(OHNE TITEL)

13. Juni 2003, 19:44
posten

ADORNO Die "Adorniten" verehren ihn, eine jüngere Generation setzt sich gerne naserümpfend von ihm ab: Anlässlich des 100. Geburtstags von Theodor W. Adorno am 11. September dieses Jahres widmet Literaturen
(€ 7,90, Friedrich) dem Meisterdenker bereits jetzt einen Schwerpunkt im aktuellen Heft. René Aguigah fragt sich in einem schönen Beitrag, was aus Adornos Kulturkritik geworden ist, eine Reihe ehemaliger Schüler erinnert sich an ihren mitunter ganz schön schwierigen Lehrer. Einer etwas gewöhnungsbedürftigen Frage geht Nikolaus Müller-Schöll in seinem Beitrag nach: War der als Miesepeter verschriene Adorno ein Philosoph des Komischen? Und weil an runden Geburtstagen immer auch Biografen Konjunktur haben, treffen sich drei davon zu einem Werkstattgespräch. hil []

Share if you care.