VW-Mitarbeiter erhalten Rekordbonus

Europas größter Autobauer hat 2011 einen Rekordgewinn von 16 Milliarden Euro erwirtschaftet, das füllt auch die Taschen der Mitarbeiter

Hamburg - VW füllt die Taschen seiner Belegschaft nach dem Rekordjahr 2011 mit dem höchsten Bonus in der Firmengeschichte. Jeder der etwa 100.000 Tarifmitarbeiter in den sechs westdeutschen Werken erhalte eine Ergebnisbeteiligung von 7.500 Euro, teilte Personalvorstand Horst Neumann mit. Die sehr gute Geschäftslage nutzte der Konzern zudem, um in der ganzen Welt insgesamt 28.000 weitere Stellen zu schaffen.

Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte, VW nähere sich den Zielen seiner Strategie 2018 deutlich schneller als geplant an. "Davon profitieren Aktionäre wie Kunden. Und deshalb muss davon auch die Mannschaft profitieren, die diesen Erfolg erst möglich macht."

Volkswagen schüttet laut Tarifvertrag zehn Prozent des operativen Gewinns der Marke VW Pkw als Prämie an die Belegschaft aus. Wegen des hohen Gewinns hatte der Betriebsrat aber einen Aufschlag verlangt. Im Vorjahr waren 4.000 Euro je Mitarbeiter gezahlt worden.

Den höchsten Bonus unter den deutschen Autobauern erhalten die Tarifmitarbeiter der VW-Schwestermarke Audi mit je mehr als 8.000 Euro. Beim ebenfalls zum VW-Konzern gehörenden Sportwagenbauer Porsche bekommen die Beschäftigten im Schnitt eine Prämie von 7.600 Euro, beim Stuttgarter Oberklasse-Rivalen Daimler sind es 4.100 Euro.

Der Wolfsburger Volkswagen-Konzern, zu dem acht Pkw-Marken, die beiden Lastwagenbauer Scania und MAN sowie die VW-Transportersparte gehören, hatte seinen Gewinn im vergangenen Jahr auf knapp 16 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz schwoll um ein Viertel auf 160 Mrd. Euro an. Den Bonus für die Marke VW Pkw verhandelt der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung aus. Er lasse keine Rückschlüsse auf den Gewinn der Marke zu, erklärte Volkswagen. (APA)

Share if you care