Zwei Monate Zeit und das Ziel ist Istanbul

Ansichtssache | Daniel Dutkowski
1. April 2012, 17:34

Daniel Dutkowski radelte 3016 Kilometer von Wien nach Istanbul - Zwei Monate, acht Länder, zwei Platte, drei Verfolgungsjagden mit Straßenhunden und zahlreiche freundliche Menschen

Bild 1 von 34»
foto: daniel dutkowski

"Zwei Monate Zeit und das Ziel ist Istanbul." Das war das Motto der Fahrradtour, die ich letzten Sommer mit einem Freund unternommen habe. Gestartet sind wir am 1. August in Wien, Treffpunkt Donauinsel. Insgesamt 3016 Kilometer durch acht Länder, freundliche Leute und tolle Erlebnisse haben die Reise zu einem vollen Erfolg wreden lassen.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2
Tolle Leistung Sportsfreund

Ich hab das auch mal gemacht, allerdings hab ich noch ein paar Karpaten dazwischengeschaltet und zur Steigerung des Schwierigkeitsgrades ein, zwei Sixpacks in meinen Radtaschen mitgeführt (nicht zu vergessen, dass ich selbst ein paar hundert Kilo wiege).

Schoen

Danke! Und sowas gemuetliches - das ist keineswegs abwertend gemeint, ist zigmal mehr als ich jemals gefahren bin, sondern halt als Gegensatz zu den Leuten, die ueber Monate hinweg jeden Tag 150km und mehr fahren - klingt ja selbst fuer mich ueberlegenswert bis machbar.

Einzig die Bildunterschrift fand ich manchmal bissi unpassend bis unbefriedigend (insb. im ersten Drittel des Berichts).

Ist das der "Radweg"?

Habe auch gehoert, dass Serbien viel Geld in ihren Donau-Radweg investiert hat. Die Bilder beim Tunnel und am Feldweg haben mich jedoch verbluefft!

in serbien war der radweg sehr gut. besonders die beschilderung des radweges war in serbien eine der besten! die fotos zeigen die extremsituationen.. manchmal muss man eben durch den feldweg zwischen zwei kleineren ortschaften. die straße mit dem tunnel war dafür sehr gut.. :)

Eine technische Frage:

Zuerst aber: schöne Tour, schöne Fotos! :)

Meine Frage: Ich bin selbst sehr viel mit dem Reiserad unterwegs, habe aber immer wieder große Probleme mit den Felgen und noch kein wirklich zufriedenstellendes Produkt gefunden. Welche Laufräder / Naben / Speichen verwendeten sie? Ist leider schwer zu erkennen - sind das vielleicht Exal Felgen? Darüber hätte ich in letzter Zeit viel Gutes gelesen, konnte sie aber noch nicht testen.
Wie auch immer - nachdem sie ja offensichtlich auch auf schlechten Straßen und Wegen fuhren - wie ging's ihren Felgen dabei? Empfehlenswert?

Radfahren auf der Autobahn???

Kann mir eigentlich vorstellen das dies legal war! Aber Radfahrer kümmern sich ja sowieso nur wenig um die Einhaltung von Verkehrsregeln......
Ansonsten hat mir der Bericht gut gefallen!

schon mal in indien gewesen? da kommen dir kühe auf der autobahn entgegen, gespanne und vieles andere.

achwas, es reicht schon, wenn du nach rumänien fährst.

mit der vurschrift-is-vurschrift einstellung musst dich sicher recht oft ärgern, hm?

Gesetze sind eben dazu da um eingehalten zu werden

und nicht um sich über sie hinweg zu setzen! Das hat übrigens nichts mit ärgern zu tun, das war einfach nur eine Feststellung! Wenn ich übrigens sehe, wie Radfahrer glauben sie können gegen die Einbahn fahren (dort wo es auch für sie nicht erlaubt ist) bei Roter Ampel in die Kreuzung fahren, Fussgänger am Gehsteig rücksichtlos gefährden, usw., wäre es dringend notwendig das Radfahrer Nummerntafeln hätten, um angezeigt werden zu können! So glauben die Radfahrer in ihrer Anonymität sich alles erlauben zu dürfen!
Möchte aber betonen, das dies mit diesem Artikel der mir wunderbar gefällt, nichts zu tun hat!

kenne keinen der jemals einen autolenker angezeigt hätt weil dieser bei rot gefahren ist. seh täglich welche, kann ihr nummerntaferl manchmal sogar lesen, aber auf die idee deswegen zum polizeiposten zu rennen bin ich noch nie gekommen..
nix als heisse luft dein gered'

@human ic

Es mag schon sein, dass beim mißachten einer roten Ampel nicht sofort eine Polizeianzeige gemacht wird! Hingegen aber, wenn ein Radfahrer - was leider immer wieder vorkommt - am Gehsteig rücksichtlos einen Fußgänger niederfährt oder sonst einen Unfall verursacht und dann Fahrerflucht macht, genau dann wäre eine Nummerntafel auch für Radfahrer sinnvoll! Auch wenn die Mehrheit der Radfahrer sich korrekt verhält, es sind aber genau jene rücksichtlosen Radfahrer, die alle anderen in Mißkredit bringen!

"am Gehsteig rücksichtlos einen Fußgänger niederfährt"
das ist wann zuletzt passiert ?

leuten die von wenigen auf alle andern schliessen ist sowieso nicht zu helfen. das wär ja als würd ich auf alle autolenker schimpfen nur weil mir täglich einer blöd kommt.

wir wissen nicht ob es legal war/ist.. aber die polizei am straßenrand hat uns zugewunken und uns nicht aufgehalten. wir haben von anderen tourenfahrerInnen auch gehört, dass die polizei ihnen sogar eine eskorte auf der autobahn zur verfügung gestellt hat.. die sind halt einfach nett!

Dank der Toleranz gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern, die in manchen Ländern üblich ist, war das wohl kein Problem - wie es in Ö eines wäre.

Übrigens: In den USA ist das Befahren des Pannenstreifens auf Highways und Interstates erlaubt, weil es selten eine Parallelstraße dazu gibt. Man KANN also gar nicht ausweichen. Kein Problem. Genug Platz, rücksichtsvolle Autofahrer - ein glückliches Miteinander.

Sowas kennen wir hier nicht.

Korrektur: Sollte heißen, NICHT vorstellen das Radfahren auf Autobahnen legal war bzw. ist....

Interessanter Bericht! Hut ab!

wunderschön!

echt ich beneide die leute so, und die fotos sind ein hammer, danke!

Danke! Aber ich glaube das schafft jede/r

ok, ok vielleicht etwas off topic, aber...

...wie hübsch bitte ist die Braut auf Bild 17? Dafür allein würde ich tausende kilometer radeln... :-)

istanbul- chaos city

Gut dass sie bis instanbul gefahren sind.Die Autofahrer von Istanbul zeigt zu wenig töleranz an die radfahrer

es war schon eine ganz eigene erfahrung.. in istanbul rechnet einfach niemand mit einem vollbepackten fahrrad auf dem fahrstreifen... wir hatten dennoch keine gefährlichen situationen in istanbul. speziell die einfahrt auf der autobahn war leichter als angenommen, da dort als kfz aufgrund des staus nur langsam fahren.

tolle fotos - tolle reise!

nebenbei bemerkt muss ich mich doch wundern, dass es menschen, wie C.J., gibt, die sich offensichtlich schwer tun, die erfolge anderer zu schätzen und versuchen diese zu schmälern (eh erfolglos). und ich finde es etwas anmaßend, jemandem fehlende geschichtskenntnisse zu unterstellen, nur weil keine genaue beschreibung zur hagia sophia angeführt wird...

von meiner seite respekt für eine tolle sportliche leistung und wunderschöne fotos!

Schöner Bericht!

Macht echt Lust auf diese Tour ... ;-)

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.