Qualität wird besser

30. Oktober 2003, 19:11
6 Postings

Extrem gesund aber unter den Sommerfrüchten am häufigsten mit Pestiziden belastet - Die roten Sommerfrüchte im STANDARD-Test

Wien - Die Erdbeere gilt zwar als "Königin" der Sommerfrüchte, sie ist ebenso g'schmackig wie am häufigsten mit Pestiziden belastet. Aber auch extrem gesund. Aktuelle Laboranalysen belegen: Erdbeeren haben einen höheren Vitamin-C-Gehalt als Orangen und Zitronen. Zudem enthalten sie wertvolle Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Phosphor und in hohem Ausmaß auch Eisen. Daher gelten die roten Früchte in der Volksmedizin als wirksames Mittel gegen Blutarmut. Wegen ihres hohen Gehalts an Salizylsäure werden sie zu Linderung von Gicht und Rheuma empfohlen.

Stichproben

Für die dieswöchige Testreihe der Wiener Lebensmitteluntersuchungsanstalt und Global 2000 für den STANDARD waren saisongemäß zwingend eben die Erdbeeren dran. Die Stichprobenergebnisse fielen erstaunlich gut aus. Fünf der sechs Proben wiesen keinerlei Pestizidrückstände auf. Was freilich keinerlei Aussage auf andere Produzenten und Verkaufsläden zulässt. Es handelt sich um Zufallsstichproben.

DER STANDARD versucht mit seiner wöchentlichen Testreihe gemeinsam mit Experten der Lebensmitteluntersuchungsanstalt Wien und Global 2000 Antworten zu geben, was heute noch problemfrei konsumierbar ist - nach all den Pestizidskandalen.

Bioproduktion wird streng getestet

Wir zeigen nicht, was schlecht ist, mit wie vielen Giftcocktails wieder einmal Paprika oder Erdbeeren belastet sind, wir versuchen herauszufinden, was guten Gewissens zu empfehlen ist. Die hier vorgestellte Ware etwa ist einwandfrei. Obst und Gemüse aus deklarierter Bioproduktion wird nicht getestet, da die Biobranche ohnehin streng geprüft wird und qualitativ unerreicht ist. (mue, DER STANDARD Printausgabe 14.6.2003)

  • Erdbeeren ohne Pestrizide
    grafik: der standard

    Erdbeeren ohne Pestrizide

Share if you care.