Van Rompuy zum ersten Euro-Präsidenten gewählt

1. März 2012, 20:12

Amtszeit endet im November 2014

Brüssel - EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy ist von den EU-Staats- und Regierungschefs zum ersten Euro-Präsidenten gewählt worden. Die Wahl erfolgte unmittelbar nachdem Van Rompuy am Donnerstag vom EU-Gipfel in Brüssel für eine weitere Amtszeit zum EU-Ratspräsidenten gewählt wurde. "Ich danke den Mitgliedern des Europäischen Rates für die Einladung, den Euro-Gipfeltreffen vorzusitzen, was ich annehme", teilte der 64-jährige frühere belgische Ministerpräsident mit.

EU-Ratspräsident und Euro-Präsident

Van Rompuy wurde zuvor für weitere zweieinhalb Jahre im Amt als EU-Ratspräsident bestätigt. Beim EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel von den EU-Staats- und Regierungschefs für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

"Ich fühle mich sehr geehrt, dass die Mitglieder des Europäischen Rates mich um ein zweites Mandat für den Europäischen Ratspräsidentern gebeten haben", teilte Van Rompuy am Donnerstag mit.

Van Rompuys zweite Amtszeit beginnt im Juni diesen Jahres und endet im November 2014. Der 64-jährige frühere belgische Ministerpräsident sollte anschließend vom Gipfel auch zum ersten Euro-Präsidenten gewählt werden. Als solcher soll Van Rompuy die Gipfeltreffen der 17 Länder der Eurozone leiten. (APA)

Share if you care
15 Postings
EU vs Demokratie

Gehört zwar nicht direkt in dieses Forum aber wo ist der Beitrag zu den geplanten Änderungen des Lissabon-Vertrages ohne Befragung des Volkes.
Haben wir, steuerzahlende Bürger, wirklich keine Möglichkeit mehr unser Meinung und Wünsche kund zu tun. Ist das die EU? Transferunion ohne Mitbestimmung der Bürger? Zentralistisch regiert aus Brüssel? Wo ist Demokratie? Wo ist das Recht auf Mitbestimmung für alle? OK, bin Österreicher, verraten, verkauft und für dumm gehalten zu werden sollte uns eigentlich schon eigen sein! Schäme mich auch echt für unser Land und die Menschen die dieses vertreten!

alleine die schlagzeile...
unglaublich
wenn ihn die menschen eruopas gewählt hätten, schön und gut, aber dieser wurde durch die bürokratie auf diesen stuhl gesetzt - pfui!

Er ist von den EU-Staats- und Regierungschefs gewählt worden.

Autoritätsfigur

Vor dem bekommt man richtig Angst

Bis 2014? Das nenn ich optimistisch!

Die Bürokratie verselbstständigt sich

Demokratie zum Heulen

Wir haben mittlerweile eine EU-Junta in Brüssel.
Und wer da jetzt an der Spitze steht - das wird in diesem Video exzellent beschrieben

http://www.youtube.com/watch?v=bypLwI5AQvY

""Well, I'm afraid what we got was you. ... I don't want to be rude but, really, you have the charisma of a damp rag and the appearance of a low-grade bank clerk."

Junta with the charisma of a damp rag?!

Passt das überhaupt zusammen? Ich kann mir wirklich nicht vorstellen dass so jemand wie Van Rompuy mit seinen "cojones" prahlt.

Herman regiert! Ein wunderbare Beispiel für den Zustand der EU!

und die voelker europas jubeln!

wann findet die kroenungszeremonie statt?
oder ist auch da nur der "adel" zugelassen?

ein mieses

abgekartetes Spiel!

zurück mit dem nach Belgien

Euro-Präsident?

Wo kommt denn dieses Amt auf einmal her?

Dieses Amt existiert seit dem Vertrag von Lissabon - Protokoll (Nr. 14), Art. 2.

der erste Euro-Präsident

der erste Kommentar zu diesem ganz am Rande erschienenen Artikel.
Niemand kümmert, daß man in der demokratischen EU den Europräsidenten nicht wählen darf.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.