WAZ kauft ungarisches HVG

15. Juni 2003, 19:20
posten

Branchenkenner sehen Kaufpreis bei 48 Millionen Euro

Der deutsche WAZ-Medienkonzern (Essen), der in Österreich an der "Kronen Zeitung" und am "Kurier" beteiligt ist, kauft 75 Prozent der Anteile an dem Verlag HVG Rt. (Budapest), der das führende ungarische Wochenmagazin "Heti Vilaggazdasag" (HVG) herausgibt. Dies gab HVG-Verlagsdirektor Peter Szauer am Freitag in Budapest bekannt.

Szauer nannte keine Kaufsumme. Branchenkenner gehen davon aus, dass bei der Transaktion bis zu 12 Milliarden Forint (48 Millionen Euro) im Spiel sein könnten. Mit einer Auflage von 112.000 erwirtschafteten HVG und andere Produkte des ungarischen Verlags 2002 einen Gewinn von an die 2 Milliarden Forint (8 Millionen Euro).

Die redaktionelle Linie des Blattes bleibe durch den Eigentümerwechsel unberührt, hieß es in einer Mitteilung des Verlags. "Heti Vilaggazdasag" (Weltwirtschaftswoche) hatte sein Erscheinungsbild ursprünglich am britischen "Economist" angelehnt.

Der WAZ-Konzern hat in den letzten Jahre durch den Aufkauf zahlreicher renommierter Zeitungen in Mittel- und Südosteuropa, darunter die traditionsreiche Belgrader "Politika" oder die Bukarester "Romania Libera", von sich reden gemacht. In Ungarn besitzen die Essener derzeit fünf regionale Tageszeitungen. (APA/dpa)

Share if you care.