Castrol Rallye: Baumschlager gewann Hitzeschlacht

14. Juni 2003, 20:59
posten

Nach dem vierten Saisonsieg steht der Oberösterreicher knapp vor dem Titelgewinn

St. Veit an der Glan/Kärnten - Der Dominator der Castrol-Rallye im Raum Straßburg/St. Veit an der Glan hieß Raimund Baumschlager. Der Oberösterreicher (Co Stefan Eichhorner) pilotierte am Freitag und Samstag seinen Mitsubishi zu seinem vierten Saisonsieg im sechsten Lauf der T-Mobile Staatsmeisterschaft. Der Vorsprung des Rosenauers auf den zweitplatzierten Beppo Harrach (Mitsubishi), der sich die N-Gruppenwertung sicherte, betrug nach insgesamt 14 Sonderprüfungen 1:32,4 Minuten.

Titel bereits in Sciht

Baumschlager (95 Punkte), dem drei Rennen vor Meisterschaftsschluss der A-Gruppentitel fast nicht mehr zu nehmen ist, profitierte allerdings auch von Reifenschäden des mit deutscher Lizenz fahrenden Kärntners Ruben Zeltner (Co war Bruder Thomas), der am ersten Tag seinen Mitsubishi sogar auf Rang eins gesteuert hatte, im Endklassement aber nur noch als Sechster aufschien.

Baumschlager hatte die Prüfung taktisch angelegt. "Ich bin vernünftig gefahren, weil ich wusste, es wird die härteste Rallye der Saison. Ich freue mich über den Vorsprung in der Meisterschaft und bin für die Zukunft sehr optimistisch", meinte der Sieger. Temperaturen von über 30 Grad hatten die Konkurrenz zu einer Hitzeschlacht werden lassen, wegen eines schweren Gewitters war die fünfte SP aus Sicherheitsgründen ausgefallen.

Schöner Erfolg für Harrach

Beppo Harrach freute sich über seinen ausgezeichneten zweiten Platz, mit dem er die Führung in der Gruppe-N-Meisterschaft ausbaute. "Das war einer meiner schönsten Erfolge, bei einer für mich neuen Rallye", betonte der Niederösterreicher. (APA)

Endergebnis Castrol-Rallye nach 14 Sonderprüfungen:
1. Raimund Baumschlager/Stefan Eichhorner (AUT) Mitsubishi 2:11:38,8 Stunden - 2. (Erster der Gruppe N) Beppo Harrach/Michael Kölbach (AUT/GER) Mitsubishi + 1:32,4 Minuten - 3. (Zweiter der Gruppe N) Hermann Gassner/K. Thannhäuser (GER) Mitsubishi 3:38,4 - 4. (Dritter der Gruppe N) Martin Zellhofer/Franz Novotny (AUT) Mitsubishi 3:12,3 - 5.- Alfred Kramer/Siegmund Sappl (AUT) Mitsubishi 5:48,5 - 6. Ruben Zeltner/Thomas Zeltner (GER/AUT) Mitsubishi 5:59,7 - 7. Gottfried Kogler/Roland Rieben (AUT) Mitsubishi 7:07,9 . Der in der ÖM drittplatzierte Ernst Haneder (Mitsubishi) fiel aus.

Die Diesel-Wertung gewann Christian Lippitsch (VW Golf), in der ÖM liegt allerdings Andreas Waldherr (VW Golf) voran.

ÖM-Stand der Gruppe A: 1. Baumschlager 95 - 2. Kogler 47 - 3. Ernst Haneder (AUT) 43

Gruppe N: 1. Harrach 91 - 2. Gassner 75 - 3. Zellhofer 42

Der nächste ÖM-Lauf ist die OMV-Rallye vom 18. bis 20. September.

Share if you care.