Baumgartner hat seine Stratos-Kapsel

Ansichtssache
6. März 2012, 12:41
foto: apa/epa/mitter

Wien/Los Angeles - Die Kapsel, die den Extremsportler Felix Baumgartner in die Stratosphäre bringen wird, ist nun in den USA präsentiert worden. Fünf Jahre lang wurde das Modul von einem internationalen Forschungsteam rund um den technischen Projektleiter Art Thompson entwickelt, das hochmodernes Equipment aus der Luft- und Raumfahrt beinhaltet. Die Druckkapsel, aus der Baumgartner aus einer Höhe von rund 36 Kilometer springen will, hat nun alle Tests bestanden, wie Red Bull am Dienstag bekanntgab. Der Salzburger will als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen.

foto: apa/epa/mitter

Die Kapsel mit ihren Lebenserhaltungssystemen bietet dem 42-Jährigen bei seinem knapp dreistündigen Aufstieg über der Erde den einzigen Schutz vor den extremen Bedingungen in der Stratosphäre: Temperaturen von bis zu minus 56 Grad Celsius, niedriger Sauerstoffgehalt und geringer Luftdruck. Die Kapsel ermöglicht dem Sportler durch Normaldruck permanente Sauerstoffzufuhr, genaue Luftdruckregelung und eine natürliche Atmung.

foto: apa/epa/mitter

Das Modul im Detail: Herzstück ist eine Kugel, die aus fiberglasverstärktem Kunststoff und Epoxid gebaut ist, Luke und Fenster wurden aus Acryl gefertigt. Innerhalb des Druckbereichs herrscht ein permanenter Luftdruck von etwa 0,5 Bar, was den Bedingungen in einer Höhe von ungefähr 4.800 Metern entspricht. So kann der Gefahr einer Dekompressionskrankheit vorgebeugt werden, ohne dass Baumgartner den Luftdruck in seinem Raumanzug bereits während der Fahrt ins Weltall regeln muss.

foto: apa/epa/bondella

Während seines Aufstiegs ist Baumgartner an einem Sitz festgeschnallt, der genau an die Maße seines Raumanzugs angepasst ist. Mit 89 Knöpfen und Schaltern kann er bei Bedarf alle Abläufe manuell selbst steuern. Gezogen wird das 1.315 Kilogramm schwere Modul von einem Heliumballon an einem 50 Meter langen Seil. Dieses Seil wird an dem Käfig befestigt. An der Zielhöhe angekommen, kann der Salzburger die Kapsel durch eine Luke aus durchsichtigem Acryl verlassen und sie beim Absprung als stabile Plattform nutzen. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 133
1 2 3 4
Könnte man mit dem Geld sinnvolleres machen?

Zumindest ist es nicht an der Börse verplempert worden. Mit dem Geld wurden viele Menschen beschäftigt. Ob´s Sinn macht?

Das ganze Universum ist sinnlos. Ich hätte eine Frage an Gott: Welchen Sinn hast Du?

In diesem Sinn - spring felix Felix! Alles Gute!

Wow, mit Schminkspiegel!

Kittinger ist ordentlich angewachsen. Muss das sein, nicht einmal der kann sich fitt halten.

bei einem parallelsprung ...

... wär kittinger dafür aber sicher schneller

Raumfahrt für Arme

ich tät lachen, wenn er

Ich glaube, dass diese Sache schlimm enden wird.

schlimm?

schlimm ist es nur, wenn er beim aufkommen jemand verletzt.
ihm ist eh nicht zu helfen..

Bild 2

in der Beschreibung von Bild 2 wäre es durchaus auch angebracht, wer der ältere Herr rechts auf dem Bild ist

(Joseph Kittinger, der hält den Rekord, den Baumgartner brechen will, seit über 50 Jahren)

Ein paar Meter höher als der alte Knacker wäre eh schon lange kein Problem mehr.
Die Sinnhaftigkeit der Aktion ist sowieso fraglich.

Genausogut würde es reichen einen Dummy mit Sensorik aus der Kapsel zu schmeißen.

Das Geld ist einfach hinausgeworfen, schade darum.
Wäre besser in die Kitegen Entwicklung investiert gewesen...
https://www.facebook.com/pages/Kit... 3033232738

nur bloed dass das schon mal wer gemacht hat, oder?

http://en.wikipedia.org/wiki/Proj... _Excelsior

"oder?"

Nein. "Der Salzburger will als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen" - das hat noch keiner gemacht.
Nirgends steht, dass Baumgartner als erster mit einem Fallschirm aus der Stratosphäre abspringt.

Allerdings ist aus der geplanten Höhe von 36km auch noch niemand abgesprungen (Kittinger sprang aus knapp 31km Höhe ab).

Und wie sie dem (von ihnen verlinkten) Bericht entnehmen können, ist die Gefahr dabei, durch zu schnelle Rotation während der Freifallphase, das Bewusstsein zu verlieren. Der eigentliche Zweck für Kittings Sprünge war ja, ein Fallschirm-Konzept zu finden, das dem Fallschirmspringer hilft, die Kontrolle zu behalten.

genau so ein quatsch wie die fussball mannschaft

sicherlich auch nicht...

von der Hand zu weisen, in einem offenen Korb ohne Techno - Trara stundenlang hochzusteigen, erst einmal die eigene Psyche dazu anzugleichen.
Das Alles mit ganz anderen Voraussetzungen - und möglicherweise anders zu bewertenden Erkenntnissen. Die Risikobereitschaft im Dienste der Menschheit war jedenfalls eine andere gewesen. Das schon vor fünfzig Jahren - und ohne Sicherheitsleine ,,,

@ Standard: DANKE für den Photoblog!!! :-D

@ Felix Baumgartner: Viel Erfolg! Ich freu mich schon sehr auf die Berichte!! :-D

Hochachtung

vor Herrn Baumgartner, aber man könnte mit dem Geld sicher sinnvolleres machen, Probleme gibts herunten genug, da muss man nicht 36 km aufsteigen...

Wünsch ihm das er wieder heil ankommt

Nachdem das Geld aus den Einnahmen eines privaten Getränkeherstellers kommt, geht es uns alle einen feuchten Sch... an, was die mit ihrem Geld machen.
Wenn ich schon nach Geld suche das sinnfrei verpulvert wird, fielen mir da einige Steuermilliarden zur Bankenrettung ein. Dieses Projekt liefert wenigstens spektakuläre Bilder.

Viel Erfolg!

ahah

mit dem geld kann man genug leben retten,
bullxxxxx doch auch ich wünsche ihm alles gute...

ich hoffe dass servustv das live überträgt. bin schon sehr gespannt auf das finale dieses unternehmens! dem baumgartner ist höchster respekt zu zollen, ich an seiner stelle würd die ganze kapsel vollkaken vorlauter angst.

Joe Kittinger rules!!!

Baumgartner hat letztens

auf die Frage, ob man ein gelingen des Projekts mit Armstrongs erstem Schritt auf dem Mond vergleichen könnte, gemeint, das überlasse er dem Urteil der Menschheit.

LOL

komplett größenwahnsinnig - wie das ganze projekt. Die Arroganz der Red Bull marketingabteilung wird langsam mühsam.

find das Projekt ja durchaus interessant, herrlich hirnrissig und beneide den herrn baumgartner um diesen adrenalinschub - und vor allem um den ausblick davor!
dachte nur immer, es gibt schon soviel "weltraummüll" dass wir langsam aufpassen sollten, was alles in der umlaufbahn der erde rumschwebt?
wie auch immer, bin schon sehr gespannt, ich hoff mal dass alles gut geht.

Good stuff :)

a) Der Weltraum beginnt bei ca. 100km (je nach Definition)

b) Der Heliumbaloon wird die Fluchtgeschwindigkeit ganz knapp nicht erreichen => kommt also wieder runter

c) D.h. also, man braucht sie weder darum sorgen machen, dass diese Mission Weltraummüll produziert, noch darum, dass sie durch anderen Weltraummüll Schaden nimmt.

alles schön und gut...

...finde das projekt einfach faszinierend....

aber mal eine frage:

das sind doch 2 kapseln!
vergleicht bild 2 und 3.
die handgriffe und der kasten rechts oberhalb vom sitz....

Posting 1 bis 25 von 133
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.