Doppelerfolg für Til Schweiger bei der 23. Romy-Gala

20. April 2012, 03:24
  • 23. Romy-Gala: Til Schweiger am Red Carpet
    foto: apa/herbert neubauer

    23. Romy-Gala: Til Schweiger am Red Carpet

Doppelte "Akademiepreise" auch an "Klitschko" und "Das Wunder von Kärnten"

Wien  - Die  23. Verleihung der von der Tageszeitung "Kurier" ins Leben gerufenen Film- und Fernsehpreise  Romy fand am Samstag in der Wiener Hofburg  statt, im Rahmen einer TV- Gala, moderiert von Barbara Schöneberger. Die Preise basieren teilweise auf Publikumsbefragungen (nach den "Beliebtesten"), teilweise werden sie von der "Kurier Romy-Akademie" gewählt.

Als beliebteste Schauspielerin wurde Birgit Minichmayr ausgezeichnet, über den Preis als beliebtesten Schauspieler darf sich Nicholas Ofczarek freuen, der den Ehrentitel wegen einer Erkrankung jedoch nicht persönlich entgegennehmen konnte.

Mit der "Romy" für den beliebtesten Serienstar prämierte das Publikum Adele Neuhauser für "Vier Frauen und ein Todesfall". Das Duo Dirk Stermann und Christoph Grissemann durfte die kleine Goldstatue für die beliebtesten Comedians mit nach Hause nehmen.

Als beliebtester Moderator in der Kategorie Unterhaltung wurde Volker Piesczek bereits zum zweiten Mal in Folge geehrt. Die Kategorie Showmoderator konnten Mirjam Weichselbraun (die auch die die "Kurier Romy Brillant Brosche" erhielt) und Klaus Eberhartinger für sich entscheiden, als beliebtester Moderator im Bereich Information holte Armin Wolf seine dritte "Romy" ab. 

Akademie-Preise

Weiters wurden in der Hofburg auch die Preise der Akademie überreicht, die teilweise bereits in einer separaten Veranstaltung am Donnerstag bekanntgegeben wurden:

Die Preise für den besten Film und die beste Regie gingen an Til Schweiger und seinen Film "Kokowäh". Auch der Dokumentarfilm "Klitschko" erhielt  zwei Preise - für den besten Dokumentarfilm im Kino und den besten Produzenten eines Dokumentarfilms im Kino.

Der Preis für den Besten TV-Film ging an "Der Mann mit dem Fagott", der die Familien- und Lebensgeschichte von Udo Jürgens erzählt.  Als beste TV-Dokumentation wurde Hubert von Goiserns "Wirtshaustour" ausgezeichnet. Doppelt prämiert wurde "Das Wunder von Kärnten": mit dem Preise für das beste Buch eines Fernsehfilms und den besten Produzenten eines Fernsehfilms.

Weitere Akademie-Preise gingen an "Rubbeldiekatz" (Bestes Buch Kinofilm), "Dreileben" (Beste Regie TV Film), "Das Mädchen auf dem Meeresgrund" (Beste Kamera TV Film), "Hotel Lux" (Beste Kamera Kinofilm), "Hubert von Goiserns Wirtshaustour" (Beste TV Dokumentation), "Wettlauf zum Südpol" (Bester Produzent TV Dokumentation) und "Wunderkinder" (Bester Produzent Kinofilm).

Retrospektiv-Ehrungen

Lotte und Hans Hass erhielten die Platin-"Romy" für ihr Lebenswerk. Diese Ehrung wurde von Yvonne Catterfeld präsentiert, die Lotte Haas im Film "Das Mädchen auf dem Meeresgrund" verkörpert. Dagmar Koller überreichte die Jubiläums-"Romy" für das 25-Jahre-Jubiläum der "Seitenblicke". (APA, 22.4.2012)

Share if you care
1 Posting

fescher mann, der schweiger, wenn nur dieser alles andere als temperierte stimme nicht wäre...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.