"Mass Effect 3": "Atemberaubendes Finale" der Sci-Fi-Saga

Zsolt Wilhelm
11. März 2012, 17:05

Kritiker bejubeln das dramatische Ende der Schlacht gegen die Reaper - User-Ärger über technische Probleme

Biowares 2007 ins Leben gerufene Sci-Fi-Saga "Mass Effect" kommt mit dem Ende vergangener Woche erschienen dritten Teil zum Ende. Die von Spielern für ihre glaubhaft umgesetzte Fantasiewelt verehrte Serie, scheint die Fachpresse auch zum Finale noch zu begeistern. Aktuell rangiert "Mass Effect 3" in den Top-Rängen von Metacritic und Co.

Es geht um die Erde

Mass Effect 3 wirft die Spieler in einen intergalaktischen Krieg, bei dem es darum geht, die Menschheit vor einer uralten Spezies zu retten, die als Reaper bekannt ist. Abermals schlüpft man in die Rolle des Veteranen (oder Veteranin) Commander Shepard, um den übermächtigen Feind zu eliminieren. Mit einem Team von Elitesoldaten an der Seite entscheidet jeder Spieler selbst, wie er die Erde zurückerobern möchte, angefangen bei den Waffen und Fähigkeiten, die dabei zum Einsatz kommen, bis zu den Bündnissen, die gebildet oder gebrochen werden.

Wie bereits in den vorangegangenen Teilen verschmelzen die Entwickler die Rollenspielelemente und actionlastiges Gameplay mit einer dicht erzählten Geschichte rund um minutiös charakterisierte Mitstreiter und Bösewichte. Wie ein modernes "Star Trek" stellt es das Zusammenspiel zwischen gänzlich unterschiedlichen Völkern und die daraus resultierenden Konflikte ins Zentrum.

"Schwerer Abschied"

"Zwei Spiele lang haben wir alles über die Reaper erfahren. Mass Effect 3 zeigt uns, wie groß diese Bedrohung für die Einwohner des fiktionalen Universums und die Spieler, die sie abwenden müssen, ist", fasst Game Informer zusammen. "Bioware hat eine der aufwändigst erzählten Storys in der Geschichte dieses Mediums abgeliefert." Besonders der nahtlose Übergang zwischen Erzählung, Charakterentwicklung und Endzeitschlacht begeistere die britische Eurogamer. "Das ist vielleicht der erste echte moderne Blockbuster. Ein Spiel, das Genregrenzen verschwinden lässt und die Story in überzeugender, spannender und herzzerreißender Weise zu Ende bringt. Wenige Spielsagen erleben ein Finale, aber diese verabschiedet sich in atemberaubender Manier."

Probleme im Detail

Der Versuch, die Facetten des Konflikts ganzheitlich zu erfassen, führe im Detail betrachtet gewiss Probleme mit sich. "Wie bei jedem ambitionierten Spiel, finden sich Fehler in den einzelnen Aspekten", so Eurogamer. Schwächen gäbe es nach wie vor bei der Steuerung und beim Deckungssystem der Shooter-Sequenzen. Reine Shooter-Fans könnten sich im Gefecht zudem unterfordert fühlen. Giant Bomb bemängelt überdies, dass die Story für ein Finale gar ein bisschen viele "Wenns und Abers" mitschwingen lasse. Wer die vorigen Teile nicht gespielt hat, werde nicht mitgerissen. "Im Gegensatz zu den Behauptungen des Herausgebers, glaube ich nicht, dass Neueinsteiger sehr viel mitnehmen werden." Kritik hagelt es von EGM vor allem für die kontroverse Einbindung des neuen, an sich unterhaltsamen Mehrspielermodus. Die kooperativen Survival-Missionen für zwei bis vier Spieler seien ein komplett separates Erlebnis und können das Ende der Single-Player-Geschichte dennoch beeinflussen. "Das ist irrsinnig."

Starke Nachfrage

Unter dem Strich handele es sich hier jedoch um Jammern auf hohem Niveau. "Nachdem man die Charaktere so gut kennengelernt hat, fällt es schwer, dieses Universum zurückzulassen. But it's been one hell of a ride", schließt Game Informer.

Um die Nachfrage der Fans zu stillen, lieferte EA zum Start 3,5 Millionen Kopien von "Mass Effect 3" aus. 800.000 Stück würden allein in den ersten 24 Stunden in den USA abgesetzt.

Spieler-Ärger

Unterdessen äußern einige Konsumenten in Foren lautstark ihren Unmut über diverse technische Probleme mit dem Spiel. So leide die PS3-Version unter merklichen Einbrüchen der Bildwiederholungsrate. Die Xbox 360-Fassung enerviere hingegen mit häufigem DVD-Wechsel und lasse keinen Speicherstand-Import von "Mass Effect 2" in "Mass Effect 3" zu, wenn man die Daten über Micrososfts Cloud-Speicher gesichert hat. Weiters wurden Stimmen laut, die sich mehr gegen EAs Geschäftsgebaren, denn gegen das Spiel selbst richten. Es sei ärgerlich, dass gleich zum Start des Werks kostenpflichtige Zusatzinhalte angeboten würden. Dies erwäge den Anschein, dass Inhalte absichtlich zurückgehalten wurden. Die Entwickler entgegnen dem, dass allein der Handlungsstrand des dritten Teils über 20 Stunden Unterhaltung biete. (zw, derStandard.at, 12.3.2012)

"Mass Effect 3" ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Sagen Sie uns ihre Meinung!

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 319
1 2 3 4 5 6 7
Wo bleibt der Nachtrag?

Bioware ist eingeknickt aufgrund der Proteste und hat eine Änderung des Endes versprochen. Weitere Details will Bioware lt offenem Brief im April bringen.

offener Brief

Der offene Brief ist nun da. Ich finde es beschämend, wie diese fanatischen Fans mit BioWare ins Gericht gehen. Kritik schön und gut, aber so manche sind total hysterisch. Ich beurteile das Spiel dann erst, wenn alle Add-Ons draußen sind. Momentan ist es einfach unglaublich gut und ein weiteres, galaktisches Abenteuer.
PS: ich haben bei sehr vielen Filmen etwas auszusetzen - soll ich mich jetzt auch mit ein paar Leuten zamtun und dann dort wütende, beleidigende und sogar drohende E-Mails hinschicken?

Stimmt, das Verhalten einiger Fans ist wirklich schlimm. Nur sollte ein 'ordentliches' Ende Teil des Hauptspiel seins. DLC ist zwar in Ordnung (ich fand Zaeeds Mission, Kasumis Aufgabe und Overlord sehr gut), aber sollte nicht für ein gutes Ende benötigt werden.
Ich komme ohne MP mit allen DLCs für ME2 und Char seit ME1 auf eine EMS von 3600-3700 .. nicht genug für die Deep Breath Szene. Damit falle ich wie die gefühlte Mehrheit um die Szene um, die mir ein Weiterbestehen des ME-Universums bestätigt. Auch der fehlende Epilog, der 'geträumte' Endkampf auf der Citadell ... da fehlt mir noch zuviel. Es hieß immer ME3 schließt es ab ... tut es aber nicht.

Ja du hast recht. Ich war vom Ende sehr enttäuscht. Doch dass ich dann meinen Bekannten und Freunden rate, ME3 nicht zu kaufen, so behämmert bin ich nicht. BioWare hat wohl unter Druck von EA einen Fehler gemacht (anders ist das nicht zu erklären) doch der wird nun ausgebessert. ME3 bleibt aber dennoch ein unglaublich gutes Spiel, auch wenn ich mir mehr Story und Dialoge wünschen würde. Hätte ich Lust auf Shooter und Krach, spiele ich Halo ...

NEWS: es geht vielleicht nach dem Ende weiter

Habe auf dieser Seite zahlreiche Infos gelesen, klingt alles sehr interessant. Das Gejammere kann also ein Ende nehmen: http://www.videogameszone.de/Mass-Effe... ht-873474/

Gestern Abend die Demo auf der PS3 gespielt. Ugh, so ein Ruckeln habe ich seit "Flight Simulator" und "Jet" auf dem C64 nicht mehr erlebt. Völlige Orientierungslosigkeit. Keine Ahnung, wie man sich so ein Spiel auf der PS3 antun kann.

Ging mir auch so

War dafür umso mehr überrascht wie smooth es auf der 360 läuft :)

Ja auf der 360er läuft es bei mir perfekt. Die Grafik der ps3 sieht eigentlich genauso wie auf der 360er aus ... vielleicht könnte man die Grafik der ps3-Version runterdrehen, damit es flüssiger läuft ... wäre eine Idee.

Rage quit!

Character-Import nicht möglich, wenn man seinen Char von ME 1 zu ME 2 mitgenommen hat und jetzt weiterverwenden will. Die Entscheidungen werden zwar übernommen, aber das Gesicht kann das Spiel nicht nachbauen. WTF?

Ich zock das Teil keine Minute, bis nicht ein Patch das repariert.

Was zum Teufel denken sich die dabei, so etwas frühzeitig rauszuwerfen? "Ach, die Fans der ersten Stunde werden's gar nicht merken..."

Great job Bioware, great job!

Beim 1. Mal wurde das Gesicht bei mir auch nicht übernommen - aber egal, ich hab den Code mit dem Phone abfotografiert und ihn dann einfach mit Tastatur eingetippt - fertig.
Beim 2. Durchgang hats mit dem Gesicht geklappt. Mal sehen, wie es beim 3. Druchgang ist ;-)

Ja, aber der Punkt ist ja, dass bei vielen (so auch bei mir) kein Facecode in ME 2 erscheint.

Hier eine Lösung für alle, denen es genauso geht:

http://social.bioware.com/forums/fo... /3#9249327

Klingt ein bisschen kompliziert, aber es funktioniert. Nach ein paar Änderungen (gewisse Einstellungen wie Haarfarbe, Augen oder Nase sind nicht im Code enthalten) sah mein Shepherd genauso aus wie in den Vorgängern. Hoffentlich funktioniert das bei meinem zweiten Char auch so gut.

Endlich spielen! Trotzdem: Eine absolute Frechheit von Bioware, etwas derart Unfertiges wissentlich zu verkaufen.

Welche Version spielst du? Wenn ich bei meiner Xbox360-Version zu meinem Charakter-Bild gehe, dann sehe ich dort oben den Code eingeblendet.

Da aber das Face in ME3 etwas anders als in ME2 aussieht (verbessert) ist es jetzt nicht soooo tragisch. Aber ich verstehe, dass dies manche ärgern kann. Bei mir hats jedenfalls bestens funktioniert - also keine Spur von "unfertig".

Ebenfalls auf der 360, aber kein Code. Wie gesagt, hab mir gestern die Arbeit angetan. Jetzt sieht mein Shep so aus, wie ich es gewohnt bin und ich kann endlich das Spiel genießen.

Das heißt aber nicht, dass Bioware das nicht schleunigst beheben sollte. Braucht man nur mal in ihre Forum schauen, die Leute sind in Rage.

Dass man seinen Char über die gesamte Story mitnehmen kann, ist wohl der USP der Franchise. Wenn das nicht gut funktioniert, ist der Spielspaß dahin. Ich hätte jedenfalls nicht ohne "meinen" Shep begonnen und das geht vielen so.

Außerdem hat Bioware das Problem erst bestätigt, als das Spiel schon released war und massive Beschwerden kamen. Was PR und Kundenservice betrifft, ist das ein Desaster.

Leute sind in Rage

Also ich weiß nicht - ich hab mich extrem auf ME3 gefreut und als ich das mit dem Gesicht bemerkt hab - ja mein Gott, ist doch egal. Etwas neues machen, macht mir auch immer Spaß. Mein Shepard sieht mir ähnlich und das werde ich ja wohl hinbekommen ;-)

Wann sind die Leute nicht in Rage? Ich finds langsam schon lächerlich, worüber die sich alle immer aufregen - "Zufriedenheit" kennt man wohl nicht. Wenn ich etwas an BioWare kritiesieren darf: bringt schnell mehrere DLC heraus und dann will ich bald ein ME4 haben ;-)))))

Also 'tschuldigung:

Man darf doch wohl verlangen, dass DAS Feature der Serie fehlerfrei funktioniert. Wenn Bioware das Problem ehrlich vor dem Release kommuniziert, gibt's garantiert massig Leute, die mit dem Kauf zuwarten. Nicht jedem ist das so egal wie dir.

Ich liebe die ME-Serie und auch die paar Stunden, die ich jetzt in Teil 3 erlebt habe, überzeugen mich. Aber beim Character-Import wurde einfach geschlampt. Das kann man nicht beschönigen und es hilft auch nichts, dass es Mittel und Wege gibt, wie man trotzdem an sein Gesicht kommt.

Ja man kann auch sagen, das ich nicht so ein Waschlappen bin. Mein Charakter-Import hat am Anfang nicht funkioniert. Dann kam am nächsten Tag ein Patch und seit dem geht. Ich bin schon seit vieeeeelen Jahren ein Gamer - was ich schon an Beta-Spielen gekauft hab ... die erst nach und nach den Gold-Status durch Patches erreicht haben ... da ist ME3 eh super unterwegs ;-)
Man kann das Spiel entweder genießen und sich freuen, oder halt rummotzen und sich ärgern. Man hat die freie Wahl hehe

Ich bin nicht der Meinung, dass ich von einem Spiel zuviel verlange, wenn es erst fertig auf den Markt kommen soll. Meine Gamingkarriere währt auch mehr als 15 Jahre. Diese besseren Beta-Versionen, die bei Release zum Vollpreis verkauft werden, sind allerdings ein recht junges Phänomen.

Doch ich seh schon, wir finden hier wohl keinen gemeinsamen Nenner. Auch weiterhin viel Spaß als Betatester für 50-Euro-Titel. Und fleißig DLCs kaufen nicht vergessen, nicht dass EA verarmt.

Jetzt bist du eingeschnappt weil ich mich von deinem Gejammere nicht anstecken lasse? Wenn du ME3 als Beta-Version hinstellen willst .... ist aber schon unfair. Beim PC-Sektor gibt es dies leider schon viel länger - bei den Konsolen war es damals nicht so, da das Patchen ja unmöglich war. Doch heute ist es leider auch schon bei den Konsolen soweit. Gut finde ich es auch nicht - aber was soll man machen - es gibt keine Alternative.

PS: Ich hab sogar € 89 für ME3 bezahlt und es ist für mich jeden verdammten Cent wert. Für solch extrem gute Spiele bezahle ich gerne.

LOL, bei mir hats auf Anhieb perfekt geklappt. :-p
Auch von ME1 über ME2...

Glück gehabt, denn das Problem scheint recht viele zu betreffen. Schau dich mal in diversen Foren um, dort gibt's so einige Frustrierte.

Mass Effect ist DIE

Space Opera. Auch wenn der letzte Teil nicht alle voll befriedigt. Es bleibt episch.
Das Ende sieht für mich übrigens "halb-offen" aus. Man kann die Story weiterspinnen wenn die Nachfrage da ist.

CB

Hoffentlich ist die Nachfrage da! ME ist halt eher nix für den blutigen Shooter-Fan, aber dafür für Rollenspieler (leichte Kost) und Shooter-Fans mit Hang zum Action-Rollenspiel.

na das ist eine merkwürdige definition von halb offen wenn jede spezies am ende in ihrem eigenen system gefangen ist !

Müßen nicht gefabgene bleiben.
Das wissen über den Masseneffekt,haben sie ja immer noch.
Müßen eben nur wieder Portale bauen.

das werden die wenigsten aber auch wirklich schaffen... die Geth vielleicht. Aber die Krogan?

Die Menschen mit ihrer toten Erde? Die Victory Fleet ist sowieso gestrandet...

Posting 1 bis 25 von 319
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.