irak, seit Amerikaner und Briten nach dem Golfkrieg 1991 zum Schutz der Kurden eine Flugverbotszone über diesem Landesteil einrichteten. Im bewaffneten Kampf zwischen der Patriotischen Union Kurdistans (PUK) und der Demokratischen Partei Kurdistans (KDP) zerfiel die Region jedoch in zwei Herrschaftsgebiete.

Trotz eines von den USA vermittelten Friedensabkommens aus dem Jahr 1998 gab es erst im vergangenen Jahr erste Anzeichen einer Zusammenarbeit: Im Oktober tagte erstmals seit Mitte der 90er Jahre wieder das kurdische Parlament. Um ihre neue Einigkeit unter Beweis zu stellen, wollen die beiden Gruppen Ende Juni einen einzigen Vertreter zur US-Zivilverwaltung schicken, um die Pläne für eine gemeinsame Regierung zu präsentieren. (APA/AP)

Share if you care.