Österreicher kauft serbische Himbeer-Ernte

2. März 2012, 12:25

Belgrad - Der österreichische Unternehmer Michael Wally hat über sein Unternehmen CWS Best Food einen 80-Millionen-Euro-Deal mit dem Verband der serbischen Himbeeren-Produzenten unterzeichnet. Für 50.000 Tonnen Himbeeren der heurigen Ernte sei ein Kilopreis von 1,6 Euro vereinbart worden, berichteten serbische Medien.

In Serbien seien 350.000 Menschen mit dem Anbau von Himbeeren befasst, sagte der Präsident des Produzentenverbandes, Dragisa Terzic. Durch das nun vereinbarte Geschäft würden 50.000 zusätzliche Saisonarbeitsplätze geschaffen. Für die Produzenten habe die Vereinbarung auch den Vorteil, dass ihnen der Preis erstmals bereits vor der Ernte bekannt sei.

Im vergangenen Jahr gab es in Serbien wiederholt Protestaktionen der Himbeerbauern gegen die Ankaufspreise, die ihnen von den Kühlhäusern angeboten wurden. Die Produzenten verlangten einen Euro pro Kilo, die Abnehmer wollten nur 60 Cent bezahlen. Die Produktion sei deshalb in den letzten Jahren um etwa 30 Prozent zurückgegangen, sagte Terzic. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 174
1 2 3 4

nach der sogenannten Piamont Kirsche, jetzt die Himbeeren. frag mich nur aus welchen land die jetzt kommen sollen, sicher aus Brazil oder dergleichen .. :D

und auch nicht im Firmenbuch

und auch nicht über den Unternehmer...
wird auch kein großer Kaufmann sein, wenn er den erwarteten Produzentenpreis um 60% überzahlt....

Und wird diese Firma erst gegründet oder warum finded man über CWS BestFood nichts im Internet?

um sie nun gut zu vekaufen werden himbeeren heuer etwas teurer werden.

Schluss mit der Spekulation auf Nahrungsmittel! (Vorsicht: Ironie)

also wie jetzt?
nach der gurkenkrise folgt nun die himbeerschwemme?

Himbeeren eß' ich, wenn ich sie im Wald finde

Sind zwar viel kleiner, aber um ein Eck aromatischer, als das waßrige Zeug im Supermarkt - und die Freude, welche zu finden ist gratis mit dabei ...

Gerade bei Himbeeren ist der Unterschied nicht besonders groß. Zumindest, wenn man die in der kleinen 250g Tasse um 2 oder 3€ kauft. Bei Zuchtheidelbeeren ist der Unterschied zu Wildheidelbeeren hingegen sehr groß.

also vor allem die beim H.fer unterscheiden sich um Welten von Waldhimbeeren ...

Natürlich. Selbst gemacht ist immer besser. Nur haben wir in den Städten leider nicht dieses Privileg, wir müssen Kompromisse schließen und das Zeug aus den Supermärkten kaufen. Ich war mal, als ich sehr klein war, mit der Verwandtschaft den ganzen lieben Tag Beeren pflücken, für den Eigenverbrauch natürlich; es wurden Einkoch, Säfte und sonstiges gemacht. Zuerst durch den dunklen, tiefen Wald, und dann kam eine breite Lichtung, und da waren die Beerensträucher, Brombeeren, Himbeeren, alles Mögliche. Das kennen viele Städter nicht. Trotz alledem sollte man im Wald, so romantisch es auch klingen mag, stets ein bisschen vorsichtig sein. Besonders als Städter sollte man immer bei den Anrainern nachfragen, was man alles tun kann.

Brombeeren wachsen am Wiener Berg.

Himbeeren, Stachelbeeren, Jostabeeren, Aronia, Erdbeeren, Ribiseln - wächst alles bei mir im Garten *grins*

Cool! Und wie lange geht man ca. bis zur nächsten U-Bahn Station?

Ich mache freiwillig exzessiv Himbeerwerbung, wenn ich damit erreichen kann, dass der Endverbraucher-Preis niedrig bleibt, zB durch 1-kg-Sackerl-Verkauf statt der Winzigpackungen mit 300g.

So sehr ich Himbeeren mag (v.a. jene aus dem Garten) und daher niedrige Preise dafür sehen möchte, aber in 1kg-Säcken im Supermarkt wären's keine Himbeeren mehr, sondern bestenfalls noch Himbeermus. Was mit Reis und Kartoffeln prächtig funktioniert,ist leider nicht das richtige Verpackungskonzept für sowas delikates...

Dochdoch, das geht. Die werden gefroren verpackt, und wenn man sie auch gefroren auspackt, bleiben alle heil.

137 postings

zu himbeeren.

da sieht man wieder wie schwer die realität wiegt.

War ihnen die Negarbrot/Erdnussschokolade-Diskussion lieber?

Igittigitt! Schon wieder diese Rassisten.

Es mag befremdlich klingen, aber Termingeschäfte für Agrarprodukte (dafür wären sie eigentlich gedacht) sind am Balkan bis heute kaum üblich.

ICH MAG ERDBEEREN LIEBER!!!

Warum zahlt jemand 1,6€/kg, wenn die Produzenten nur 1€/kg wollen?

das war letztes jahr mit dem 1,- euro

weil sie dann eh für 3,50€/kg weiterverkauft werden, also who cares?

Posting 1 bis 25 von 174
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.