"DeltaWing" in London enthüllt

Ansichtssache
13. März 2012, 17:04

Designer Ben Bowlby und Nissans Europa-General-Manager Darren Cox enthüllten am Dienstag in London nicht das neue Batmobil sondern den Prototypen "DeltaWing", der in diesem Jahr beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans - mangels vergleichbarer Rennwagen außer Konkurrenz - zum Einsatz kommen soll. Unter der Haube versteckt sich ein 1,6 Liter-Vierzylinder mit 300 Pferdestärken. Das Geschoss bringt nicht nur halb so viel Masse (475 kg) wie gewöhnliche Langstreckenflitzer auf die Waage, sondern bewegt sich auch mit der Hälfte des Luftwiderstands konventioneller Rennwagen vorwärts. Bei einer Länge von 4,65 Metern erreicht der Renner nur eine Höhe von 1,03 Metern. (red, derStandard.at, 13.3.2012)

Link:

deltawingracing.com

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap/ alastair grant
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/andrew winning
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/andrew winning
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/andrew winning
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/andrew winning
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap/ alastair grant
Share if you care
17 Postings
auf...

der geraden top.. in den kurven flopp?
oder eher flip-flop?

das wird interessant wie leicht sich der kübel um die kurven bewegen wird..

ich bin ja kein fahrzeugtechniker, aber...

... wie soll man bei einem derart knappen vorderradstand vernünftige kurvenlagen und -geschwindigkeiten zustande bringen?

ich kann mir nicht denken, dass sich diese kiste gut um die kurven bringen lässt...

Enthuelung Dienstag ...

Das ist aber lustig. Ich habe den DELTAWING in Sebring (March 16, 2012) gesehen. "Highcroft Racing" Sie haben eine Vostellungs Runde gemacht. Wir sahen das Auto in den Boxen, so jeder konnte es sehen und alle fragen wurden beatwortet. In meiner meinung werden sie die 24 hrs. of Le Mans nicht ueberleben, aber wer weise es. Alles gute ....

kommt der bei GT6 zum einsatz ??

Ich finde den Wagen schön.

Interessant wäre, was nun diese verringerten Werte(Gewicht, Luftwiderstand) im Gegensatz zu den konventionellen 24h Geschossen für Verbesserungen bzgl. Verbrauch und Abgaswerten aufweisen.

schaut so aus als hätte man die front eines rennautos auseinandergeschnitten und auf der seite des neuen bolidens wieder draufgepickt

was sagt denn…

dieStandard dazu? hrhr.

Da ist ja jede von Ferrari produzierte Verlängerung lächerlich dagegen!

Fehlen nur noch Flügel...

Batmobil und SR71
Nur einmal bittte, bitte, bitte ........

mit Aufladung ist sowas kein Problem. Die aktuellen World Rally Cars fahren auch mit 1.6l Turbos und rund 300PS. Bei einem Langstrecken-Racer wie diesem muss natuerlich die Haltbarkeit erhoeht werden...

Porsche

hat im 956 aus einem aufgeladenen 2,65 l Motor runde 650 PS in 24h-fester Form herausbekommen. Da müsste der Nissan- Ansatz im grünen Bereich liegen.

Black Beauty!

Tolle Maschine! Die "wenigen" 300 PS aus 1.6l (!?!) Hubraum wundern mich sehr!
Auch würd ich gern ein Bild von der Unterseite sehen, rein mein Gefühl sagt mir das der Wagen vorne relativ gesehen wenig Anpressdruck hat.

Aber die Ingenieure wissen schon was sie tun! =)

sieht aus wie eine umgedrehte tragflaeche

warum?

aus 1 liter hubraum wird bei serienmotorrädern ja auch ein wert von ca. 150 pferdchen geschöpft.

lg
dein trollkind

siehe homepage

"Venturi underbody generates efficient downforce for the DeltaWing car"

wie auch immer das funktioniert, bin zu faul um nachzuschauen

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.