Tischlerinnen mit frauenpolitischen Ambitionen

6. März 2012, 12:33
posten

Frauenstadträtin Schobesberger verlieh den Frauenpreis an drei engagierte Tischlerinnen

Linz - Anlässlich des Internationalen Frauentages wurde am Montag in Linz beim "talk of fem" zum ersten Mal der von Frauenstadträtin Eva Schobesberger initiierte Frauenpreis der Stadt Linz übergeben. Einstimmig hat sich die Jury für das Projekt "FRAGILE Holzwerkstatt - Ausbildungswerkstattt für junge Frauen im handwerklichen Beruf" entschieden. Die Siegerinnenprämie beträgt 3600 Euro.

Auf Eigeninitiative dreier Frauen wurde diese Tischlerei von und für Frauen ins Leben gerufen. Diese Pionierinarbeit sowie die daraus entstandene "VFQ" (Gesellschaft für Frauen und Qualifikation GmbH) mit weiteren Ausbildungsangeboten für im handwerklich-technischen Bereich sei bis heute österreichweit einzigartig, heißt es aus dem Büro der Frauenstadträtin. Das Unternehmen setzt sich in vielen Bereichen und Projekten für die berufliche Entwicklung von Frauen und für die Eigenständigkeit im Sinne geschlechtergerechter Teilhabe an der Gesellschaft ein.

Frauenstadträtin Schobesberger lobt die "besondere frauenpolitische Aktivität" der Initiatorinnen und hob in einer Aussendung ihren "wesentlichen Beitrag für Geschlechtergerechtigkeit" hervor. (red)

  • Von links nach rechts: Frauenstadträtin Eva Schobesberger, Gemeinderätin Erika Rockenschaub, Alexandra Gusetti (Gründungsmitglied FRAGILE) und Ulrike Bernauer-Birner (Geschäftsführerin VFQ GmbH)
    foto: stadt linz

    Von links nach rechts: Frauenstadträtin Eva Schobesberger, Gemeinderätin Erika Rockenschaub, Alexandra Gusetti (Gründungsmitglied FRAGILE) und Ulrike Bernauer-Birner (Geschäftsführerin VFQ GmbH)

Share if you care.