Hamas-Gründer erklärt Bereitschaft zu zeitweiser Waffenruhe

14. Juni 2003, 20:40
17 Postings

Scheich Yassin stellt jedoch Bedingungen: Entlassung von Gefangenen, Ende der gezielten Tötungen und Abbau von Siedlungen

Gaza - Der Gründer der radikal-islamischen Hamas-Bewegung, Scheich Ahmed Yassin, hat erklärt, seine Gruppierung sei bereit, unter bestimmten Bedingungen zeitweise auf Anschläge gegen Israel zu verzichten. "Wir sind dazu bereit, unseren Widerstand und unsere Selbstverteidigung für gewisse Zeit zu beenden, aber nur, wenn (Israels Ministerpräsident Ariel) Sharon sich verpflichtet, gewisse Bedingungen zu erfüllen, auf die sich die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde verständigt haben", sagte der geistige Führer der Hamas-Bewegung (67) der dpa.

Es könne nicht sein, dass die Hamas ihre Angriffe beende, während Israel die Besetzung palästinensischer Gebiete fortsetze, Palästinenser festnehme, töte und seine Siedlungen in den besetzten Gebieten noch ausbaue, sagte der an einen Rollstuhl gefesselte Hamas-Gründer. Als Voraussetzungen für eine Waffenruhe nannte er die Entlassung von Gefangenen, das Ende der gezielten Tötungen und den Abbau von Siedlungen.

Wenige Stunden zuvor hatte Hamas-Sprecher Abdelaziz Rantisi noch eine Waffenruhe abgelehnt. Hamas hatte am vergangenen Wochenende die Gespräche mit der Palästinensischen Autonomiebehörde über die Voraussetzungen für eine Waffenruhe abgebrochen. Israelis und Palästinenser wollten noch am Samstagabend ihre Sicherheitsgespräche wieder aufnehmen.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hamas-Gründer Scheich Ahmed Yassin verkündet, die Hamas sei zu einem zeitweisen Waffenstillstand bereit, stellt jedoch Bedingungen.

Share if you care.