Alpha A57: Sony-Kamera schießt zwölf Bilder pro Sekunde

Translucent-Mirror-Technologie sorgt für schnelle Reaktionszeiten bei 16 Megapixel

Sony hat eine neue digitale Kamera mit Translucent Mirror-Technologie vorgestellt. Dabei wird der bewegliche DSLR-Spiegel wird durch einen unbeweglichen, durchsichtigen Spiegel ersetzt. Die Alpha A57 verspricht damit trotz präzisem Autofokus schnelle Reaktionszeiten. 12 Bilder pro Sekunde bei 16 Megapixel können geschossen werden.

Upgrade

Im Vergleich zur Vorgängerin A55 wurde auch die Licht-Empfindlichkeit auf ISO 16.000 erhöht. Der 15-Punkte-Autofokus wurde um Funktionen wie Object-Tracking erweitert. Zudem arbeite er auch bei Videoaufnahmen bis 1080p bei maximal 60 Bildern pro Sekunde. Das LC-Display auf der Rückseite löst mit 921.600 Pixel auf und nutzt einen Lagesensor zur automatischen Ausrichtung.

Echtzeit-Effekte

Die SLT-A57 bietet elf verschiedene Modi mit 15 Effekten wie Auto Portrait Framing und Clear Image Zoom. Die Resultate der Effekte können noch vor der Aufnahme auf dem LC-Display oder im Sucher in Echtzeit begutachtet werden. Sie sind sowohl für Fotos sowie zum größten Teil auch für Videofilme verfügbar.

Verfügbarkeit

Die Alpha A57 wird ab April für 769 Euro (Body) und alternativ im Kit mit diversen Objektiven erhältlich sein. (zw, derStandard.at, 13.3.2012) 

Share if you care