Siemens-Finanzchef attackiert Management von NSN

11. März 2012, 13:15

Kaeser: Unternehmen wird Abwanderung aus München nicht einfach hinnehmen

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
4 Postings

"Mehr Geld will der Finanzchef nicht in die Tochter stecken."

Vom Mutterkonzern also gute Ratschläge ohne Substanz.

ich denke 6 Mrd. € sollten reichen ...

der indische manager mit britischen US wurzeln welcher in Finnland residiert und Nokialuft schon verinnerlicht hat sollte mal umdenken und die eigenen Nokianer, welche den Karren gegen die Wand gefahren haben eliminieren ...

Siemens und Nokia haben schon Milliarden in NSN gepumpt, sonst wäre die schon Zahlungsunfähig.

aber sowas von längst

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.