Alles fliegt auf Le Bourget

13. Juni 2003, 14:09
posten

Weltgrößter Branchentreff der Luft- und Raumfahrtindustrie beginnt in Frankreich, diesmal mit mit deutlich weniger US-Experten

Paris - Inmitten der schweren Krise der internationalen Luftfahrt startet an diesem Wochenende die weltgrößte Branchenmesse auf dem Flughafen Le Bourget in Paris. Vom 15. bis zum 22. Juni zeigen rund 1.700 Aussteller aus 38 Ländern Zivilflugzeuge, Militärjets, Hubschrauber, Raumfahrttechnik und Zubehör. Die offizielle Eröffnungsfeier markiert am Samstag den Auftakt des 45. Aérosalons. Von Sonntag an ist das Gelände für Besucher zugänglich.

Spektakuläre Premieren im Flugprogramm sind in diesem Jahr nicht zu erwarten. Airbus zeigt seine neuesten Modelle A340-600 und A318. Der Stand des A380-Programms steht im Mittelpunkt der Messepräsentation. In knapp zwei Jahren soll der Gigant mit 555 Sitzplätzen zu seinem Erstflug starten.

Stärkeres Interesse asiatischen und osteuropäischen Aussteller

Boeing will die neue 777-300ER sowie seinen Business Jet vorführen. Nach Angaben der Organisatoren kommen rund 20 Prozent weniger amerikanische Flugzeugexperten zu dem Branchentreff als noch vor zwei Jahren. Steigendes Interesse melden die Veranstalter dagegen von asiatischen und osteuropäischen Ausstellern.

Neben den Großkonzernen wie Airbus und Boeing zeigen auch zahlreiche mittelständische Firmen aus dem Zulieferbereich ihre Produkte. Die Messe in Paris zählt mit der Schau im britischen Farnborough und der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA in Berlin zu den führenden Branchentreffs. Vor zwei Jahren meldeten die Hersteller in Le Bourget Aufträge von rund 65 Mrd. Euro. Mehr als 300.000 Gäste kamen auf das Messegelände.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Eurofighter ist auch häufiger Gast auf der Flugmesse

Share if you care.