Eisenbahner stellen Weichen für Verkehrsgewerkschaft

13. Juni 2003, 15:20
posten

Neuer Block im ÖGB soll entstehen - Haberzettl wiedergewählt

Wien - Die Gewerkschaft der Eisenbahner (GdE) hat am Freitag die Weichen für die Bildung einer neuen Verkehrsgewerkschaft gestellt. Zum Abschluss des in dieser Woche abgehaltenen 17. GdE-Gewerkschaftstags am Freitag haben die rund 560 Delegierten einen Initiativantrag angenommen, der den Bundesvorstand auffordert, "auf fairer und gleichberechtigter Basis alle Maßnahmen zu ergreifen, die zu einer alle Transportsektoren übergreifenden Verkehr-Transport-Logistik-Gewerkschaft führen". Die Neugruppierung wird freilich nicht über Nacht erfolgen, ließ GdE-Vorsitzender Wilhelm Haberzettl nach der Entscheidung durchblicken: "Wir hoffen beim nächsten Gewerkschaftstag in vier Jahren schon eine deutlichere Sprache sprechen zu können".

Der neue Gewerkschaftsblock könnte neben den Eisenbahnern die Bediensteten des öffentlichen Nahverkehrs, des Postbusses sowie die Teilgewerkschaft Handel, Transport, Verkehr (HTV), also auch Lkw-Lenker und Beschäftigte in der Luftfahrt umfassen und rund 150.000 Arbeitnehmer vertreten. Die heutige Eisenbahnergewerkschaft vertritt 47.000 aktive Eisenbahner, und einschließlich der Pensionisten rund 100.000 Menschen.

Bessere Effizienz

Die Probleme, mit denen die sich die Gewerkschaften der einzelnen Verkehrsbranchen befassten, "werden durch einen Zusammenschluss nicht kleiner, aber der Einsatz der wirtschaftlichen Mittel und die Effizienz werden besser", sagte Haberzettl. Die einzelnen Teilbereiche sollten weiter selbstständig agieren, durch eine Neugründung werde aber die Koordinierung an der Spitze erleichtert, sagte Haberzettl. Als einen Kernpunkt des Zusammenschlusses wird im GdE-Initiativantrag die "Wahrung der Identität der EisenbahnerInnen" angeführt.

Der Gewerkschaftstag hat Haberzettl, der seit 1999 GdE-Vorsitzender ist, mit 89,8 Prozent der Stimmen als Vorsitzenden wiedergewählt. Erster Vorsitzender-Stellvertreter ist Gottfried Winkler, zu weiteren Stellvertretern wurden Walter Vonbank und Heinrich Knapp gewählt. Norbert Bacher, bisher geschäftsführender Zentralsekretär, wurde als Zentralsekretär gewählt. (APA)

Share if you care.