Neues iPad: LTE in Österreich und Deutschland nicht nutzbar

Österreich-Start am 23. März - Preis für neues iPad unverändert, iPad 2 wird billiger

Die iPad-Rivalen müssen sich warm anziehen: Apple hat die dritte Generation seines populären Tablets kräftig aufgerüstet - der WebStandard berichtete. Österreichische und deutsche Käufer müssen allerdings auf den schnellen LTE-Datenfunk verzichten, weil dieser hierzulande und in Deutschland mit anderen Frequenzen als in den USA läuft. Die Funktion kann auch nicht nachgerüstet werden.

HD

Das am Mittwoch vorgestellte neue iPad bekam unter anderem einen deutlich verbesserten Bildschirm und einen schnelleren Grafik-Prozessor. Videos kann es in voller HD-Auflösung aufnehmen. Der Verkaufsstart ist für 16. März in Deutschland und für 23. März in Österreich vorgesehen, die Preise bleiben auch mit der neuen Generation stabil.

Zugleich lässt Apple das bisherige iPad 2 mit einer Preissenkung am Markt und will so billigeren Konkurrenz-Tablets Paroli bieten. Das günstigste Vorgänger-Modell kostet jetzt 399 Euro. Eine ähnliche Strategie fährt Apple auch mit seinen älteren iPhone-Modellen im Smartphone-Markt.

Apple will nicht vorhersehbar sein

Nach wochenlangem Rätselraten, ob das neue Gerät nun iPad 3 oder etwa iPad HD heißen würde, spricht Apple einfach nur vom "neuen iPad". Man wolle eben nicht vorhersehbar sein, sagte Marketingchef Phil Schiller einem US-Reporter dazu nach der Präsentation. Auch bei anderen Produkten wie den iMac-Computern verzichtet Apple auf eine Versionsbezeichnung.

Apple bestätigte, dass in Deutschland und Österreich die US-Variante des neuen iPad verkauft wird und es deshalb auch keine LTE-Unterstützung geben wird. In Nordamerika sind die LTE-Frequenzen 700 und 2.100 Megahertz im Einsatz. In Deutschland laufen die LTE-Übertragungen hingegen mit 800, 1.800 und 2.600 Megahertz. In Österreich wird die 2.600-Megahertz-Frequenz für LTE verwendet.

"LTE-Funktion im neuen iPad wird bei uns nicht funktionieren"

"Die LTE-Funktion im neuen iPad wird bei uns nicht funktionieren", bestätigte A1-Sprecherin Livia Dandrea-Böhm. Auch "3"-CEO Jan Trionow erklärte am Donnerstagvormittag, dass das neue iPad LTE in Österreich nicht unterstützt wird.

Das neue iPad hat 3,1 Millionen Pixel auf dem Bildschirm. Wie schon beim iPhone spricht Apple von einem "Retina Display", bei dem das menschliche Auge in einer bestimmten Entfernung keine Bildpunkte mehr erkennen kann. Die Auflösung beträgt 2.048 zu 1.536 Pixel - mehr als bei einem HD-Fernseher.

"Das Display ist wirklich unglaublich"

Nach Einschätzung von Gartner-Analystin Annette Zimmermann hat Apple mit der neuen iPad-Generation gute Chancen, die Dominanz im Markt für Tablet-Computer zu wahren. Die überarbeitete Hardware überzeuge: "Das Display ist wirklich unglaublich, der Unterschied ist deutlich sichtbar."

Symbolisches Zeichen

Apple-Chef Tim Cook setzte auch ein symbolisches Zeichen dafür, dass der Konzern nach dem Tod des Gründers Steve Jobs von einem Team geführt wird. Die wichtigste Aufgabe des Abends - die Vorstellung des iPad - überließ er Marketingchef Schiller. Cook selbst zeigte in San Francisco die neue Version der Wohnzimmer-Box Apple TV, die nun Videos in voller HD-Auflösung auf den Fernseher bringen kann.

Als weitere Neuerung kommt Apples Foto-Management-Software iPhoto vom Mac auch auf das iPad. Damit gibt Apple ein weiteres Signal, dass die Tablets den Personal Computer immer unwichtiger machen. Auf dem iPad kann man Fotos mit einer Auflösung von bis zu 19 Megapixeln bearbeiten - das reicht auch für anspruchsvolle Fotografen.

Marktführer

Apple hatte mit dem ersten iPad vor zwei Jahren dem totgeglaubten Geschäft mit Tablet-Computern neues Leben eingehaucht. Apple ist nach wie vor klarer Marktführer. Gut 15 Millionen iPads setzte der Konzern allein im jüngsten Weihnachtsquartal ab - von den 55,3 Millionen, die bisher insgesamt verkauft wurden.

Android

Die dritte iPad-Generation soll Rivalen wie Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android auf Abstand halten. In diesem Jahr kommt auch ein weiterer Konkurrent hinzu: Microsoft bringt voraussichtlich im Herbst sein nächstes Betriebssystem Windows 8 auf den Markt, das auch für Tablets gedacht ist. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 466
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
was regt ihr euch denn so auf?

Das erste iPhone hatte kein GPS, konnte kein copy/paste und MMS haben es abgeschossen.

Mut zur Lücke gehört bei Apple zum Programm und geht auch auf.

Aber dass die damit werben, stößt auch mir sauer auf!

The way Europe goes...

Ergebnis einer nicht vorhandenen europäischen Industriepolitik, mittlerweile sind alle zukunftsträchtigen Geschäftfelder den Chinesen und US-Amerikanern überlassen. Wenn die entsprechenden Chips bei Qualcomm, Broadcom & Intel (früher Infinion) entwickelt werden darf man sich auch wirklich nicht wundern wenn europäische Eigenheiten (Frequenzen) nicht berücksichtigt werden. Leider scheint das weder Bürgern noch Politikern aufzufallen....

sorry, aber du schreibst Blödsinn.
dir ist schon klar dass qualcomm eine englische, also europäische Firma ist?

darüber hinaus hast du die unterschiedlichen Frequenzen schon seit 2g, dafür werden nur schon sehr lange all-in-one Chips verbaut (quad-band). bei 3g hast du heute noch unterschiedliche Chips für die einzelnen Märkte, das neue ipad ist da sogar eine Ausnahme. und bei 4g setzt sich das jetzt eben fort.

in Europa hängen wir nur beim Ausbau hinterher, Österreich ist sogar ganz weit hinten. und die unterschiedlichen Frequenzen sind nationalen unterschieden in der Aufteilung der freq-bänder geschuldet (analog-tv, Militär etc).

Europa hinkt beim Ausbau hinterher ?

Hinter wem ? Hongkong ? Singapur ? S.Korea ?
Tatsächlich ist LTE (und auch UTMS/HSDPA/HSUPA) WESENTLICH besser ausgebaut als in den USA.
Um den wahren Grund zu offenbaren muß man einfach das iPad umdrehen - Design by Apple in California USA, Made in China.
Ich zitiere jetzt mal heise online "Die dritte iPad-Generation unterstützt nur die im Datenblatt genannten LTE-Frequenzen 700 und 2100 MHz, für den deutschen Markt wären aber 800, 1800 und 2600 MHz erforderlich. Dies lasse sich bei den aktuell angebotenen Geräten auch nicht durch ein Firmware-Update ändern, so Apple."

Tatsächlich ist China viel weiter als wir - die haben eine eigenständige Industriepolitik und auch keine Skrupel diese durchzusetzen.

ups, qualcomm sitzt in den USA. hab's mit ARM verwechselt.

Hätte mich auch gewundert,

wenn San Diego zur britischen Krone gehören würde.
Unter Queen Victoria vielleicht.....

Sie sind sich aber dessen im klaren das die Chips von Qualcomm alle weltweit benutzte LTE Standards unterstützt .. Wieso Apple das nicht fertig gebracht hat dass das iPad auch mit unseren Frequenzen funktioniert ist mir also schleierhaft ..

Wenn man nur die WLAN-Variante will, ist es völlig wurst, ob LTE unterstützt wird oder nicht. Im übrigen sollte der verbesserte Akku dann länger halten, weil LTE ein Stromfresser ist.

Zwei Hinweise. iPad 2, Grafikleistung neues iPad. Das Duo Retina-Display und Grafikprozessor ist eine Wucht!

Das "alte" iPad 2 gibt es bei Apple ab sofort nur noch in der "kleinsten" Variante (16GB, kein 3G/UMTS) um 399 Euro, und das wird sich auch nicht ändern. Die Preise für gebrauchte iPad-2-Geräte mit besserer Ausstattung werden eher hoch bleiben.

Wirklich äußerst spektakuläre Video-Vorschau vom Spiel Crazy Hedgy (übrigens österr. Hersteller) in einer aktualisierten (zukünftigen) Fassung (Version 2.0) speziell auf die Grafikleistungen des neuen iPad optimiert, unbedingt ansehen:

http://www.vimeo.com/cybertime... crazyhedgy

Besonders die animierte Darstellung der Wiesen (Grasbüschel, die im Wind wehen), des Wassers und der Reflektionen, die vom Wasser in die Umgebung projiziert werden, wirkt schon ohne Retina-Display:

Absolute Spitze!

Was ist das für ein beschi***** Standard den man nicht einmal in allen "LTE" Netzen verwenden kann?
Jetzt überhaupt nicht auf das IPad bezogen...egal wer so einen Müll verbaut. Sollte doch in JEDEM LTE Netz funktionieren.

Sollte es, ja, denn die Qualcomm Chips unterstützen alle weltweit verwendeten LTE Frequenzen. Da hat Apple wohl etwas ganz ordentlich verschissen ..

warum

beschweren sich die leute über das fehlende LTE, wenn es in österreich sowieso erst in 1-2 jahren wirklich benutzbar sein wird, bis dann gibts ja schon ein neues ipad...

ich würds ja verstehen, wenn es in den USA nicht funktionieren würde, aber so..

Wenn wer jetzt ein Gerät ohne LTE kauft, gut.
Wenn wer unbedingt schon ein mehr oder eher weniger funktionierendes LTE haben will, auch gut.
Unbrauchbares LTE, was höchstens Strom frisst, zu kaufen, schaffen aber nur iDioten.

Wieso es gibt 2 New Ipad Versionen.

1mal mit WiFi
und 1mal die LTE Version. Die LTE Version wählen jene die ein UMTS (HSDPA) Gerät wollen bzw. die GPS brauchen. GPS ist nämlich in der WiFi Version nicht enthalten.

Was hätte denn Apple tun sollen? Einen Chip verbauen der unser UMTS unterstützt obwohl die Netze noch gar nicht existieren und das mit einem Chip der viel zu viel Strom frisst. Der zu hohe Stromverbrauch dieser Chips war das Hauptproblem warum sich Apple dagegen entschieden hat.

Unsere LTE Frequenzen (da kommen immerhin noch 3 Frequenzbänder hinzu) kommen dann nächstes Jahr und dass zu einem Zeitpunkt wo es immer noch fast nirgends ausgebaut sein wird.

Nächstes Jahr ist früh genug.

Ich kritisiere Apple auch gerne, aber hier haben sie richtig gehandelt.

Sie hätten z.B. den Chip austauschbar machen können? Eine bessere Lösung hätt sich sicher finden lassen, nur wäre da vielleicht der Gewinn um 20 Cent pro Stück gesunken..

Ev. könnt man sie mit einer extra Steuer für besonders ausgeprägte Ressourcenverschwendung zum Denken bringen?

aber die art, wie sie lte in den europäischen stores bewerben, die ist nicht okay. ansonsten hast du recht.

Hab mir wegen deinem Post jetzt die Öst. Homepage

von Apple zum neuen Ipad angeschaut.

Da hast du Recht. Die bewerben das Teil tatsächlich mit 4G. Wird wohl ein Fall für die Gerichte werden müssen. Unlautere Werbemethoden und bewusste Kundenverarsche. Das geht tatsächlich nicht und ist auch nicht legal!

Denke nicht, dass man da vor Gericht mit irgendwas durchkommt - falls sich das überhaupt wer antun will. Und zwar wegen der Fußnote 2:
"Data plan is sold separately. 4G LTE coverage is not available in all areas and varies by carrier. See your carrier for details."

bullshit

coverage wäre ja da. Das Gerät kann damit nicht anfangen. Klare Fall von unlauterer Werbung.

Doch doch was Apple hier macht ist unlauterer

Wettbewerb. Es gibt mehrere Höchstgerichtiliche Urteile in Europa zu dem Thema Fußnoten, Größe der Werbeaussagen etc.

Ein Konsument wird sicher nicht klagen. Wozu auch?!? Würde ja nichts ändern. Apple würde einem halt das Geld zurückgeben ...

Wenn dann klagen bei solchen Dingen immer entweder die Konsumentenschutzvereine (hier sehr unwahrscheinlich) oder die "Konkurrenz" auf Unterlassung.

Bei dem wie sich Samsung und Apple in den Haaren liegen, würden mich derartige Klagen in Europa überhaupt nicht wundern. Schließlich kommen solche Klagen im Telekombereich eigentlich regelmäßig tatsächlich auch in Österreich vor.

Englischkenntnisse sollten in Österreich ja auch nicht vorausgesetzt werden dürfen, um die Eigenschaften eines Produkts zu verstehen?

Ich behaupte

Jetzt einfach mal dass sich "iDioten" und Androide bei dem Thema nicht viel schenken.

Egal

ich bräuchte nur das WIFIpad
.
.
.
..FALLS ich eins bräuchte..

ich freue mich schon auf den iMS20

auf dem ipad. bisher betreibe ich den auf der nintendo ds und da ist der speicher schnell voll. bei den app preisen werden auch sicher schnell noch ein paar softwaresynthies und sequenzer dazukommen. ich freu mich auf jeden fall auf das gerät. abwarten auf den A6 chip wäre sicher auch nicht schlecht, aber was soll's. her mit dem kleinen spaßbrettchen.

Da kannst Du Dich wirklich freuen! Professionelle Soundproduktion. Studio- und bühnentauglich (live). Hier seit fast zwei Jahren äußerst erfolgreich im Einsatz.

iOS ist das ideale Betriebssystem für Musikproduktion und DJing. Inklusive Hardware der preisgünstigste Einstieg! Von Korg über Native Instruments und Propellerheads bis Moog und Algoriddim (Djay) sind alle großen Namen dabei.

Besonders toll: App-übergreifendes AudioCopy, drahtloser Sync mehrerer iOS-Geräte (WIST-Technik) via Bluetooth (watscheneinfach einzurichten, rock-solid im Betrieb), – unbedingt ausprobieren. Neu: Jam-Sessions mit Apples Garage Band über bis zu VIER gesyncte iOS-Geräte! Drahtloses MIDI mit allen Facetten! Ein Taum!

Überblick der besten Sound-Apps mit Demo-Videos (fehlt nur Nano Studio, wird nachgeholt, Korgs iMS-20 ist natürlich dabei), man höre, sehe und staune:

http://rossau.wordpress.com/category/ios-musik/

Posting 1 bis 25 von 466
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.