Auf Facebook zum Geburtstag gratulieren

8. März 2012, 17:06
  • "Heppi
Börzndei" gehört etwa dazu oder "Alles Beste zum Wiegenfeste".
    foto: screenshot

    "Heppi Börzndei" gehört etwa dazu oder "Alles Beste zum Wiegenfeste".

Pro: "Zerstörte Illusionen" von Roman David-Freihsl - Kontra: "Billige Aufmerksamkeit" von Colette M. Schmidt

+++Pro
Von Roman David-Freihsl

Hin und wieder muss man einfach eine Illusion zerstören. Tut leid, aber da hilft nix. Es mag ja sehr aufmerksam erscheinen und als ein Zeichen besonderer Verbundenheit empfunden werden, wenn rechtzeitig und verlässlich jedes Jahr wieder zum Geburtstag gratuliert wird. Aber, ganz ehrlich: Dahinter steckt nichts anderes als das schnöde, banale, kalte, herzlose "Office". Dort sind im Kalender alle bekannten Geburtstage eingetragen. Kaum verplappert sich einer und sagt seinen Ehrentag, ist er auch schon notiert. Und rückt dieser Tag heran, macht's ping - und schon wird ganz herzlich und unglaublich persönlich gratuliert. Im Gegensatz dazu wird auf Facebook wenigstens mit offenem Visier gespielt und geherzt. Da weiß jeder, dass die Geburtstage automatisch aufscheinen, und dann geht's nur noch darum, wer den originellsten oder den wirklich allerbochensten Text zu diesem Anlass findet. "Heppi Börzndei" gehört etwa dazu oder "Alles Beste zum Wiegenfeste". So wirklich persönlich wird's dann beim Schimpfen.

******

Kontra---
Von Colette M. Schmidt

Ich merke mir Zahlen gut. Mit dem Rechnen ist das eine andere Geschichte. Aber Hausnummern, Telefonnummern, und auch Geburtstage merke ich mir meist sofort, eine Fähigkeit, die mir oft Bewunderung einbrachte. Nun ist das Merken von Telefonnummern, seit Mobiltelefone unser Leben übernahmen, nur mehr etwas wert, wenn man das Handy verloren hat. Dann kann ich gerade noch die Redaktion und meine Mutter anrufen. Facebook hat mir nun auch noch die Freude genommen, Menschen, die mir wichtig sind, am Geburtstag mit einer SMS oder einem Anruf zu erfreuen. Es bedeutet nichts mehr. Jeder Geburtstag poppt beim Öffnen des virtuellen Freundeskreises genau so auf wie Vernissagen- oder Demo-Termine. Das ist mir zu billig. Wenn man selbst am Geburtstag die Pinnwand voll mit netten Gratulationen hat, fühlt man sich leicht ignorant, wenn man sich nicht revanchiert. Trotzdem: Leute, an die ich sowieso denke, kriegen weiterhin eine SMS von mir - und können sich geehrt fühlen, wenn ich sie auf Facebook an ihrem Jubeltag ignoriere. (Der Standard/rondo/09/03/2012)

Share if you care
22 Postings

warum lassts ihr alle auf fb euer geburtsdatum offen anzeigen?

Braucht man nicht - man bekommt auch so Hinweise wer demnächst Geburtstag hat.

Mir ist es aber ehrlich gesagt wurscht, ob es mein Handy, mein Outlook-Kalender oder mein FB ist, das mich daran erinnert wer Geburtstag hat. Auswendig kann ich mir so u. so nicht alle merken und wir leben im 3. Jahrtausend mit techn. Hilfsmitteln vom Mixer bis zum Auto. Warum also nicht die mögliche Technik nutzen? Und wer auf FB die ganze Welt als "Freunde" zamramscht, bei dem ist so u. so Hopfen u. Malz verloren und der hat grössere Probleme als die Geburtstagsanzeige.

per sms oder auf facebook gratuliert werden ist wohl ein und das selbe. die besten freunde schauen sowiesovorbei oder rufen an falls logistisch nicht anders moeglich. das war vorm internet schon so und daran hat sich auch dank mobiles, facebook und co nichts aendern.

die

Zu meinem Geburtstag

erhalte ich Telefonanrufe, Geburtstagskarten von der Gelben Post (ULP, Manche wissen noch, was das bedeutet *g*) sowie SMS. Ganz altmodisch, sehr schön und mich sehr erfreuend. Und warum das alles? Ich verweigere FB, aber nicht wegen der Geburtstagswünsche sondern weil ich nicht der gläserne Mensch sein will, auch nicht für meine WIRKLICHEN Freunde. (Die virtuellen kann ja eh ein Mensch mit auch nur dem Anflug und Anspruch bisserl Hirn zu haben überhaupt nicht ernst nehmen!)

die virtuellen räumen ihnen dann die wohnung aus, wenn sie ihre urlaubsimpressionen aus dem waldviertel ins netz stellen.

Ist Freunden von mir passiert.

Sie fanden ihre gestohlene Sitzgarnitur bei eBay reingestellt wieder und die Polizei die Räuber. ;o)

das finde ich gut. "daumen hoch".

back to the roots

Genau, bin deiner Meinung. Warum nicht wieder altmodisch. Ich meine, was ist das im Vergleich zu einem FB-(für mich heißt es übrigens Fuckbook)Glückwunsch, wenn dir jemand eine persönlich geschriebene Karte oder gar einen Brief schreibt. Und ehrlich gesagt: Was bringt uns FB unterm Strich: Mehr Freunde, mehr Liebe, mehr Menschlichkeit?? Laßt uns eine Anti-FB Plattform gründen.

Ich bin dabei! ;o)

das wahre problem ist doch

dass man selber zb nur 43 gratulationen bekommt, jemand mit derselben anzahl an freunden aber 85 oder gar 130. heisst das jetzt, der andere ist mehr beliebt? schöner als ich? deprimierender geburtstag …

Ich habe am Geburtstag meine FB-Seite gesperrt und - siehe da! - alle 18 Freunde, die ich auf FB habe, haben gesmst oder angerufen.
;-)

Facebook Phänomen

Glückwünsche bekam ich ohne Facebook um die 10 (Familie und Verwandte exklusive).

Mit Facebook? über 100. Auch wenns nicht jeder ernst meint, ist man doch etwas perplex zu Beginn.

Lustig, bei mir ist es umgekehrt - was nicht heißen soll, dass ich offline 100 Glückwünsche kriege *g* Aber es sind deutlich mehr als auf Facebook; liegt vermutlich auch daran, dass ich meist schon vorab feiere und die Leute halt nicht doppelt gratulieren. Man kann dem FB-Gratulationsgetue übrigens ganz gut entgehen, indem man den Geburtstag einfach nicht öffentlich macht :)

facebook ist ein kommunikationsmedium wie telefon oder sms, also warum nicht

Nicht wie Telefon. Wenn's blöd kommt, redt da der andre noch zruck und man muss sich unterhalten .. dem entgeht man auf FB halt besser.

kommunikationsregeln

ins wohnzimmer sollen die, die man nicht im schlafzimmer haben will. anrufen sollen die, die lieber nicht vorbeischauen sollten. e-mail sollen die schicken, mit denen man nicht telefonieren will, und facebook und der gehsteig ist für den rest.

ich wollte was posten

aber ich bin nicht bei facebook.

ich auch nicht

wie kommunizieren wir denn jetzt am besten?

ihr nick

bringt mich da auf eine idee...

sie glauben

doch nicht was ich glaube

facebook?

finde ich auch.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.