Illegale Messen - Rom ermittelt

Tiroler Kirchenkritikerin Martha Heizer hat private Eucharistiefeiern veranstaltet - Gilt als schweres Vergehen in der Kirche

Innsbruck - Die privaten Eucharistiefeiern der Tiroler Kirchenkritikerin Martha Heizer werden weiter kirchenintern untersucht, bestätigte ein Sprecher der Diözese Innsbruck einen Bericht in der Montagausgabe der Tageszeitung "Die Presse". Die Stellungnahme des zuständigen Bischofs Manfred Scheuer werde "in den nächsten Wochen" im Vatikan sein. Dort entscheidet dann die Glaubenskongregation.

Vor einigen Tagen habe man das Untersuchungsergebnis der Diözese Feldkirch erhalten. Nun sei nach dem vorgesehenen Prozedere Bischof Scheuer am Zug. Um jeden Eindruck der Befangenheit habe man die Diözese Feldkirch um die Untersuchungen gebeten.

Kategorie "delicta graviora"

Für die Katholische Kirche fällt das Imitieren einer Eucharistiefeier ohne Priester in die Kategorie "delicta graviora" (schwerere Vergehen). Die Mitinitiatorin des Kirchenvolksbegehrens Heizer hatte im vergangenen September öffentlich gemacht, dass sie mit einer Gruppe von fünf anderen Gläubigen Eucharistiefeiern im Verborgenen veranstaltet. Sie hoffe jedenfalls, dass es keine Konsequenzen der Kirche gebe und die Angelegenheit im Sand verlaufe, sagt sie nun. "Wir wurden alle im Oktober und November vom Diözesanrichter Walter Juen in Feldkirch befragt. Ein Protokoll über die zweistündige Einvernahme wurde mir allerdings nicht vorgelegt, weshalb es auch nichts Unterschriebenes von mir gibt", wurde sie in der "Presse" zitiert.

Sie werde jedenfalls auch weiterhin private Eucharistiefeiern veranstalten, erklärte Heizer: "Wir haben zwar in der Zwischenzeit keine Feiern mehr abgehalten, aber wir bereuen sie keinesfalls und werden sie auch wieder fortsetzen. Wir haben das ohnehin nur drei-, viermal im Jahr gemacht." (APA, 12.3.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 314
1 2 3 4 5 6 7

"Wo zwei oder drei von euch versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen, aber lasst's euch dabei nicht vom Papst erwischen..."

wie kann eine messe "illegal" sein?

meines wissen gibt es keine kultischen handlungen, die per se im stgb erwähnung finden.

Religion ist so streng! Das ist nicht lustig!

Also ich (obzwar Jude) denke:

Gott wird nichts dagegen haben.

es heißt doch irgendwie "wo zwei oder drei in meinem namen beisammen sind", und nicht "wo zwei oder drei in meinem namen beisammen sind und der vatikan das abstempelt", oder?

Bei Heinrich Heine heisst es:

"... wo ihrer zwei beisammen stehen,
da soll man auseinander gehen ...."

Würde der Vatikan auch gegen mich ermitteln, wenn ich mir

Frauenkleider anziehen, lustige Hüte aufsetzen und sinnfreie Gedichte aufsagen würde?

Nein, aber u.U. der Staatsanwalt (§188f. StGB). ^^

sollte es so weit kommen
lade Ich Martha Heizer zu einem Mahl mit Mir ein

wenn Wir danach voneinander gegangen sind, feiern Wir es wieder - und jeder gedenkt dabei des anderen

(Ihr entsteht Ihr dadurch von Mir keine Verfolgung)

Mit Gruß
Georg

veranstaltest leicht buddhismus seminare? ;-)

Glatze ist KEINE lustige Kopfbedeckung

Erzähl das mal einem Clown! ;-)

Das ist wirlklich lustig. Da sieht die Kirche offenbar eine Konkurrenz im Unsinn daherschwafeln.

naja, das schlimmste was ihr passieren kann ist doch die "exkommunikation". im mittelalter wäre das vielleicht ein problem gewesen, aber heute?

nur noch peinlich, dieser altherrenverein.

illegale Messen, so ein Blödsinn, wo gibts den sowas...
wie wird so etwas eigentlich bestraft?

immerhin bemüht sich die Kirche wieder um etwas mehr Unterhaltungswert

jeder kann seinen glauben feiern wo er will

das problem der kath. kirche
über propleme zu schweigen , den dann gibt´s die nicht wie zb die existierenden kinder und frauen der aktiven priester , ah ja homosexuelle aktive beziehungen bei aktiven priestern, darüber wird geschwiegen.

beten in russland ist auf diese art gefährlich , aber cool

http://diestandard.at/133120715... -von-Putin

http://www.youtube.com/?watch?v=... bPH7rdeWSE

ich danke im voraus für die roten stricherl

Heizerin gesucht

Dienstort: kalte Kirchen
Verdienst: laut Kollektesatz: Vergelts die Bischöfin
Aufstiegschancen: Bis zur Päpstin, echt!

und jesus sprach:

"Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind – da bin ich mitten unter ihnen!"
so what?

Der Kardinal sprach: Wo zwei oder drei Buben beisammen sind,

da bin ich in Ihnen drinnen.

Die Sprüche in dem alten Märchenbuch sind immer wieder für einen Lacher gut.

"Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind – da bin ich mitten unter ihnen!" so what?

so what? !!
die k*tholische "Obrigkeit"
kann mit diesen Satz überhaupt nichts anfangen
weil sie ihn gar nicht verstehen!! (wollen!)

dem Männerverein geht es mehr ums "abcashen"!!
aber auf Dauer wird sich das auch nicht halten können!
Gott sei dank!!

seit wann hat jesus

denn noch etwas mit der Katholischen Kirche zu tun?
unter seinem Namen werden in der Kirche Greueltaten begangen und gerechtfertigt.
aber mit christlichen werten hat die röm kat Kirche als Institution NIX mehr zu tun! das ist eine Mafiamäßige Firma die wie alle anderen auf macht und Geld aus ist!

"dass sie mit einer Gruppe von fünf anderen Gläubigen Eucharistiefeiern im Verborgenen veranstaltet."

heisst was? in einer privatwohnung? da kann ich veranstalten was ich will solange ich niemanden(m) störe, bzw. schade.

Posting 1 bis 25 von 314
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.