Kongo: Französische Soldaten greifen Miliz der Lendu-Volksgruppe an

14. Juni 2003, 17:16
posten

In drei Wochen soll die Truppe ihre Gesamtstärke von 1500 Mann erreichen

Bunia - Französische Soldaten haben am Samstag in der Demokratischen Republik Kongo eine Miliz der Lendu-Volksgruppe angegriffen.

Die französische Patrouille war zuvor außerhalb von Bunia, der Hauptstadt der östlichen Unruheprovinz Ituri, von den Rebellen beschossen worden.

Die Soldaten sind Teil der EU-Eingreiftruppe unter französischer Führung, die den Kämpfen zwischen den Volksgruppen der Hema und der Lendu ein Ende setzen soll. Die Truppe ist mit einem "robusten" UNO-Mandat ausgestattet und damit zur Anwendung von Waffengewalt berechtigt.

Die ersten regulären französischen Soldaten der Eingreiftruppe waren am Dienstag in Bunia eingetroffen. In knapp drei Wochen soll die Truppe ihre Gesamtstärke von 1500 Mann erreichen, 900 von ihnen aus Frankreich. Österreich entsendet fünf Soldaten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.