Wiener Bim rammte anderen Zug

13. Juni 2003, 13:58
2 Postings

Ein Triebwagen und ein Beiwagen entgleisten - verletzt wurde niemand

Wien - Pech hatten die Wiener Linien heute Freitag: In der Endstelle Pötzleinsdorf fuhr eine Straßenbahngarnitur der Linie 41 auf einen abgestellten Zug auf. Die Folge dieser ungewollten "Intervallverdichtung". Ein Triebwagen und ein Beiwagen entgleisten, verletzt wurde niemand.

Der Zwischenfall - die genaue Ursache war vorerst unbekannt - ereignete sich laut Wiener Linien gegen 13.00 Uhr. Durch den Zuammenstoß in der Kurve der Umkehrschleife entgleisten zwei Drehgestelle. Außer einem etwas angekratzen Image gab es keine Verletzungen an Menschen.

Vorerst wurden die Züge ab Gersthof über die Linie 40 zur Herbeckstraße umgeleitet. Die Wiener Linien bemühten sich aber, rasch einen Schienenersatzverkehr einzurichten, um den Fahrgästen bei der derzeitigen Hitze nicht den weiten Fußmarsch über einen Berg zumuten zu müssen. (APA)

Share if you care.