Starke Männer und eine Reise zum Meeresgrund

Ansichtssache

Am Donnerstag ist es wieder so weit: Der Wiener Wurstelprater öffnet seine Tore und startet in die neue Saison. Ein Ritual mit Tradition: Seit über 200 Jahren geben sich die Unterhaltungssüchtigen dem närrisch bunten Treiben hin.

Von der Geisterbahn über Autodrom und Ringelspiel bis hin zur obligaten Stelze im Schweizerhaus hält die Vergnügungsmeile im Prater einiges an Attraktionen bereit. Durch flirrende Namen wie "Boomerang", "Dizzy Mouse", "Breakdance" und "Ejection Seat" versuchen die Betreiber heutzutage ihre Fahrgeschäfte mit Emotionen aufzuladen.

Ende des 19. Jahrhunderts lockten hingegen Sensationen ganz anderer Art in den Wurstelprater: die Grachten und Palazzi von "Venedig in Wien", in dessen Umfeld Illusionskünstler, gespenstische Zaubertheater, die ersten Kinobetreiber und Kuriositätenkabinette um die Aufmerksamkeit der Schaulustigen buhlten. Abnormitätenshows (das "Haarweib" Julia Pastrana!) und die "Starken Männer" zogen das Publikum in ihren Bann.

Ein paar Jahre zuvor, bei der Weltausstellung von 1873, brachten technische Novitäten und Sinneseindrücke von bis dahin fremden Regionen die Wiener und Wienerinnen zum Staunen. Ein pulsierendes Diarium der Sensationen war der Wiener Prater in seiner langen Geschichte. Hier einige Impressionen:

Bild 1 von 18»
foto: wien museum

Der Mensch in all seinen Variationen (und Abnormitäten) zog die Gaffer Ende des 19. Jahrhunderts in den Prater. Neben "Haarmenschen", Klein- und Großwüchsigen oder den frivol-erotischen Szenerien in "Präuschers Panopticum" gehörten die "Starken Männer" zum Fixinventar der bizarren Belustigungen. Auf diesem Bild aus dem Jahr 1895 zeigt der Athlet Georg Jagendorfer, was eine richtige Keule ist.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die damalige hypermaskuline Ästhetik der Muskelmänner wirkt heute reichlich homoerotisch.

Den Donaudurchstich hätte man lassen sollen! Der Prater mit einer direkten Verbindung zur Donau — mega!

Warum ist man gleich "unterhaltungssüchtig", wenn man in den Prater geht?

Schwacher Artikel

Als starke Männer noch gezwirbelte Schnauzbärte hatten. Herrlich :)

damaliges weltausstellungsgelände von oben

guter überblick ...

http://de.wikipedia.org/w/index.p... 0114115655

Ja und? Heutzutage gibts immer noch einen Hype um eine bärtige Dame. Seit damals hat sich offensichtlich wenig geändert.

Öhm nein...das ist eindeutig ein normaler Herr in Frauenkleidern...nix Frau ;)

Von wegen Kuriositätenkabinett ect. bei solchen Veranstaltungen traten ja öfters Bärtige Damen auf..

fragen

wo ist dieser kanal verlaufen?
wo war der standort der rotunde?

weiss das jemand?

thx

http://www.wien.gv.at/umwelt/pa... rtafel.jpg

die rotunde war direkt links neben dem jetzigen trabrennplatz und direkt nördlich des rotundenplatzes.

ganz gut ersichtlich ist hier: http://www.wien.gv.at/kulturpor... al/public/

einfach bei historischen städplänen den generalstadtplan von 1904 oder 1912 aktivieren und das gelände suchen.

Venedig

in Wien hat NICHTS mit der Adria-Ausstellung 1913 zu tun.

kanäle = venediger au(?)

Rotunde -> Dort wo der Haupteingang der Messe Wien ist

der haupteingang ist doch beim U2-aufgang am messeplatz, oder?

die rotunde war hinter der messe, dort wo jetzt die WU gebaut wird. direkt ecke trabrennstraße/südportalstraße. nördlich des rotundenplates.

naja

die rotunde muß ungefähr am südwestlichen rand des heutigen messegeländes gestanden sein. immerhin heißt die brücke über den donaukanal, die in diese richtung führt, rotundenbrücke. wo aber diese kanäle waren, keine ahnung.

direkt nördlich des rotundenplatzes

schade

ein kleinvenedig und ein restaurantschiff in alt - das wären gute gründe öfter in den prater zu gehen !

in den 60er 70er jahren gab es eine bude

mit dem charles de kiswarth (?) der eisen verbog und hanteln hebte und mit seinem glatzkopf sehr gefährlich aussah.
danach gab es den auftritt ungelenkig tanzende stripteasetänzerinnen.
daneben stand das präuersche pratermuseum.

für uns schüler echt aufregende darbietungen, heute würd darüber jeder volksschüler lachen.

Hanteln hebte?
Istenem!

hirsch

Die lachen eher über "Hanteln hebte".

peinlich peinlich

ich schäme mich

haha :D Ist ja nix passiert, kommen Sie wieder raus aus der Ecke :D

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.