Trockenheit in Kärnten rief bereits 30 Brände hervor

Feuerverbot in Wäldern von vier Bezirken

Klagenfurt - Die extreme Trockenheit, die in Kärnten seit Anfang November anhält, hat in den vergangenen sieben Tagen laut der Landesalarm- und Warnzentrale bereits 30 Wiesen-, Wald und Bahndammbrände mitverursacht. Auch die Wetterlage der kommenden Tage verheiße mit Temperaturen bis zu 23 Grad keine Verbesserung, hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes. Das Schönwetter werde die Brandgefahr speziell an sonnseitigen lagen weiter steigern.

Vier Bezirkshauptmannschaften haben bisher eine Verordnung zur besonderen Brandgefahr wegen der Trockenheit erlassen - Hermagor, Spittal, Villach Land und Wolfsberg. In Klagenfurt werde eine entsprechende Verordnung derzeit geprüft. Verursachern von Bränden droht neben der Haftung für Folgeschäden auch eine Strafe von 7.270 Euro, warnte Feuerwehrreferent Uwe Scheuch. (APA, 13.3.2012)

Share if you care
4 Postings

Seitdem die Kärtner Sonne vom Himmel gefallen ist, geht es zu in diesen Lande.

dazu ein Spruch der sich reimt: Dümmer gehts nimmer!

Bahndammbrände??

Gibts noch Dampfloks??

nein aber Bremsklötze die abfallen und evtl. heiß sind...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.