Konsel: "Keine Angst vorm Elfmeter"

Ex-Teamkeeper Michael Konsel präsentierte zum 50. Geburtstag seine Biografie

Wien - Angst vor dem Elfmeter hat er noch nie gehabt. Pünktlich zu seinem 50. Geburtstag am Dienstag (6. März) hat der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter Michael Konsel am Montagabend in Wien seine Biografie präsentiert. In "Keine Angst vorm Elfmeter" schildert Konsel mit dem Journalisten Claus Schönhofer seine Karriere, die ihn bis zur AS Roma führte. Dort wurde der Österreicher 1997/98 zum besten Torhüter der italienischen Liga gewählt.

Mit Rapid erreichte Konsel 1985 und 1996 zweimal das Finale im Europacup der Cupsieger, mit dem Nationalteam 1998 die WM in Frankreich. Zufrieden mit sich selbst war der "Panther von Hütteldorf" aber nie. Im Buch des zweifachen Familienvaters geht es um Spitzensport als Beziehungskiller, aber auch als Hilfe, um über persönliche und private Krisen hinwegzukommen. (APA)

Buchtipp: (Michael Konsel, Claus Schönhofer: "Keine Angst vorm Elfmeter. Michael Konsel - Die Biografie". Verlag Carl Ueberreuter, Wien, Februar 2012. 208 Seiten, 30 Abb. 22,95 Euro. ISBN 978-3-8000-7525-6)

Share if you care
20 Postings

Wieso auch Angst haben? Einfach stehen bleiben und den in die Mitte des Tores platzierten Elfmeter abfangen. ;-)

warum sollte der tormann eigentlich angst vorm elfmeter haben. das ist eine der absurdesten floskeln in der sportbereichterstattung.
angst muss er schütze haben.

Das stimmt schon. Der Buchtitel bezieht sich allerdings wohl auf eine berühmte Erzählung von Peter Handke mit dem Titel "die Angst des Tormannes beim Elfmeter".

der Konsel kann schreiben?!? :O

du kannst es ja auch.

ich kann sogar meine eigenen Beiträge bewerten!

ich bezweifel, ob das der Konsel kann?

Für mich trotz Koncilia der beste Goalie, den Österreich je hatte.

Weiß jemand warum es bei ihm nach der Fußball-Karriere keine Karriere im Fußball gegeben hat? Irgendwie würde ich den lieber beim Team sehen, als Wohlfahrt oder Konrad.

Ja, aber auch nur wenn wir die große Zeit des österr. Fußballs außen vor lassen.

Kurt Schmied etc...

Er hatte mal ein Tormann-Sommercamp, bei dem ich als 11 oder 12 Jahre alter Bursche teilgenommen hab. Vermitteln war, wenn er es persönlich übernommen hat, nicht seine Stärke. Könnte also ein Grund sein, warum ein Wohlfahrt oder Konrad (die beide auch sehr große Tormänner waren, nur immer im Schatten vom Konsel gestanden sind) diese Nach-der-Karriere-Karriere erfolgreich starten haben können.

Konsel ist 50... bist narrisch.

Als ob's nicht genügen würde, daß längst die Kinder von den Ikonen der Jugend kicken, wird der KONSEL jetzt auch noch 50.

Ich geh Fallschirmspringen und kauf mir einen Ferrari.

Super Goalie

Aber das Buch werd ich glaub ich trotzdem nicht lesen ;-) ALLES GUTE, KONSEL!

brrrrrrrrrrrr

wieder so einer der nicht weiss was er mit seinem leben anfangen soll - schreibn ma halt a buch!!!!

tolkien hat wahrscheinlich auch nicht gewusst was er mit seinem leben anfangen soll und hat deswegen "herr der ringe" geschrieben.
ich bin ihm ewig dankbar dafür!

ich wage mutig zu behaupten, dass dieses buch von konsel nicht mit HdR mithalten kann...

Es wird als Herr der Bälle

in 3-D verfilmt und mit mindestens 8 Oscars prämiert.

Ich wollte einfach eine noch mutigere Behauptung aufstellen.

auch wenn das posting von parishillton mal ziemlich besch...eiden ist und ich tolkien genauso ewig und 3 tage dankbar bin, rechtfertigt es mMn nicht einen vergleich einer sportler biografie mit lotr zu konstruieren. allein der gedanke daran, wuah, ich brauch schnell einen starken kaffee...

jahrhundert-goalie!

wo hat konsel in den letzten 11 jahren gespielt???

spass beiseite:
er und koncilia waren für mich die besten torhüter der letzten 50 jahre, welche in österreich spielten;-))

ich kann mich dA an ein matsch erinnern, rapid vs sturm, es gin ein richtiger sturm und konsel ständig hoch aus schoss, der ball kam immer wieder zurück und er musste sich beeilen um ihn ab zu fangen, vastic blieb einfach 2x stehen und schoss so den 2:0 sieg für sturm raus, ob er es jetzt geschnallt hat, wenn der wind weht, sollte man eben flach aus schießen...

hallo geri

dieses Spiel hatte der Kotzbrocken vom SchORF (P. Elstner) kommentiert!

Er meinte da, als Sturm bereits in HZ1 (Rückenwind) mehrmals gefährlich auf das Tor schoß, daß sich die Grazer nicht zu früh freuen sollen, denn zweite Halbzeit wird's anders zugehen. Das Goscherl mußte er dann halten, als Ivo aus 40 m in HZ2 d'raufgehalten hat!

tolles Spiel!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.