"Zeitung in der Schule"

13. Juni 2003, 13:08
posten

Neuer Teilnehmerrekord - über 100.000 Schüler nahmen an Projektarbeiten teil

Erfolge im Bemühen um Nachwuchs-Zeitungsleser konnte der Verein "Zeitung in der Schule" (ZiS) im Schuljahr 2002/2003 erzielen. 102.032 Schülerinnen und Schüler nahmen an ZiS-Projekten teil. Damit sei ein neuer Rekord erreicht worden, teilte der Verein am Freitag in einer Aussendung mit.

Ziel des Projektes, das bereits in der Volksschule startet: Kinder und Jugendliche lernen, die Zeitung als Informationsquelle zu erschließen, Artikel kritisch zu lesen, Textsorten zu unterscheiden und den Weg der Nachricht zu analysieren. Rund 75 Prozent der Projektlehrerinnen und -lehrer geben laut ZiS an, dass sich die Lesebereitschaft in der Klasse deutlich erhöht habe. "Die PISA-Studie hat gezeigt, dass die meisten österreichischen Jugendlichen nicht zum Vergnügen lesen. Die Zeitungen aber liefern aktuellen Lese- und Gesprächsstoff. Das macht Spaß und wirkt lesefördernd", meint Elisabeth Böhm, ZiS-Geschäftsführerin.

Seit Gründung des Vereins 1995 haben bereits 429.183 Schüler und Schülerinnen mehrere Wochen lang über ZiS Gratis-Zeitungen bezogen damit gearbeitet. Unterstützt wird dies von den heimischen Zeitungsverlagen. Lehrerinnen und Lehrer steht ZiS bei der Vermittlung von Medienkompetenz mit Unterrichtsmaterialien sowie Seminaren zur Seite.

Auch in den Ferien geht ZiS nicht auf Urlaub: Beim diesjährigen ZiS-Sommerspiel "Bilde(R)dir was ein!" haben Schülerinnen und Schüler die Chance, Geschichte zu schreiben: Wer aus Zeitungsfotos und -texten originelle Geschichten produziert, kann einen attraktiven Preis gewinnen. Prämiert werden die 30 besten Einsendungen. (APA)

Share if you care.