Canon stellt digitales Spiegelreflexmodell 5D Mark III vor

  • Canon hat die 5D Mark III vorgestellt
    foto: canon

    Canon hat die 5D Mark III vorgestellt

Vollformat-Kamera mit 22-Megapixel-Sensor, DIGIC 5+ Prozessor und mit 61-Punkt-AF-System

Vier Jahre nach der Präsentation der 5D Mark II hat Canon nun das neue digitale Spiegelreflexmodell 5D Mark III präsentiert. Laut Canon soll es sich jedoch nicht um einen Nachfolger, sondern ein Zwischenmodell von 5D Mark II und der neuen EOS 1D X handeln.

22-Megapixel-Sensor

Die 5D Mark III bietet einen Vollformat-CMOS-Sensor mit 22,3 Megapixeln und nimmt Videos in Full-HD-Auflösung (1080p) mit 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde und 720p-Filme mit 50 oder 60 Bildern auf.

DIGIC 5+ Prozessor

Im Inneren arbeitet Canons DIGIC 5+ Prozessor, der eine bessere Bildqualität im Vergleich zum DIGIC 4-Prozessor der 5D Mark II bieten und 17 Mal schneller arbeiten soll. Durch den schnelleren Chip werden neue Funktionen wie ein HDR-Modus mit fünf Stufen möglich. Dabei werden drei Bilder mit verschiedenen Belichtungen zu einer Aufnahme komponiert.

Audioausgang integriert

Für die direkte Tonkontrolle wurden Audioausgang und manuelle Audiokontrolle integriert. In der Kamera ist ein Monomikrophon verbaut, extern kann über einen Stereo-Klinkenstecker aufgenommen werden. Für Serienbildaufnahmen lässt die Kamera bis zu sechs Fotos pro Sekunde in voller Auflösung zu. Dabei können entweder 16.000 Fotos im JPEG-Format oder 18 in RAW aufgenommen werden.

Neues Autofokussystem

Wie in der EOS 1D X kommt ein Autofokussystem mit 61 Messpunkten zum Einsatz, das mit 41 Kreuz- und 5 Doppelkreuzsensoren arbeitet. Daneben bietet die Kamera vorkonfigurierbare AF-Einstellungen. Die 5D Mark III deckt einen ISO-Bereich zwischen 100 und 25.600 und im erweiterten Modus 50 bis 102.000 ab.

Display und Speicherkarten

Beim Gehäuse hat sich Canon wieder für eine Magnesiumlegierung entschieden. Die Abmessungen betragen152 x 116 x 76 mm bei einem Gewicht von 950 g. Zur Anzeige der Bilder ist ein 3,2 großes Display mit 1 Million Pixel verbaut. Der Sucher ist nun mit einem 100-Prozent-Gesichtsfeld wie in der EOS 7D ausgestattet und kann Gitternetzlinien optional einblenden. Die Aufnahmen können gleichzeitig auf CF-Karten vom Typ1 und SD-Karten gespeichert werden.

Die 5D Mark III kommt im März um rund 3.300 Euro (ohne Objektiv) auf den Markt. (red)

Link

Canon

Share if you care